Bayern 2 - Zündfunk

Album der Woche

Zündfunk Album der Woche

Stand: 11.01.2017

Das Album der Woche im Zündfunk | Bild: BR/René Arbeithuber

Hier findet Ihr alle Alben der Woche der letzten Monate.

Big Thief - Capacity
| Bild: Cargo Records zum Artikel Album der Woche: Big Thief Big Thief haben das beste Folk-Rock-Album des Jahres gemacht

Eins der besten Folk-Rock-Alben des Jahres: die Brooklyner Band Big Thief hat ihr zweites Album „Capacity“ veröffentlicht. Darauf: Müheloses Songwriting und die zärtlichste Stimme, die man seit langem vom Conor-Oberst-Label Saddle Creek gehört hat. [mehr]

Albumcover "Planetarium" | Bild: Beggars zum Audio mit Informationen Album der Woche: Sufjan Stevens, Nico Muhly, Bryce Dessner & James McAlister Sufjan Stevens erfindet den Soundtrack für Odyssee im Weltraum neu

Sufjan Stevens ist zusammen mit Bryce Dessner von The National, Nico Muhly und James McAlister Teil einer Space-Indie-Avantgarde-Supergroup. Mit "Planetarium" haben sie ein Monument aus Prog-Rock, Elektronik, Indie-Folk und Captain Future geschaffen. [mehr]

Cigarettes After Sex | Bild: Ebru Yildiz zum Audio mit Informationen Album der Woche: Cigarettes After Sex Diese Band stellt Liebe auf Zeitlupe

Diese New Yorker Band ist der Noch-Geheimtipp gepflegter Melancholie: Cigarettes After Sex schenken dem vergessenen Genre "Sad-/Slowcore" neue Aufmerksamkeit. Und sorgen für eine gerunzelte: Singt da eine Frau – oder ein Mann? Für diese musikalische Slow-Mo stand übrigens Michael Jackson Pate. [mehr]

Sgt Pepper | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Album der Woche: The Beatles Warum Sgt. Pepper in Stereo besser ist als Virtual Reality

Diese Woche wird Sgt. Pepper 50 Jahre alt. Zum Jubiläum gibt's ein vollgepacktes Re-Release mit jeder Menge Extras. Die eigentliche Sensation ist aber die neue Stereo-Mischung. So hat man Sgt. Pepper noch nie gehört. [mehr]

Coldcut mit Adrian Sherwood | Bild: Fabrice Bourgelle zum Audio mit Informationen Album der Woche Coldcut x On-U Sound: Outside The Echo Chamber

Sie sind Legenden der britischen Tanzmusik: Coldcut. Nun hat sich das Duo erstmals mit dem nicht weniger sagenhaften Dub-Produzenten Adrian Sherwood zusammengetan und ein modernes Reggae-Album aufgenommen - das nebenbei auch noch ein subversives Manifest ist. [mehr]

Juana Molina mit Skelettknochen | Bild: Alejandro Ros zum Audio mit Informationen Album der Woche: Juana Molina Voodoo-Magic und Fieberträume

Juana Molina spielte in einer erfolgreichen argentinischen Comedy-Serie. Damit ist aber schon lange Schluss. "Halo" ist schon das siebte Album der experimentellen Songwriterin. Gags gibts mittlerweile nur noch auf dem Albumcover. [mehr]

DJ Hell | Bild: Daniel Mayer zum Audio mit Informationen Album der Woche: DJ Hell Allzeit bereit

Nach sieben Jahren wieder ein Album von Helmut Geier. Der DJ aus Altenmarkt in Oberbayern verbindet krautige Elektronik mit aktuellen Clubsounds. Und er widmet die Platte der Gay Culture, die in den USA der 80er den House hervorbrachte. [mehr]

The Man in the High Castle (Screenshot Website) | Bild: 30th Century Records zum Audio mit Informationen Album der Woche: The Man in the High Castle (OST) Starparade im Resistance Radio

