Bayern 2

Feature

Aufmacher

Selbstfahrendes Auto | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Abschied vom Faktor Mensch Selbstfahrende Autos und die Moral der Algorithmen

Glaubt man den Ingenieuren von Daimler oder Google, werden selbstfahrende Autos unser Straßenbild in wenigen Jahren radikal verändern. Aber nach welchen Kriterien wird die Software des Bordcomputers entwickelt? [mehr]

(v.l.) Gisela Getty, Christa Ritter, Rainer Langhans, Brigitte Streubel und Jutta Winkelmann | Bild: Claudia Eichhorn zum Audio mit Informationen Das Harem-Experiment Rainer Langhans und seine Gefährtinnen

Friedemann Beyer geht am Beispiel des Ex-K1-Kommunarden Rainer Langhans und dessen vier Gefährtinnen der Frage nach: ist der „Harem“ ein exotisches Relikt aus den 68er Zeiten - oder Modell für eine neue Form des Zusammenlebens? [mehr]


Prinz Ludwig, der spätere König Ludwig III. von Bayern (mitte, mit Brille), besucht Buffalo Bill (rechts daneben mit Gehstock) und seine Truppe, die mit der Buffalo-Bill-Show auf der Theresienwiese in München gastieren (um 1890). | Bild: SZ Photo/Süddeutsche Zeitung Photo zum Audio mit Informationen Sympathie für die Roten "Buffalo Bill's Wild West Show" in München

Justina Schreiber schildert am Beispiel der "Buffalo Bill's Wild West Show", die erstmals am 19. April 1890 in München aufgeführt wurde, ein Spektakel, das wenig mit historischen Tatsachen und viel mit klingenden Münzen zu tun hatte. [mehr]

Aktuell zum Nachhören

Mahnmal gegen Auslaenderfeindlichkeit in Hoyerswerda. Das Denkmal mit dem Namen "Offene Tuer, offenes Tor" erinnert seit September 2014 in der Neustadt von Hoyerswerda an die fremdenfeindlichen Uebergriffe von Hoyerswerda im Jahr 1991. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Das Pogrom von Hoyerswerda Eine Reise in die Gegenwart

Im September 1991 geht von dem kleinen Ort Hoyerswerda eine Botschaft in die ganze Republik: Bei Angriffen von Neonazis greift die Polizei nicht ein, Anwohner applaudieren. Eine Spurensuche nach 25 Jahren. [mehr]

Elektronenmikroskopische Aufnahme der "verklebten" Moleküle des Huntingtin-Proteins. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Journalistenpreis Neurologie Unser Leben mit der Huntington-Krankheit

Chorea Huntington ist eine unheilbare Erkrankung des Gehirns. Die Ursache ist eine vererbbare Genmutation. Ein Gentest kann Klarheit schaffen, aber wollen die Betroffenen erfahren, ob ihnen ein früher Tod bevorsteht? [mehr]

Das Potocari Memorial Center erinnert an das Massaker von Srebrenica von 1995 | Bild: Mechthild Müser zum Audio mit Informationen Juliane Bartel Medienpreis "Jede Nacht haben sie andere geholt"

Ist die Vergewaltigung von Frauen eine besonders effektive Kriegswaffe? Was bringt Soldaten oder Polizisten dazu, ihre Macht auf diese Weise zu demonstrieren? Das Feature wurde mit dem Juliane Bartel Medienpreis 2015 ausgezeichnet. [mehr]

Bayerisches Feuilleton

mehr Bayerisches Feuilleton

Die begehrte erste Maß fürs Volk, nach dem Anzapfen auf der Wiesn 2015. | Bild: picture-alliance/dpa / Sven Hoppe zum Audio mit Informationen Birra con spirito Bayerische Schaumschlägereien

Thomas Kernert erforscht - pünktlich zum Wiesn-Anfang - bayerische Bier-Schaumschlägereien. Ganz nach dem Motto: Die einzig wahre Krone Bayerns ist die Schaumkrone. [mehr]

Die Sennerin Martina Fischer mit Kühen auf der Laubensteinalm | Bild: Justina Schreiber zum Audio mit Informationen 7) Senn und Sennerin "Bayerische Berufungen und Instanzen"

In der letzten Folge unserer Sommerreihe "Bayerische Berufungen und Instanzen" beschäftigt sich Justina Schreiber mit dem Berufsbild Senn und Sennerin. Bei ihren Besuchen auf der Laubensteinalm und der Alpe Hochried erlebte sie sowohl das perfekte Berg-Idyll als auch die harte Realität der täglichen Arbeit. [mehr]

Land und Leute

mehr Land und Leute

Karl Gandorfer | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo zum Audio mit Informationen Die Gebrüder Gandorfer Antiklerikal und antimonarchisch

Renate Eichmeier begibt sich auf die Spuren der revolutionär gesinnten Brüder Carl und Ludwig Gandorfer aus dem niederbayerischen Pfaffenberg, die immer wieder in Konflikt mit den königlich-bayerischen Obrigkeiten gerieten. [mehr]

Henrik Moor, Selbstbildnisse (Eingang zur Ausstellung "Henrik Moor (1876-1940). Avantgarde im Verborgenen" im Museum Fürstenfeldbruck) | Bild: Museum Fürstenfeldbruck (Foto: Sarah Khosh-Amoz) zum Audio mit Informationen Der Maler Henrik Moor "Die Wiesen blau, die Wolken schwefelgelb"

Anlässlich der Ausstellung "Henrik Moor (1876-1940). Avantgarde im Verborgenen", die noch bis zum 25. September im Museum Fürstenfeldbruck zu sehen ist, begab sich Sarah Khosh-Amoz auf die Spuren dieses zu Unrecht nur wenig bekannten Malers. [mehr]