Bayern 2 - Feature

Feature

Bayerisches Feuilleton

Totengräber bei der Arbeit | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 20:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Die wahren Boandlkramer Der Tod, das muss ein Bayer sein

Was sind das nur für Menschen, die anderen eine Grube graben, um sie fachmännisch unter die Erde zu bringen? - Ulrich Zwack hat sich mit Vergangenheit und Gegenwart der wahren Boandlkramer beschäftigt. [mehr]


Kurfürst Karl Theodor und Sir Benjamin Thompson alias Graf Rumford | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Karl Theodor und Graf Rumford Der Kurfürst und sein Weltverbesserer

Zur Eröffnung der Ausstellung "Rumford. Rezepte für ein besseres Bayern" im Münchner Stadtmuseum geht es im Bayerischen Feuilleton am 25./26. Oktober um zwei innovative Männer, deren Spuren in Bayern heute noch zu finden sind. [mehr]


Törggelen in Südtirol | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bayern und Südtiroler Ziemlich beste Freunde?

Für viele Bayern ist Südtirol ein bevorzugtes Reiseziel, sei es nun für einen Wanderurlaub, zum Skifahren oder auch nur für den Wochenendausflug zum Törggelen. - Bayern und Südtiroler verbindet aber viel mehr: Eine tiefgründige Freundschaft über zwei Grenzen und viele Jahrhunderte hinweg. [mehr]


Modularer Moog-Synthesizer aus den 1960er Jahren | Bild: picture-alliance/dpa; Montage BR/Claudia Eichhorn zum Artikel Der Moog und die Mayas Florian Fricke und seine Band Popol Vuh

Die heutige Ausgabe unseres Feuilletons ist einem Stück Popgeschichte "made in Bavaria" gewidmet. Es geht um den Musiker Florian Fricke und die Band Popol Vuh, deren Klanggemälde den großen Filmen von Werner Herzog eine ganz besondere Aura verliehen. [mehr]


Bücher in der Auslage eines Antiquariats | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Vergilbte Werte Alte Bücher zwischen Antiquariat und Papiermüll

Ist das gedruckte Buch im Zeitalter der E-Books bald ein Anachronismus - überflüssiger Staubfänger und unnötiger Ballast? Wohin dann mit all den Büchern, die sich bis dato angesammelt haben? Und wieviel sind sie uns überhaupt noch wert? - Mit diesen Fragen beschäftigt sich Henrike Leonhardt in der heutigen Ausgabe unseres Feuilletons. [mehr]


Ehemaliger Eingang der Abendzeitung | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Blätterdämmerung Requiem für die Münchner Abendzeitung

66 Jahre lang war die Münchner Abendzeitung auf dem Markt - im März 2014 stellte dann die Verlegerfamilie Friedmann Insolvenzantrag. - Hören Sie einen Abgesang von Heidi Wolf auf die beliebte Boulevardzeitung mit Esprit. [mehr]


Geisterbahn | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Zitterspiele Oder: Wenn die Nerven tanzen

An diesem Wochenende beginnt wieder einmal die Wiesnzeit. Für die einen eine Riesengaudi, für die anderen eine Spielart des "organisierten Erbrechens". Auf jeden Fall eine Achterbahnfahrt der Gefühle, oftmals verbunden mit dem Reiz des Nervenkitzels. [mehr]


Martin Sperr | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Martin Sperr zum 70. Überall rausgeschmissen ...

Wer der vergangenen bayerischen Literatur nachtrauert, hilft ihr nicht weiter. Davon war Martin Sperr überzeugt. Er war einer der literarischen Söhne Marieluise Fleißers; von ihren Theaterstücken hat er viel gelernt, aber er wollte sie nie kopieren. [mehr]


Frau betrachtet die Lithographie "Kleines Selbstbildnis" von Käthe Kollwitz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Künstlerinnen um 1900 "Scher di um nix!"