Das nennt man Cross-Promotion: Die zweite Staffel der US-Serie „The Man in the High Castle“ leistet sich einen Soundtrack vom hochbezahlten Danger Mouse. Er lässt Norah Jones, The Shins und Angel Olsen Klassiker der frühen Sixties neu einsingen. [mehr]

Leslie Feist  | Bild: picture-alliance/dpa/Mary Rozzi zum Artikel Album der Woche: Feist Das Leben ist ein Zauberwürfel

Nach sechs Jahren hat Leslie Feist den Weg zurück ins Scheinwerferlicht gefunden. Raus aus der Isolation einer Frau mit gebrochenem Herzen. Und sie ist bereit ihren Schmerz mit uns zu teilen. It’s our pleasure. [mehr]

Kendrick Lamar beim Coachella Festival 2017 | Bild: picture-alliance/dpa/Amy Harris zum Audio mit Informationen Album der Woche: Kendrick Lamar Kendrick Lamar macht sogar Bono wieder groß

Sein Meisterwerk "To Pimp A Butterfly" war nicht nur bei uns Album des Jahres 2015. Jetzt hat Kendrick Lamar seine neue Platte "DAMN." veröffentlicht - sie bleibt im Schatten seines Meisterwerks. Aber der Rapper aus Compton, L.A., ist weiterhin eine Klasse für sich. [mehr]

Father John Misty | Bild: Guy Lowndes zum Audio mit Informationen Album der Woche: Father John Misty Der Mann, der nackt von einem Baum stieg

Father John Misty heißt bürgerlich Josh Tillman und war Mitglied der Neo-Folk-Kombo Fleet Foxes. Nach dem er ausgestiegen war, machte er bis 2012 Platten als J. Tillman. Bis sich an der Küste Kaliforniens, in Big Sur, eigenartiges abspielte und Tillman wiedergeboren wurde. [mehr]

Aimee Mann | Bild: Sheryl Nields zum Audio mit Informationen Album der Woche: Aimee Mann Warum ist Aimee Mann kein Superstar?

Warum ist Aimee Mann kein Superstar? An ihrem Talent kann’s nicht liegen. Die 56-jährige hat gerade ihre beste Platte seit "Magnolia" aufgenommen. Die US-Kritiker sind begeistert. Trotzdem wird’s mit dem ganz großen Fame nichts werden: Aimee Mann ist ein bisschen zu schlau für den Mainstream. [mehr]

The Jesus And Mary Chain | Bild: Steve Gullick zum Audio mit Informationen Album der Woche: The Jesus & Mary Chain Nette Duette!

Mit „Psychocandy“ schufen sie eines der wichtigsten Alben der Indierock-Geschichte: Ein Mix aus zuckersüßen Beach Boys-Harmonien und Velvet Underground-Feedback. Nach 19 Jahren Pause feiern The Jesus & Mary Chain nun ihr Comeback. [mehr]

Alynda Segarra aka Hurray for the Riff Raff | Bild: Sarrah Fanziger zum Artikel Album der Woche: Hurray for the Riff Raff "Ich hab keine Wahl - ich werde immer Künstlerin bleiben"

Alynda Segarra, die Sängerin und Songwriterin hinter der Band Hurray for the Riff Raff kehrt auf ihrem sechsten Album "The Navigator" zurück zu ihren Anfängen und ihren puertoricanischen Wurzeln. Die queere Außenseiterin hat zu sich selbst gefunden, ihr Sound ist rauer und rockiger. [mehr]

Laura Marling | Bild: Hollie Fernando zum Audio mit Informationen Album der Woche: Laura Marling Miss Troubadour 2017

Wenn ein Album den Titel "Semper Femina" trägt, ist das dann feministisch gemeint? Selbstverständlich. Auf ihrer sechsten Platte verarbeitet Laura Marling scharfsinnige Betrachtungen aus ihrer "maskulinen Zeit" zu Musik. [mehr]

