01:53 Uhr Untold Ry X

Jetzt Monster Alaskalaska

Info Die Band Alaskalaska ist selbst fast ein "Monster" (2016). Sechs Köpfe zählt der Act aus London und in kürzester Zeit mit nur einer Handvoll Gigs haben sie sich zum heißen Geheimtipp entwickelt und Shows von Alvvays eröffnet.

02:01 Uhr Rarri Amilli

Vorgestellt // Flying Penguin Das Soul-Funk-Hop-Kollektiv

Kennengelernt haben sich die sieben Mitglieder von Flying Penguin bei ihrem gemeinsamen Hobby, dem Skaten. Ihr zweites Hobby heute: Funkig-souliger Hip Hop mit Live-Band.

Von: Vanessa Patrick

Stand: 28.06.2018 | Archiv

Was man wissen muss...

… Hip Hop-Dinosaurier wie The Roots, Beastie Boys und Outkast haben es etabliert. Und aktuelle Rap-Stars wie Kendrick Lamar und Anderson .Paak setzen darauf: eine Begleit-Band, die live eine ganz andere Energie liefert, als wenn nur ein Rapper plus DJ auf der Bühne stehen. Auch das Nürnberger Kollektiv Flying Penguin überrascht bei jedem Auftritt mit neuen Jams und Soli in ihrem funkig-souligen Hip Hop.

Sie sind gekommen, um...

… aus ihrem gemeinsamen Hobby, dem Skaten, eine Band zu starten. Zuerst mit unzähligen Jamsessions, bei denen Flying Penguin ganz oldschool auf Samples gerappt haben, bis dann nach und nach alle anderen Instrumente dazugestoßen sind: Trompete, Flugabone, Saxophon, Keyboard und eher Rap-untypische Instrumente wie Gitarre und Violine.

Mögen wir, weil...

… wir in der Wundertüte von Flying Penguin mehr als nur Hip Hop finden. Das Nürnberger Kollektiv verbindet funkige Gitarrenriffs mit souligen Bläsern, jazzigen Pianomotiven und Raps auf Deutsch und Englisch. Dabei sind die oldschooligen Boombap-Beats ein angenehmer Gegentrend zum inflationären Afro-Trap und 808-Geballer. Nicht umsonst ist der jazzige Funk- und Soul-Hop von Anderson .Paak ein großes Vorbild von Flying Penguin.

Sie werden entdeckt, weil...

… Flying Penguin vor allem live überzeugen und man ihnen den Spaß auf der Bühne anmerkt. Humor und gute Laune sind ein fester Bestandteil jeder Show. Oder wie Rapper und Hobbymathematiker Fritz Fisherman es schön zusammenfasst: Ihre Liebe untereinander multipliziert sich bei Konzerten einfach automatisch mit dem Publikum.

Sendung: Freundeskreis, 02.07.2018 - ab 10.00 Uhr