2

Tribut zum Todestag Tupacs Restaurant-Traum wird wahr

Am Dienstag wird Tupacs Traum erfüllt: Seine Ideen für ein eigenes Restaurant werden in die Tat umgesetzt. Ein Café in San Francisco öffnet seine Türen für einen Tag mit Menü und Design, das er sich vor seinem Tod ausgedacht hat.

Von: Johanna Zach

Stand: 11.09.2016 | Archiv

Tupak Shakur | Bild: Chainimage

Am Dienstag, den 13. September, ist es 20 Jahre her, dass Tupac Shakur gestorben ist. Nachdem er in seinem Auto von mehreren Kugeln getroffen wurde, musste er im Krankenhaus in ein künstliches Koma versetzt werden, erlag aber seinen Verletzungen einige Tage später. Seinen Traum ein eigenes Restaurant zu eröffnen konnte er deswegen leider nicht mehr verwirklichen. Ideen dafür hätte Tupac wie immer aber genug gehabt. Es wurden detaillierte Skizzen für sein "Powamekka Café" gefunden, in denen er schon ein Logo und ein Menü entworfen hat. Der Name des Cafés setzt sich zusammen aus "Power" und "Mekka". Tupac beschrieb seine Vision als "a passionate paradise 4 people with power 2 play and parlay."

Diese Ideen nimmt das Restaurant "Take 3 Burgers" aus San Francisco jetzt als Vorlage und öffnet sein Restaurant für einen Tag unter dem Namen "Powamekka". Auf der Speisekarte stehen dann Gerichte, die sich Tupac selber oder mit der Hilfe andere Musiker ausgedacht hat. Aber auch 2Pac-thematische Gerichte, die das Restaurant entwickelt hat, stehen zur Auswahl. Wie zum Beispiel der California Love Burger oder Hennessy Apple Butter Chicken Wings - nach Songtiteln benannt. Auch sonst steht der Rapper einen Abend lang im Fokus: Es wird eine Kunstshow über den Musiker geben und lokale Bands, die seine Tracks covern.


2