Sleaford Mods / English Tapas | Bild: Rough Trade zum Audio mit Informationen Album der Woche: Sleaford Mods Die Brex-City-Rollers aus Nottingham

Die Sleaford Mods spielen auf immer größeren Bühnen, werden immer berühmter. Und wütender. Das hört man auch auf ihrem neuen Album. [mehr]

Dirty Projectors  | Bild: Domino Records zum Audio mit Informationen Album der Woche: Dirty Projectors Phönix aus der Asche

"Dirty Projectors" - eine Platte, die es fast nicht gegeben hätte: David Longstreth wollte nur noch eins, aufhören. Seinen Trennungsschmerz hat er jetzt aber in eins der spannendsten Indie-Alben des Jahres verwandelt. [mehr]

Mark Kozelek, Sun Kil Moon | Bild: Beggars zum Audio mit Informationen Album der Woche: Sun Kil Moon Kotzbrocken auf Kuschelkurs

Von den einen wird er als Ekelpaket gehasst, von den anderen dafür umso fanatischer geliebt: Die Rede ist von Mark Kozelek alias Sun Kil Moon. Doch auf „Common As Light And Love Are Red Valleys Of Blood“ zeigt er sich nun von seiner Schokoladenseite. [mehr]

Texas Jerusalem Crossroads | Bild: Label zum Artikel Album der Woche: Lift to Experience Dieses Album ist ein Wunder

Sechzehn Jahre verstaubt diese Platte, jetzt wird sie wiederveröffentlicht. Diesmal sollten wir die Platte nicht wieder verpassen. [mehr]

Sampha - Process | Bild: XL/Beggars zum Audio mit Informationen Album der Woche: Sampha Wie soll denn der Weltraum klingen?

Sampha war bisher vor allem als Stimme für andere bekannt. Er hat für SBTRKT gesungen, mit Katy B oder Jessie Ware gearbeitet. Mit „Process“ legt der 27-Jährige nun sein erstes Album vor. Auf dem findet er seine eigene Form von Spiritualität. Meisterhaft. [mehr]

Musiker Ty Segall | Bild: Ty Segall zum Audio mit Informationen Album der Woche: Ty Segall Viel mehr als ein Haudrauf-Garagen-Rocker

Kein Beach-Pop, sondern psychedelischer Punkrock: Mit 29 Jahren hat der Kalifornier Ty Segall schon gut 20 Alben veröffentlicht. Das neueste heißt einfach "Ty Segall" und scheint zu sagen: "So bin ich“. Und er war noch nie besser. [mehr]

Logo der Compilation "Our First 100 Days" | Bild: Our First 100 Days zum Audio mit Informationen Album der Woche: "Our First 100 Days" Pop-Protest gegen Trump: 100 Songs zur Ablenkung

100 Tage Trump. Und 100 Tage Protest gegen Trump: Mit jedem Tag wuchs dieser Anti-Trump-Sampler um ein Lied. Das Who's Who des US-Indie-Lagers sammelt mit diesem Benefiz-Sampler Geld für verschiedene Organisationen. [mehr]

SOHN | Bild: Pias / Phil Knott zum Audio mit Informationen Album der Woche: SOHN Zerrissen zwischen Natur und Technik

Manchmal geht alles ganz schnell: Ein Stück auf Soundcloud stellen - Lana Del Rey remixen - Debütalbum auf 4AD. Danach führte SOHN alias Christopher Taylor ein Leben auf der Überholspur. Und deswegen heißt sein zweites Album auch: "Rennen". [mehr]

Slowcoaches | Bild: Rough Trade Distribution GmbH / Groove Attack GmbH zum Audio mit Informationen Album der Woche: Slowcoaches Angst. Der Stoff, aus dem der Punk von heute ist