Hören Sie anlässlich der am 12. September beginnenden Ausstellung im Münchner Stadtmuseum, eine Sendung von Katinka Strassberger über Künstlerinnen um 1900, die damals als "Malweiber" verschrien waren, und große Schwierigkeiten hatten, im männlich dominierten Kunstbetrieb Fuß zu fassen. [mehr]


Karl Valentin und Liesl Karlstadt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Valentin & Karlstadt-Filme Das Unikum und die Welt drumherum

Eine Sendung von Markus Metz und Georg Seeßlen über das filmische Werk von Bayerns eigenwilligstem Querdenker und seiner künstlerischen Partnerin - zwei verkappte Kino-Genies, die einen Ehrenplatz in der deutschen Filmgeschichte verdient haben. [mehr]


Gabriel Kino in der Dachauerstraße in München | Bild: Familie Büche zum Artikel Familienkino - Kinofamilien Die Büches und die Fläxls

Moritz Holfelder erzählt vom Geschäft mit den bewegten Bildern, wie es die Fläxls und die Büches seit vielen Jahrzehnten betreiben, die eine Familie auf dem Land, die andere in der großen Stadt. Es geht um die Filmkunst und um Multiplexe, um Unterhaltung und um Bilder, die die Welt bewegten ... [mehr]


Rainer Werner Fassbinder | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Rainer Werner Fassbinder Der Anführer

Es gibt Leithammel - und - es gibt Leitwölfe. Rainer Werner Fassbinder war ein Leitwolf. Über 40 Filme hat er gedreht. Sein früher Drogentod am 10. Juni 1982 war ein schwerer Verlust für das deutsche Autorenkino. [mehr]


Hans-Jürgen Syberberg | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Hans Jürgen Syberberg "Das Leiden gehört dazu"

Hans Jürgen Syberberg ist ein Solitär in der deutschen Filmgeschichte. So weit entfernt vom alten deutschen Film und seinen Genres wie vom so genannten Neuen Deutschen Film hat er in seine Arbeit das Theater und die Bildende Kunst einbezogen. [mehr]


Herbert Selpin (1942) | Bild: Deutsche Kinemathek - Museum f. Film u. Fernsehen, Berlin zur Bildergalerie mit Informationen Chronik einer Denunziation Der Untergang des Regisseurs Herbert Selpin

Herbert Selpin wurde 1942, während der Dreharbeiten zu seinem "Titanic"-Film, von seinem Freund und engsten Mitarbeiter Walter Zerlett wegen "wehrkraftzersetzender" Äußerungen denunziert. Nach wochenlangen Ermittlungen wurde er verhaftet, und am 1.8.1942 erhängt in seiner Zelle aufgefunden. [mehr]


Mobilmachung 1914: Bayerische Soldaten winken in euphorischem Glauben an einen schnellen Sieg aus den Fenstern eines Zuges, der sie an die Front bringt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bayern im 1. Weltkrieg "Tu ein jeder freudig seine Pflicht!"

Bayern im Krieg - seit 1871 hat es das nicht gegeben. Über 40 Jahre Frieden der Prinzregentenzeit haben die Erinnerung verklärt. Die alten Reservisten am Stammtisch erzählen bierselig von Sedan und Metz. Freilich: Es gibt die prächtigen Manöver, zusammen mit den Preußen. Und auch in der bayerischen Gesellschaft hat das Militär sein Ansehen ... [mehr]


Postkutschenreise in Bad Kissingen | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Nostalgisch Reisen Hoch auf dem gelben Wagen und unter Dampf

Ulrich Zwack begibt sich sowohl im richtigen Leben als auch im Reich der Reiseliteratur auf eine nostalgische Reise zu Wasser, zu Lande und in der Luft. [mehr]


Jogger betreten den Nymphenburger Schlosspark in München | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Park-Landschaften Die Natur zwischen Kunstwerk und Wildnis

Harald Grill ist mit Dieter Wieland vom "Förderkreis Murnauer Parklandschaft" durch den Murnauer Seidlpark spaziert und hat Hubert Weinzierl, den ehemaligen Vorsitzenden des "Bundes Naturschutz" in seinem "wilden" Garten im Schloss Wiesenfelden besucht. [mehr]


Friedrich Ani | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Friedrich Ani Dichter und Krimi-Autor

Er ist einer der produktivsten deutschen Kriminalschriftsteller der Gegenwart. Dabei interessiert er sich weniger für Mord und Totschlag als vielmehr für Menschen und ihre Lebensgeschichten. Hören Sie: "So lang ich schreibe, so lange brennt der Himmel" – Der Münchner Dichter und Krimi-Autor Friedrich Ani – porträtiert von Bernhard Setzwein. [mehr]


Wildschweine überqueren Straße | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Wildtiere in der Stadt Wo Fuchs und Falke zuhause sind

Immer mehr Tiere verlassen die Wildnis und ziehen in die Stadt. Dort stellen sie unter Beweis, wie anpassungsfähig sie sind – und erweisen sich dabei oft als subversive Elemente: Wildschweine verwüsten Gärten, Marder machen es sich unter Motorhauben gemütlich. - Wo man auch hinschaut: die Natur ist auf dem Vormarsch. [mehr]


