Bayern 2 - Hörspiel

Jede Zeit ist Hörspielzeit: Hörspiel Pool

Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Elfriede Jelinek DAS KOMMEN

"Die Zuversicht vertreiben wir aus dem Land, denn wir sind stark! Entschuldigung, nein, wir bringen sie, die Zuversicht, mit federleichtem Leib. Wenn wir uns selber anschaun, ist die Angst auf einmal klein. Verläßlich sind wir wie der Tod, jetzt sind wir da." [mehr]


Karl May - 175. Geburtstag am 25.2.1017 | Bild: picture-alliance/dpa 30.04. | 15:00 Uhr Bayern 2 zum Artikel Karl May Sitara Seelenland. Vortrag, Augsburg 1909

Von jeher habe er ein Hakawati, ein Märchenerzähler, werden wollen, sagte Karl May am 8. Dezember 1909 anlässlich eines Vortrags, den er im Schießgrabensaal zu Augsburg hielt – und erzählte ein Märchen. [mehr]

Tina Klopp | Bild: Felicitas Klopp zum Audio Tina Klopp Mit dem Hackenporsche

...die Revue für postheroisches Management tanzen oder Mit Kinderpflastern Daten visualisieren oder Mit der Bastelanleitung für Energiesparlampen beim Liquiditätspoker gewinnen oder Mit geliehenen Bauklötzen für die Transnationale demonstrieren [mehr]

Brigitte Hobmeier | Bild: BR/Ulrike Kreutzer zum Artikel Robert Hültner ARD Radio Tatort: Unten am Fluss

Mehrere Brandherde bei einem Großfeuer in der Brucker Altstadt, bei dem eine betagte Mieterin ums Leben kam – für die Kripo ist dies ein untrügliches Indiz für gezielte Brandstiftung. Da das Opfer beraubt wurde, erhärtet sich der Verdacht. [mehr]

Karl May - 175. Geburtstag am 25.2.1017 | Bild: picture-alliance/dpa 30.04. | 15:00 Uhr Bayern 2 zum Audio Karl May Sitara Seelenland. Vortrag, Augsburg 1909

Mit Katja Bürkle, Peter Fricke / Komposition: Franz Hautzinger / Bearbeitung und Regie: Michael Farin / BR 2017 / Länge: 52'08 // Von jeher habe er ein Hakawati, ein Märchenerzähler, werden wollen, sagte Karl May am 8. Dezember 1909 anlässlich eines Vortrags, den er im Schießgrabensaal zu Augsburg hielt - und erzählte ein Märchen. [mehr]

CD Cover | Bild: BR/Daniel Kluge zum Audio Armand & Bruno Wasbla ichbla willbla (Das Dieter Roth Orchester spielt kleine wolken, typische scheiße und nie gehörte musik)

Herausgegeben von Wolfgang Müller/Barbara Schäfer / Komposition und Realisation: Andreas Dorau, Ghostigital, Khan, Namosh, Mouse on Mars, Max Müller, Stereo Total, Trabant, Wolfgang Müller / BR 2006 // Die oft zarte, zurückgenommene, aber auch kontroverse und kalauernde Lyrik eignete sich überraschend gut als Textbasis für die Popsongs der Musiker, die Wolfgang Müller als Dieter Roth Orchester zusammengebracht hat. Es entstanden popmusikalische Konzepte, Songs, Kompositionen und Radiotexte einer jüngeren Generation, die sich von Roths Werk inspiriert und beeinflusst sieht. [mehr]

Robert Lax | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Nicolas Humbert/Werner Penzel Why should I buy a bed when all that I want is sleep? – A chamber film with Robert Lax

Robert Lax on Patmos 1993-1999 / CineNomad, München/BR Hörspiel und Medienkunst 1999 "Im Frühjahr 1993, auf unserer ersten Reise zu Robert Lax, erzählte er uns von einem Projekt, das er zusammen mit dem amerikanischen Filmemacher Emilio Antonucci in den 50er Jahren in New York begonnen hatte: eine Serie von "chamber films", experimentellen Animationsfilmen, die zu regelmäßigen Zeiten in irgendeinem Zimmer für eine sehr begrenzte und erlesene Zuschauerschaft vorgeführt wurden. Auf dem Rückweg von Patmos und den ersten Dreharbeiten mit Lax hielten wir an irgendeiner italienischen Autobahnraststätte und druckten spasseshalber an einem Adressautomaten 20 Kärtchen, auf die wir schreiben liessen: 'Why should I buy a bed, when all that I want is sleep? - A chamber film with Robert Lax'. So entstehen Filme. Und doch hat es dann nochmal 7 Jahre gedauert, bis er fertig war." (Nicolas Humbert, Werner Penzel) [mehr]

Hörspiel Pool Download A-Z