Hymnen sind es, was diese Band da aus ihren sechs Handgelenken schüttelt. Eingängiger Pop wäre es, wenn es nicht Punk wäre. Punk wie der aus der Frühzeit: Es könnten die Buzzcocks sein, es könnten The Damned sein - aber es sind die Slowcoaches. Die erste Band der drei Musiker überhaupt. [mehr]

Der britische Künstler Romare | Bild: Dil Patel zum Audio mit Informationen Album der Woche: Romare Der wohlerzogene Beats-Gentleman

"Love Songs: Part Two" heißt das zweite Album des Briten Romare, der aus Jazz- und Blues-Samples Disco & House-Tracks baut. Dabei verneigt er sich vor der Vergangenheit, um ihr dann die Hand zu reichen: zum Tanz mit der Gegenwart. [mehr]

A Tribe Called Quest | Bild: Label zum Artikel Album der Woche: A Tribe Called Quest "We Got It From Here... Thank You 4 Your Service"

Am 22. März verstarb Phife Dawg, Mitglied der legendären Hip-Hop-Crew "A Tribe Called Quest". Jetzt, nach 18 Jahren Pause, bringt die Gruppe ihr sechstes und letztes Album raus. Denn ein Weitermachen ohne Phife Dawg ist sinnlos. Aber dieses Album, "We got it from here…thank you 4 your service“, hat es in sich. [mehr]

Hope Sandoval & The Warm Inventions - Until The Hunter | Bild: Tendril Tales zum Audio mit Informationen Album der Woche: Hope Sandoval Die Portishead der Prärie

Keiner haucht so schön wie sie: Hope Sandoval, in den 90ern die Frontfrau von Mazzy Star, ist die Blaupause für alle dreamy Indie-Folk-Sängerinnen aus Amerika. Nun legt sie ihr drittes Soloalbum vor. [mehr]

Lambchop | Bild: Michael Schmelling zum Audio mit Informationen Album der Woche: Lambchop Tradition auf Autotune

Ist es wirklich Kurt Wagner von Lambchop, der uns auf "Flotus" so blechern entgegenscheppert? Ist es kunstvoll oder zum Heulen, Wagners Stimme so zu verfremden? Beim neuen Album trifft moderne Produktion auf einzigartige Tradition [mehr]

Friends Of Gas - Pressefoto | Bild: Staatsakt / Dq Agency zum Audio mit Informationen Album der Woche: Friends Of Gas Der Sound des Nicht-Einverstanden-Seins

Das Debüt der Münchner Noise-Rock-Band. Vermittelt von den Achers. Produziert von Die Nerven. Für Freunde des Nicht-Einverstanden-Seins. [mehr]

Conor Oberst | Bild: Warner Music zum Audio mit Informationen Album der Woche: Conor Oberst Amerikas Herzrhythmusstörung

“Ruminations" ist ein Begriff aus der Psychologie und meint das Symptom, wenn man als depressiver Mensch immer nur über seine Probleme nachdenkt - nie aber über eine Lösung. Damit kennt sich Bright-Eyes-Mastermind Conor Oberst aus. [mehr]

Nicolas Jaar | Bild: Callie Barlow zum Audio mit Informationen Album der Woche: Nicolas Jaar Geschichtsstunde in der Echokammer

Zwischen Sicherheit und Freiheit: In einer Welt voller DJs betreiben manche die Musik als Hobby, andere werden steinreich und dazwischen gibt es Experimentierfreudige, die die Musik vorantreiben wollen. Nicolas Jaar hat damit sogar Erfolg. [mehr]

Kate Tempest Fotos | Bild: Label zum Artikel Album der Woche: Kate Tempest Eine der großen Künstlerinnen unserer Zeit

Die Londonerin hat den Zündfunk schon 2014 mit ihrem Debüt umgehauen. Kate Tempests neues Album “Let Them Eat Chaos” zeigt, dass sie eine hervorragende Dichterin ist. Wer mit Lyrik sonst Probleme hat, wird hier schlagartig kuriert [mehr]