Helmut Dietl | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Ois Chicago" Helmut Dietl und seine Münchner Filmerzählungen

Am 22. Juni feiert Helmut Dietl seinen 70. Geburtstag. Moritz Holfelder hat sich auf die Spuren des Kult-Filmemachers begeben. Er erkundet die realen Drehorte der Fernsehserien "Münchner Geschichten", "Monaco Franze" und "Kir Royal" und dokumentiert die Zeit, die stadtgeschichtlich seither vergangen ist. [mehr]

Land und Leute

Historische Ansicht von Leopoldsreut auf einer Postkarte von 1906 | Bild: Hans Schließl. Fürth (Historische Postkarte) Morgen | 13:30 Uhr Bayern 2 zum Artikel Leopoldsreut Die Botschaft eines verlassenen Dorfes

Heidi Wolf berichtet über das kleine Dorf Leopoldsreut im Bayerischen Wald, das 350 Jahre lang existierte - bis 1962 die letzten Bewohner den Ort verließen. Daraufhin ließ der Staatsforst alle Häuser abreißen und an ihrer Stelle Fichten pflanzen. - Noch heute geht von dem verschwundenen Ort eine seltsame Faszination aus. [mehr]


Josef Bretzel | Bild: Ulrich Klenner Heute | 13:30 Uhr Bayern 2 zum Artikel Josef Bretzel Das Leben meines Großvaters

Ein ganz gewöhnliches Schicksal in den Jahren des Ersten Weltkriegs. - Ulrich Klenner erzählt die kurze Lebensgeschichte seines Großvaters Josef Bretzel: ein Beitrag zur Sozialgeschichte der kleinen Leute und ein Zeitbild aus der Stadt Memmingen. [mehr]


Richard Scheringer | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Richard Scheringer Ein Roter unter Schwarzen

Richard Scheringer - erst Soldat und Parteigänger der Nazis, dann bis an sein Lebensende Friedensaktivist und Kommunist - war eine außergewöhnliche und auch außergewöhnlich beeindruckende Persönlichkeit. Er war nicht nur bei seinen Genossen, sondern auch bei seinen politischen Gegnern hoch angesehen. [mehr]


Familiengrab der Familie Esfandiary-Bakhtiari auf dem Münchner Westfriedhof | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Soraya in München Die Kaiserin auf dem Westfriedhof

Immer wieder kehrte Soraya, die ehemalige Kaiserin von Persien, nach München zurück, wo sie auf dem Westfriedhof schließlich auch ihre letzte Ruhe fand. - Ulrich Zwack erinnert an eine glamouröse Persönlichkeit, deren Schicksal der Regenbogenpresse stets Stoff für viele dramatische Geschichten lieferte. [mehr]


Die Sängerin und Schauspielerin Fritzi Massary | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Fritzi Massary Fundstücke aus ihrem Nachlass

Fast dreieinhalb Jahrzehnte lagen in einem Keller in Waldtrudering bei München tausende Briefe, Manuskripte, Fotos, Abrechnungen. - Ein Nachlass, der das Leben einer jüdischen Künstlerfamilie dokumentiert, quer durch die kulturellen Glanzzeiten und politischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts. [mehr]


Die Marienbrücke über der Pöllatschlucht im Schwangau | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Marie von Preußens Steg Die Marienbrücke über der Pöllatschlucht

Die Marienbrücke über der Pöllatschlucht eröffnet einen grandiosen Blick auf Schloss Neuschwanstein, das weltberühmte Kitschzentrum Bayerns. - Thomas Kernert schildert Beobachtungen und Gedanken, die er von einem Besuch auf dem 150 Jahre alten Bauwerk mitgebracht hat. [mehr]


"Denglisch"-Verbotsschild | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Die Sprachputzer Wenn Fremdwörter zu Feinden der Nation werden

Rettet den Genitiv! Rettet den Konjunktiv! Meidet verschleiernde "Unwörter"! Sprachkritik - schön und gut. Was aber ist von Sprachkritikern zu halten, die Fremdwörter zu Feinden der Nation erklären? - Henrike Leonhardt hat sich auf die Suche begeben - nach "nationalgeputzten" Wörtern in deutschtümelnden Zeiten. [mehr]


Faust vor bayerischer Fahne | Bild: picture-alliance/dpa; Montage BR/Claudia Eichhorn zum Artikel Links, bairisch, frei! Das kurze Leben des Anarchisten Ferdinand Huber

