Band der Woche // Maffai Poesie mit Power

Dass Postpunk weiterhin der Soundtrack unserer Zeit bleibt, liegt an Bands wie Maffai. Die Franken basteln an der perfekten musikalischen Sprache für Gesellschaftskritik und moderne Haltlosigkeit.

Author: Johannes Dobroschke

Published at: 21-10-2019 | Archiv

Was man wissen muss...

Maffai ist das neue Projekt einiger Local Heroes. Alle vier haben vorher schon in Bands gespielt, zusammen sind sie so etwas wie die Fantastic Four der fränkischen Indie-Szene. Ihre Superkräfte bündeln Maffai in einer mitreißenden Live-Show, darum ist auch das bekannte Hamburger Label Audiolith (Frittenbude, Feine Sahne Fischfilet) auf sie aufmerksam geworden und kümmert sich nun darum, dass die Jungs mal richtig herumkommen in Deutschland und Europa.

Ihre neue Platte wird...

…uns noch lange in Erinnerung bleiben. „Zen“ ist eine absolut stimmige Mischung aus harten Gitarren und Melodien, aus Poesie und Message, aus New-Wave-Revival und modernem Sound. Mit diesem Debüt finden Maffai zwischen Bands wie Die Nerven, Love A und Drangsal locker ihren Platz.

Finden wir gut, weil...

Maffai zwischen allen Meta-Ebenen auch Platz für klare Worte finden: „Was will man dir denn nehmen? Außer deine Sorgen? / Deine Leitkultur bleibt unter einem Senffleck verborgen,“ singen sie in ihrem Song „Tunnelblick“ (feat. Akne Kid Joe) und positionieren sich damit gegen Wutbürger und den Rechtsruck in der Gesellschaft. Bleibt nur zu hoffen, dass sie damit auch außerhalb ihrer Blase Gehör finden.

Sie wissen noch nicht, dass…

…ihr Bandmodell Schule machen könnte. Denn Maffai funktionieren wie ein modernes Songwriting-Camp: Bis die Tracks fertig sind, trägt jeder seinen Part bei. Deswegen haben ihre Songs einen roten Faden und sind trotzdem nicht berechenbar.

Sendung: PULS am 21.10.2019 – ab 10.00 Uhr