Bon Iver, 2016 | Bild: Bon Iver/Jagjaguwar zum Audio mit Informationen Album der Woche: Bon Iver Der leidende Künstler ist zurück

Eine Symbiose von Einsiedler-Folk und Pop: Auf seinem dritten Album verfremdet Justin Vernon seine Songs mit Autotune - und klingt damit so anders als der Rest im angestaubten Folk-Feld. Bon Iver mit "22, A Million", ein Fall von großer Indi-Esoterik. [mehr]

Warpaint 2016 | Bild: Mia Kirby zum Audio mit Informationen Album der Woche: Warpaint Mehr Pop, mehr Tempo, mehr Tanz

Einst melancholisch, nun beschwingt: Die Band Warpaint steht in der Tradition von Jefferson Airplane zu ihren besten Tagen. Mit dem neuen Album "Heads Up" räumen sie mit diesem Image auf - und wollen tanzen. Eine gute Entscheidung? [mehr]

M.I.A. zu ihrem Album AIM 2016 | Bild: Viviane Sassen zum Audio mit Informationen Album der Woche: M.I.A. Auf Krawall gebürstet wie eh und je

Sie ist CEO of Refugee-Pop, der oberste Pop-Flüchtling, M.I.A. - Most International Artist. Die Schlagworte ihres neuen und wohl letzten Albums AIM lauten Borders, Phones und Dreams. M.I.A.s politischer Radical Chic provoziert, wie immer, Widersprüche. [mehr]

Nick Cave: Skeleton Tree | Bild: Bad Seed Ltd / Rough Trade zum Audio mit Informationen Album der Woche: Nick Cave Trauer ohne Pathos

Nick Cave wird zu diesem Album keine Interviews geben. Stattdessen erscheint das neue, 16. Album zusammen mit einem Dokumentarfilm, es ist Caves Form der Trauerbewältigung: Während der Aufnahmen starb sein 15-jähriger Sohn Arthur. [mehr]

Ein junger Mann mit ganz kurzen Haaren ist umringt von filigraner Technik mit automatisierter Kameras und Bildschirmen. | Bild: Andrew Strasser zum Audio mit Informationen Album der Woche: Motion Graphics Geiler Kunst-Scheiß

Wenn dein Handy plötzlich Musik macht: Mit seinem Debüt "Motion Graphics" verwebt der New Yorker Klangküsntler Joseph Williams das Gefiepe und Geklacker unseres digitalen Alltags zu einem flirrenden Musikteppich. So klingt die Zukunft. [mehr]

Frank Ocean | Bild: Boys ddont Cry zum Artikel Album der Woche: Frank Ocean - Blonde Ein Superstar ist geboren

Frank Ocean wird dank seines 2. Albums zum R´n´B-Erneuerer, zu einem Pop-Phänomen, dass seine eigenen Regeln aufstellt. Und dem die Musikindustrie gehorcht. [mehr]

Drei Männer und eine Frau posieren in einem baufälligen Zimmer mit Gegenständen, die Klang erzeugen. | Bild: Andrea Martinez / Sacred Bones Records zum Artikel Album der Woche: Exploded View Top schroff!

Mit Pop hat das Debütalbum der Band Exploded View nicht viel zu tun, es wickelt uns mit Widerborstigkeit um den Finger. Das liegt auch am Charme der britisch-deutschen Sängerin und Frontfrau Anika, die ein Faible für Sprödes hat. [mehr]

Albumcover Of Montreal "Innocence Reaches" | Bild: Polyvinyl zum Artikel Album der Woche: Of Montreal Die zärtliche Diktatur des Kevin Barnes

Seit 20 Jahren sitzen Of Montreal und ihr Frontmann Kevin Barnes mitten in der amerikanischen Indie-Landschaft und genießen die künstlerische Freiheit, keinen kommerziellen Druck zu haben. Auf ihrem neuen, 18. Album "Innocence Reaches" geht es um Identität und Genderfragen, musikalisch wird Bowie und Prince gehuldigt. [mehr]

