1

Vorgestellt // Killerpilze D.I.Y.-Stadionrock

Mit gerade mal Anfang Zwanzig sind die Münchner Killerpilze trotzdem schon alte Hasen im Musikgeschäft. Kein Wunder, dass ihr neues und selbst produziertes Album "Grell" so erwachsen klingt.

Von: Florian Kreier

Stand: 22.02.2013 | Archiv

Sie sind gekommen um …

... ihren eigenen Weg zu gehen. Mitte der 2000er waren die Killerpilze in die Höhe geschossen, von der Dorfpunkband zum zu Tode gehypten Mainstreamact. Ausverkaufte Deutschlandtouren, kreischende Groupies, aber auch endlose Medientermine waren die Folge. Als ihr Label ihnen auch noch die Musik vorschreiben wollte, zogen die Jungs die Reißleine.

Ihre neue Platte wird …


... wieder auf ihrem eigenen Label "killerpilzerecords" erscheinen, das sie 2009 gegründet hatten. Außerdem ist das Album nach dem 2011 erschienenen "Ein bisschen Zeitgeist" wieder von der Band selbst produziert. Ein bisschen DIY steckt schon noch drin bei Mäx Schlichter und den Brüdern Jo und Fabian Halbig.

Musik für …

... ausverkaufte Hallen. Das Album "Grell" ist definitiv eine Pop-Platte, irgendwo zwischen Toten Hosen, Beatsteaks und Silbermond. Die Musik ist für jeden, der auf ein Konzert gehen oder ein Radio anknipsen kann. Die Killerpilze können eben nur groß.

Auf der AC/DC-Aftershowparty ...

... würden die Killerpilze die Bluesrocker zum Battle auf fordern. Disziplin: Luftgitarrensolo. Irgendwie kaum vorstellbar, dass die Dillinger Jungs gegen die australischen Legenden eine Chance hätten. Aber ein Video davon wäre auf alle Fälle ein Youtube-Hit!

Ein Traum wird wahr, wenn …

... sie mit Curse, Sido, Casper, Marteria und Kraftklub im Studio stehen, sagen sie. Da könnte es ganz schön voll werden, wenn alle gemeinsam musizieren. Aber genau so groß wie die Musik der Killerpilze, ist bestimmt auch ihr Arbeitsplatz.


1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Kenner, Donnerstag, 28.Februar, 23:03 Uhr

3. Na hoffentlich...

kommt diese super Single "Nimm Mich Mit" dann auch auf Rotation. Das ist Musik, die Spaß beim Hören macht und ja wohl perfekt für den kommenden Frühling passt. Ich wünsche den Jungs richtig viel Erfolg, haben sich durchgebissen und bewiesen, dass man keine Eintagsfliege ist, wenn man mit Beständigkeit, Ausdauer und Mut für Neues am Start ist. München hat wieder eine große Band!

Flo Kreier, Mittwoch, 27.Februar, 17:49 Uhr

2. Bayerische Bands der Woche

@Lachen: wir finden auch, dass Bands aus Bayern mehr im Radio laufen sollten! Drum laden wir jede Woche eine Band ein zur Studiosession und spielen ihre Songs auf Rotation. Hier ist eine Liste mit den Bands die uns schon besucht haben:
http://www.br.de/on3/musik/bands/bands-der-woche-ueberblick-100.html
Viele Grüße, Flo

Lachen 013, Mittwoch, 27.Februar, 12:08 Uhr

1. Killerpilze

Spielt doch endlich die Jungs mal im Radio. Ich bin schon aus der älteren Generation und finde ihre Songs, vor allem die neuen absolut radiotauglich.
Es wäre schön, wenn junge Bands aus unserer Heimat auch eine Chance hätten gespielt zu werden und für einen breiteren Personenkreis bekannt zu werden.
Manchmal hört man zigmal am Tag die selben Lieder, da tut sowas frisches, neues mal richtig gut!