Schon vor dem 1. Weltkrieg und der Räterepublik gab es in Bayern libertär-sozialistische Strömungen. Auch Ferdinand Huber träumte von einer freieren und gerechteren Welt. Sein Versuch, diesen Traum zu verwirklichen, trug ihm jedoch nichts als Enttäuschung und polizeiliche Verfolgung ein. [mehr]


Oskar Maria Graf | Bild: Kurt Bethke/hr Historisches Archiv/SZ Photo zum Artikel Oskar Maria Graf "Schandfleck der ganzen bayerischen Armee"

Ulrich Dittmann begibt sich auf die Spuren von Oskar Maria Graf als Soldat im Ersten Weltkrieg, der sich mit seiner pazifistischen Einstellung oft in Lebensgefahr brachte. [mehr]


Ludwig Hofmaier alias "Handstand-Lucki" | Bild: Hermann Scherm / Ludwig Hofmaier zum Artikel Der Handstand-Lucki Auf Händen vom Regensburger Domplatz nach Rom

Ludwig Hofmaier, alias "Handstand-Lucki" war im Jahr 1967 Auf Händen vom Regensburger Domplatz nach Rom unterwegs. - Hermann Scherm und Christoph Krix erzählen von einer Pilgerreise der besonderen Art. [mehr]


Philipp Graf von und zu Lerchenfeld betrachtet das Bild der schönen Amalie in Schloss Köfering, dem Stammsitz der Lerchenfelds | Bild: Bernd Kellermann zum Artikel Die schöne Amalie ... und ihr Fjodor Iwanowitsch Tjuttscheff

Amalie von Kruedener, geborene von Lerchenfeld, ist eine der schönsten Damen in der Schönheitengalerie in Schloss Nymphenburg. - Bernd Kellermann erzählt über das bewegte Leben der schönen Oberpfälzerin und über ihre große Liebe zu dem russischen Dichter Fjodor Iwanowitsch Tjuttschew. [mehr]


Büste von Ogai Mori vor seinem Haus in Kokura, Kitakyushu | Bild: Ian Ruxton zum Artikel Ôgai Mori in Bayern Tempelglocken am Starnberger See

Als Stipendiat des japanischen Kaiserreichs wurde der junge Mediziner nach Deutschland geschickt, um dort sein Wissen zu mehren. Besonders fasziniert war Dr. Mori von Bayern. In München wurde er gar zum Dichter, der den tragischen Tod König Ludwigs II. in Versen besang. In Japan wird er heute als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts verehrt. [mehr]


Der amerikanische Schriftsteller Mark Twain | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Mark Twain in München Bavarian "Gemütlichkeit" und "Lebkuchen"

Zweimal war der amerikanische Schriftsteller Mark Twain, einer der erfolgreichsten Autoren seiner Zeit, in München - im Winter 1878 und im Sommer 1893. - Hören Sie, was Michael Klein über den prominenten Besucher herausgefunden hat. [mehr]


Charlotte Bondy und Paul Bondy auf dem Titelblatt der Veröffentlichung der Germanistin Jennifer Taylor | Bild: Jo Bondy zum Artikel London - München 1947 "Staatsfeindin" Charlotte Bondy besucht ihre Mutter

Es ist eine abenteuerliche Reise, als Charlotte Bondy 1947 nach Deutschland kommt, um ihre Mutter in München zu besuchen. In den 30er Jahren war sie Paul Bondy, der vor den Nationalsozialisten flüchtete, nach London ins Exil gefolgt. [mehr]


Ludwig Marcuse | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Ludwig Marcuse Erfahrungen als Remigrant am Tegernsee

Ludwig Marcuse hat in den 50er und 60er Jahren viel für das "Nachtstudio" des Bayerischen Rundfunks geschrieben. Aus dem kalifornischen Exil ist der Autor nur zögerlich zurückgekehrt. Remigranten waren in der jungen BRD nicht sehr willkommen. [mehr]


Ingeborg Bachmann | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Ingeborg Bachmann "Besser tot in Rom als halbtot in München"

Ingeborg Bachmann war weiß Gott keine Wahlmünchnerin; den Entschluss, im Herbst 1957 für ein Jahr nach München zu gehen, fasste sie erst nach langem Zögern. - Andrea Mühlberger hat recherchiert, was die Schriftstellerin Ingeborg Bachmann in München (nicht) sah und (nicht) hörte. [mehr]