Dinosaur Jr. | Bild: Levi Walton/Claußen und Claußen zum Audio mit Informationen Album der Woche: Dinosaur Jr. Oft kopiert, immer erkennbar, nie erreicht

"Beständigkeit ist ein hoher Wert", sagt Dinosaur Jr. Bassist Lou Barlow und gibt gerne zu, dass das neue Album seiner Band nicht viel anders klingt als die Vorgänger. Aber es funktioniert. Die Songs auf "Give A Glimpse Of What Yer Not" sind immer noch eine Mischung aus Punk-Rock, Neil Young und unschlagbaren Pop-Melodien. [mehr]

JaKönigJa | Bild: Nele Heitmeyer zum Audio mit Informationen Album der Woche: JaKönigJa "Können Steine fühlen?"

Das erste Album von JaKönigJa nach acht Jahren heißt ausgerechnet "Emanzipation im Wald". Der Bandkern Ebba und Jakobus Durstewitz ist aufs Land gezogen. Weg vom Golden Pudel Club am St.Pauli Fischmarkt und rein in die Natur, die Kirche Satans? Müssen wir uns Sorgen machen um JaKönigJa? Nein, eindeutig Nein. [mehr]

Jamila Woods  | Bild: Jamila Woods zum Audio mit Informationen Album der Woche: Jamila Woods So federleicht kann Protest klingen

Kunstvoll und klug zwischen Black Power, Soul und Hip Hop: Hier bewegt sich Jamila Woods. Ihre Stimme haben wir zuletzt öfter gehört: bei Macklemore & Ryan Lewis oder auf Tracks ihres Chicagoer Kumpels Chance the Rapper. Jetzt hat sie mit "HEAVN" ihr Solo-Debüt veröffentlicht. [mehr]

Michael Kiwanuka ADW | Bild: Label zum Audio mit Informationen Album der Woche: Michael Kiwanuka Black Man In A White World

Der 29-jährige Londoner erweitert den Retro-Soul seines gefeierten Debüts: Er hat Pink Floyd-Psychedelic und Townes Van Zandt-Trauer-Country für sich entdeckt. Und wäre gern Mick Jagger. Mit Produzent Danger Mouse gelingt ihm wieder ein großartiges Album. [mehr]

Die australische Band Avalanches | Bild: Steve Gullick zum Audio mit Informationen Album der Woche: The Avalanches Wie psychedelischer Sunshine-Pop unter Wasser

Nach 16 Jahren Pause bringen die Australier The Avalanches ihr zweites Album "Wildflower" raus - wieder ein Meisterwerk in Sachen Samplekunst und mit Gästen von Mercury Rev über Father John Misty bis hin zu Jean Michel Bernard, den Komponisten der Michel Gondry-Filme. [mehr]

Metronomy | Bild: Warner zum Audio mit Informationen Album der Woche: Metronomy Nennt es bloß nicht Sommeralbum!

Das melancholische Synthie-Album „Summer 08“ ist wieder mal eine One-Man-Show des Briten Joseph Mount, der hinter „Metronomy“ steckt. Der lebt mit französischer Freundin und Familie mittlerweile in Paris. Nun liefert er ein wunderbar sehnsüchtiges Werk über Liebeschaos und Gefühlswirrwarr. [mehr]

ADW Let's Eat Grandma | Bild: Label zum Artikel Album der Woche: Let‘s Eat Grandma Die Alten werden zum Hauptgericht

Mit „I Gemini“ liefern Let‘s Eat Grandma eine Zeitreise zurück zu Selbstfindung und Irrwegen: Das Debüt ist die vertonten Pubertät zweier Gören aus Norwich, die begnadete Songwriter sind. Eine Lösung für den Brexit haben sie auch. [mehr]