Jetzt Allan Align Drangsal

Info Der Produzent Drangsal heißt mit vollem Namen Max Gruber, kommt aus Herxheim in der Pfalz und wohnt heute in Berlin. Er macht Tracks, die "Wolpertinger" und "Allan Align" heißen und nennt das dann Brachialpop.

15:01 Uhr Wetter PULS


1

#BreakTheCharts Beyoncé bricht mit "Lemonade" alle Rekorde

Beyoncé hat in den amerikanischen Billboard-Charts mit "Lemonade" jede Menge Rekorde aufgestellt. Damit hat sie sogar Everybody's Darlig Taylor Swift vom Chartsthron gestoßen.

Stand: 04.05.2016 | Archiv

Beyoncé | Bild: picture-alliance/dpa

Who run the World? - Girls! Und die Musikwelt? Beyoncé. Die Sängerin hat mit ihrem neuen Album "Lemonade" gerade geschafft, was es noch nie gab: Alle zwölf Songs sind gleichzeitig in den Hot 100 der amerikanischen Billboard-Charts.

Damit ist sie die erste weibliche Künstlerin mit zwölf oder mehr Songs in den Hot 100 und hat damit Taylor Swift überholt, die 2010 mit elf Songs in den Top 100 vertreten war. Bei den männlichen Künstlern teilen sich die Beatles, Drake und Justin Bieber den Rekord: Sie hatte alle schon mal 17 Songs gleichzeitig in den amerikanischen Charts.

Bei den Positionen der Songs ist allerdings noch Luft nach oben: Die höchste Chartplatzierung hat "Formation" auf Platz 10, gefolgt von "Sorry" auf der 11 und "Hold Up" auf Platz 13. Beyoncés Duett mit James Blake, "Forward", kommt anscheinend am schlechtesten an - Der Song steht auf Platz 63.

Alle Songs von "Lemonade" sind außerdem noch in den Top 30 der heißesten R'n'B- und HipHop-Songs vertreten und "Formation", "Sorry", "Hold Up" und "6 Inch" feat. The Weeknd sogar in den Top 10. Damit hat Beyoncé noch einen Rekord zumindest eingestellt. Vor ihr hatten Drake, Eminem, 2 Chainz, Lil Wayne und 50 Cent vier Songs gleichzeitig in den amerikanischen Top 10 der R'n'B- und HipHop-Charts.


1