Auguste Renoir | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Auguste Renoir in Weßling "Unsere Zeit in Bayern war herrlich"

Man höre und staune: Der berühmte französische Maler Auguste Renoir war einmal mit seiner Familie zur Sommerfrische in Weßling am See. Sein Sohn, Jean Renoir, der ein großer Filmregisseur wurde, hat sich immer gerne an diese herrliche Zeit in Bayern erinnert. [mehr]


Der irische Schriftsteller und Dramatiker Samuel Beckett | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Dunkle Tage Samuel Beckett in München 1937

Es waren dunkle Tage, die der irische Dichter Samuel Beckett von November 1936 bis März 1937 in Deutschland verbrachte. Spuren dieser "Winterreise", die in München endete, hat Ulrike Voswinckel gesammelt. [mehr]


Hélène (l.) und Simone de Beauvoir | Bild: Rue des Archives / Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Hélène de Beauvoir Die Malerin und ihr Galerist Ludwig Hammer

Hélène de Beauvoir galt zeitlebens als "die kleine Schwester Poupette" der berühmten Schriftstellerin und Gefährtin Sartres. Als Künstlerin ist Hélène heute in Frankreich fast vergessen und in Deutschland nahezu unbekannt. Aber das könnte sich bald ändern. [mehr]


Eva Bablick in der Rolle der Geierwally (2014, Burgruine Lichteneck am Bogen im Bayerischen Wald) | Bild: Jürgen Hirtreiter zum Artikel Geierwally im Bayerwald Die Theaterleidenschaft des Lichtenegger Bundes

Der Lichtenegger Bund aus Rimbach im Bayerischen Wald präsentiert heuer zum zweiten Mal unter freiem Himmel die Geschichte der "Geierwally". - Heidi Wolf berichtet über die engagierte Theatergruppe, die sie seit vielen Jahren persönlich kennt. [mehr]

radioFeature

goldene Waage | Bild: colourbox.com Morgen | 21:05 Uhr Bayern 2 zur Bildergalerie mit Informationen Maß und Maßlosigkeit Tipps zum Weiterlesen

Immer mehr Menschen werden immer ärmer und stehen einer kleinen Schicht gegenüber, die ihrerseits immer reicher wird. Gier, Unersättlichkeit und Wachstumswahn scheinen die Gegenwart zu dominieren Aber wie viel ist genug? [mehr]


Nazi-Netzwerk NSU | Bild: ARD zum Artikel das ARD radiofeature Nazi-Netzwerk NSU

"Der NSU war nach dem Ergebnis der Ermittlungen stets eine singuläre Vereinigung aus drei Personen", sagt der Generalbundesanwalt. Doch Strategie und Taten des Nationalsozialistischen Untergrunds waren alles andere als isoliert und einzigartig. [mehr]


Streetart in Griechenland | Bild: aestheticsofcrisis zum Artikel Austerität tötet. Wer das Sparen erfand und wem es heute nützt

Auf die Sparprogramme der Troika folgte in vielen Krisenländern die humanitäre Katastrophe. Während die EU-Länder weiter ihre Schulden reduzieren wollen, wird die Krise für immer mehr Menschen zum Alltag – auch in Deutschland. [mehr]


Stephan Urbach | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Netzaktivisten Das Hacker-Syndrom

Der Hacker Stephan Urbach unterstützte während des arabischen Frühlings die Opposition in Syrien und Ägypten. Bis zu 20 Stunden am Tag lud er Videos von Demonstrationen ins Netz. Bis ihn die krassen Bilder krank machten. [mehr]


BND-Akten | Bild: BR/Ulrich Chaussy; Montage: BR zum Audio mit Informationen Geheimarmee "Stay Behind" Der Staat als Pate des Terrors?

War das Oktoberfest-Attentat das Werk eines Einzeltäters? Was hatte die Geheimdienstorganisation "Stay Behind" damit zu tun? Ulrich Chaussy startet den Versuch eines der größten Rätsel der deutschen Nachkriegsgeschichte zu lösen. [mehr]


Symbolbild ARD-Radiofeature | Bild: ARD zum Artikel Dunkelkammer Psychiatrie Über den Verlust persönlicher Grundrechte

Immer mehr Menschen landen in Deutschland in geschlossenen Psychiatrien und noch immer gleichen die einer abgeschotteten Welt. Heiner Dahl hat versucht sie zu ergründen, dieses System aus Zwang und Sicherheit. [mehr]


