Religion

Jüdische Lebensläufe

Porträts Jüdische Lebensläufe

Stand: 31.05.2011

Geschichte hat auch Gesichter. Auf den folgenden Seiten stellen wir einige bayerisch-jüdische Biografien vor.

Lion Feuchtwanger (undatierte Aufnahme) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Lebensläufe Lion Feuchtwanger - Chronist des Antisemitismus

Am 30. Januar 1933, dem Tag der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, befand sich Lion Feuchtwanger in der US-Hauptstadt Washington als Ehrengast beim des deutschen Botschafters Friedrich Wilhelm von Prittwitz und Gaffron. [mehr]

Charlotte Knobloch 2005 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Lebensläufe Charlotte Knoblochs Traum wurde wahr

In der Nachkriegszeit wollte Charlotte Knobloch München verlassen. Doch sie ist geblieben und setzt sich intensiv für die jüdische Gemeinde der Stadt ein, seit 1985 als ihre Präsidentin. 2005 wurde sie Ehrenbürgerin von München. [mehr]


 Former US Secretary of State Henry Kissinger looks on during a meeting with Russian President Vladimir Putin 2016 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Lebensläufe Henry Kissinger - Advokat der Fluchtburg

Henry Kissinger ist der berühmteste und umstrittenste Außenminister der USA. So unumstritten seine intellektuelle Brillanz ist, so kontrovers ist sein Ruf als Politiker. [mehr]


Therese Giehse und Günther Maria Halmer in "Münchner Geschichten" | Bild: BR zum Artikel Lebensläufe Therese Giehse - Tscharlies jüdische Oma

Sehr viele, die sonst nichts von ihr wissen, kennen sie als die Oma vom Tscharlie. Die jüdische Schauspielerin Therese Giehse, 1898 in München geboren, 1933 emigriert. Nach 1945 als eine der wenigen Ausnahmen nach Bayern zurückgekehrt. [mehr]

Der Augsburger Rabinner Henry Brandt war lange Mentor für den einstigen Opernsänger - und motivierte ihn, eine Ausbildung zum Kantorzu machen | Bild: BR zum Artikel Themenschwerpunkt Jüdisches Leben Der Kantor Nikola David

Der serbische Tenor Nikola David hat das Publikum mit seiner Stimme begeistert, ob am Landestheater Thüringen oder am Theater Augsburg. Doch heute steht er nicht mehr auf der Bühne, sondern er singt in der Synagoge. [mehr]

Jüdische Kinder, Überlebende aus Konzentrationslagern | Bild: BR zum Artikel Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus Die Kinder von Indersdorf

Im Sommer 1945 wurde aus dem Kloster Indersdorf ein internationales Kinderzentrum. 70 Jahre später treffen sich hier Menschen aus Israel, Polen und anderen Ländern. Sie wollen den Ort wiedersehen, der in ihrer Jugend eine Wende in ihrem Leben bedeutet hat. [mehr]

Die jüdische Psychotherapeutin Rahel Mann  | Bild: BR/Andrea Roth zum Artikel Psychotherapeutin Rahel Mann Ich lebe immer jetzt!

Rahel Mann ist eine vielseitige Frau: Ausgebildet zur Medizinerin, hat sie lange als Psychotherapeutin gearbeitet. Mit 60 Jahren ging sie für zehn Jahre nach Israel und studierte dort Hebräisch. [mehr]

Nizza Thobi | Bild: BR zum Artikel Nizza Thobi Kleine Frau mit großer Stimme

Nizza Thobi singt Lieder aus den Ghettos der litauischen Hauptstadt Wilna und aus Warschau, aber auch aus dem heutigen Israel und dem traditionellen osteuropäischen Judentum. [mehr]

Aron Elias Seligmann | Bild: HypoVereinsbank zum Artikel Aron Elias Seligmann Bankier des Königs

Nach den Vertreibungen aus den Städten verarmten Juden im Deutschland des 17. und 18. Jahrhunderts zunehmend. Viele Landjuden mussten ihr Leben als Hausierer fristen. [mehr]