Pia Dangelmayer

Reporterin bei BR Recherche / ARD report München

Pia Dangelmayer | Bild: BR / Lisa Hinder

Pia Dangelmayer ist Reporterin bei BR Recherche, dem Investigativteam des Bayerischen Rundfunks. Sie recherchiert zu gesellschaftlichen Missständen, kniet sich gerne in knifflige Themen rein, wenn es sein muss über Wochen und Monate. Ihre Recherchen sind in Magazinfilmen und Dokumentationen zu sehen, u. a. in den Politikmagazinen report München (ARD) und Kontrovers (BR). Sie ist seit 2007 beim Bayerischen Rundfunk, 2015 war sie als Arthur F. Burns-Stipendiatin beim Recherche-Newsroom ProPublica in New York.

Aktuelle Inhalte von Pia Dangelmayer

  • zum Artikel Chronologie Halbherzige Aufarbeitung von Cum/Cum-Geschäften

    Keine drei Wochen vor der Bundestagswahl hat am Mittag der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages über die Aufarbeitung der sogenannten „Cum/Cum-Aktiengeschäfte“ durch das Bundesfinanzministerium debattiert. Eine Chronologie von Pia Dangelmayer und Arne Meyer-Fünffinger

  • Symbolbild: Ein Mann steht vor einem vergitterten Fenster in einer Justizvollzugsanstalt | Bild: dapd/Mario Vedder zum Artikel Personalnot, Drogen, Gewalt Ausnahmezustand in deutschen Gefängnissen

    An die Öffentlichkeit dringt nur etwas, wenn Drastisches passiert: Suizide, Hungerstreiks, Schmuggelskandale. Aber auch der Alltag in Deutschlands Gefängnissen ist oft Ausnahmezustand: Personalnot, Drogen, Gewalt, mangelnde medizinische Versorgung. Auch Antifolterkommissionen mahnen immer wieder. Der Podcast blickt hinter die Mauern deutscher Gefängnisse. Von Eva Achinger, Pia Dangelmayer, Verena Nierle

  • Regenbogen über Madeira | Bild: picture alliance / Photoshot zum Artikel EU-Untersuchungsausschuss Steuerparadies Madeira im Visier

    Der BR hatte im Februar über das Steuerparadies Madeira berichtet. Nun hat sich ein EU-Untersuchungsausschuss mit dem Thema beschäftigt - und dem Vertreter der Regionalregierung unangenehme Fragen gestellt. Von Pia Dangelmayer und Steffen Kühne

  • Symbolbild: Das Logo der DEKA | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Cum/Cum-Geschäfte der Deka-Bank Steuertricks unter staatlicher Aufsicht

    Eine interne Banken-Vorlage zeigt: Die DekaBank hat sich offenbar systematisch an Cum/Cum-Aktiengeschäften zulasten des deutschen Fiskus beteiligt. Und das unter staatlicher Aufsicht. Denn die DekaBank wird als Anstalt des öffentlichen Rechts unter anderem vom Bundesfinanzministerium beaufsichtigt. Von Pia Dangelmayer, Arne Meyer-Fünffinger, Claudia Gürkov und Wolfgang Kerler