Attwenger / Das Münchner Traditionslabel Trikont | Bild: BR zum Audio mit Informationen Die andere Heimat oder das Rebellische im Gstanzl Das Münchner Traditionslabel Trikont

Das kleine Münchner Plattenlabel Trikont ist spezialisiert auf Entdeckungen jenseits des Mainstreams: rund 450 Veröffentlichungen und immer frei nach dem Motto - "Volksmusik bedeutet, das Maul aufzumachen!" [mehr]


Ölbohrungen | Bild: colourbox.com zum Artikel Kanarenplündern Oder: Oh weh, oh weh, mein Canarin ist tot

Etwa 25 Kilometer vor der Ostküste von Lanzarote und Fuerteventura will der Konzern Repsol Öl fördern. Allerdings formiert sich Widerstand. Die Bewohner der Inseln sehen dadurch die Flora und Fauna gefährdet. [mehr]

Zeit für Bayern

Illustration: Maggie und Fee mit Sternen | Bild: BR Morgen | 12:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Bayern genießem Mag(g)i(e) - genießen im November

Auch in unseren aufgeklärten Zeiten freuen wir uns über die Wunder der Natur und die zauberisch anmutenden gleichsam magischen Künste mancher Mitmenschen. Und dann wäre da noch die Maggiflasche, das Gewürz aus Lohr am Main. Also Genußthemen zuhauf. [mehr]


Urnenbestattung im Gemeindewald | Bild: Siggi Seuß Heute | 12:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Alternative Bestattungen Ruhe sanft im Gemeindewald

Die Bestattungskultur ist selbst in den traditionell katholischen Landgemeinden einem Wandel unterzogen, der vor einigen Jahren so noch nicht vorstellbar war. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Gemeindewald im fränkischen Grabfeld. [mehr]


Farben - Imrpessionen aus Oktobertagen | Bild: Harald Grill / BR zur Bildergalerie mit Informationen Herbstspaziergang Wolken fliehn wie weiße Reiher

Schon vor Wochen haben die Amseln ihren Gesang eingestellt. Ein paar Silberreiher, die im Spätsommer in den Schilfgürteln entlang der Altwässer an der Donau Rast eingelegt haben, machen sich auf den Weg zurück nach Südosteuropa. [mehr]


Fashiondays in Nürnberg | Bild: Thorsten U. Galts zum Audio mit Informationen Catwalk Frankens Mode- und Modelszene

Modelschule, Modeshooting oder Modenschau: Franken ist längst nicht mehr der provinzielle Modehinterwald von einst. Die Region hat begonnen, sich ihren Platz in der Modewelt zu erobern. [mehr]


Alte Apfelsorten - eine robuste alte Sorte wie Prinz Albrecht von  Preussen trägt auch in höheren Lagen des Allgäus noch reich und hält  auch einen Schneefall aus. | Bild: BR/Marianne Bitsch zum Audio mit Informationen Vielfalt alter Obstsorten Vilsthaler Weißapfel und Rotpichlbirne

Alte Obstsorten, die im Handel keine Chance haben, finden wieder Liebhaber und werden von spezialisierten Baumschulen gezüchtet. Im Allgäu und im Bodenseeraum läuft ein Projekt zur Erfassung und Nutzung alter Kernobstsorten. [mehr]


Ein Bocksbeutel mit Weingläsern und Weintrauben | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Der Bocksbeutel Auf den Spuren eines fränkischen Wahrzeichens

Unverwechselbar ist er und eines der beliebtesten Mitbringsel aus Franken: der Bocksbeutel. Kein anderes Gefäß ist so tief in der fränkischen Kultur verwurzelt wie dieses typische Behältnis, mit durchaus anzüglicher Geschichte. [mehr]


Willy Michl der Isarindianer | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Mein München, mein Bayern Willy Michls biographisches Stadt-Landproträit

Willy Michl. Münchner Bluespoet und Bluesprophet. Bernt Lusteck wandert mit Michl durch seine Heimatstadt München. An Plätze, Stellen und Orte, die ihm wichtig waren, denn für Willy Michl hat jeder Ort seinen eigenen „Spirit“. [mehr]


Verschiedene dunkle Brotsorten | Bild: colourbox.com zum Audio mit Informationen Bayern genießen Bayern genießen im Oktober - Brot

Das Bier und das Brot stehen ganz am Anfang der menschlichen Kultur. Schon allein deswegen ist Brot nicht irgendein Lebensmittel, Brot ist der Anfang von allem. Und es lohnt, sich das immer wieder ins Bewusstsein zu rufen. [mehr]