Bayern 2 - Feature

Feature

Bayerisches Feuilleton

Frauenoffensive München (Plattencover) | Bild: Frauenoffensive München (Barbara / Elisabeth) zum Artikel 26.04. | 08:05 Uhr Bayern 2 Frauenoffensiven München und der Feminismus

München war Mitte der 70er Jahre ein Zentrum des Feminismus, einer der großen Aufbruchs- und Freiheitsbewegungen in der Bundesrepublik. - Martin Zeyn hat sich auf die Suche begeben nach den wenig bekannten Anfängen der Frauenbewegung - und fördert Überraschendes zutage. [mehr]


Ein Kaninchen schaut aus einem Weidenkorb | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Heute | 08:05 Uhr Bayern 2 Ach wie süß! Karnickel und andere Hasen

Wir haben sie ins Herz geschlossen - nicht nur, aber besonders zur Osterzeit. Wir haben sie sogar zum Fressen gern, sehen in ihnen eine willkommene Beute - zuweilen aber auch eine Landplage. Dabei sind sie nicht nur auf Feldern, Wiesen und in Parks allgegenwärtig, sondern bevölkern auch Märchen, Mythen und literarische Gefilde. [mehr]


Hinweisschild zur Landkommune-Einberg | Bild: Joseph Berlinger zum Artikel Die Landkommune Eine Reise in die Provinz

Joseph Berlinger ist tief in die Provinz gereist, um einige der letzten Landkommunen aufzuspüren - und die Veteranen einer gelebten Utopie zu befragen, als Nachbar und als Fremder. [mehr]


Schwaebische Teilnehmer mit einem Erntewaegele und Ziegen-Vierergespann beim Trachtenumzug beim Oktoberfest in Muenchen | Bild: Egginger, Karl-Heinz / Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Glufamichl und gscherte Moin Alemannisch-bajuwarischer Friedensdialog

Man versteht sie kaum, die Allgäuer, und die Allgäuer verstehen sich nicht mit den Schwaben, und die bayerischen Schwaben wiederum verstehen sich nicht mit den vorgeblich "echten" Bayern. Und weil dem so ist, versucht Ulrike Zöller einen multikulturellen innerbayerischen Friedensdialog zu stiften. [mehr]


Seeta Devi and Himansu Rai in "Die Leuchte Asiens" (1925) | Bild: Photo: Emelka Konzern zum Artikel Die Leuchte Asiens Wie der Regisseur Franz Osten Bollywood gründete

"Die Leuchte Asiens", einen Film über das Leben Buddhas, hat ein Münchner Regisseur an Originalschauplätzen gedreht: Franz Osten; der machte sich 1925 auf den Weg nach Bombay und gründete dort zusammen mit dem Inder Himansu Rai "Bollywood", die heute weltweit größte Filmproduktion. [mehr]


Temur und Anusch Samy posieren vor dem Citta 2000 | Bild: Munichpress, Hug Franz, SZ Photo zur Bildergalerie mit Informationen Die Samy-Brüder Die Könige der Flower-Power-Ära in Schwabing

1967 brachten die Brüder Anusch und Temur Samy das Lebensgefühl des "Swinging London" nach München. In Schwabing eröffneten sie das "Drugstore", Deutschlands ersten "Beatschuppen", es folgten das "Blow up" und das "Citta 2000". Die Mischung aus Beat, Flower-Power und Kommerz war einzigartig ... [mehr]


Blick auf Ascona am Lago Maggiore mit Teilansicht des Monte Veritá | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Die Bohème im Süden Leben am Monte Veritá

Ulrike Voswinckel erinnert an den Monte Verità bei Ascona im Schweizer Tessin, der vor 100 Jahren der Sehnsuchts- und Zufluchtsort für Lebensreformer, Spinner und Utopisten, Künstler und Schriftsteller war. Auch und vor allem die Münchner Bohème wurde von dem Ort magisch angezogen. [mehr]


Comedian Harmonists | Bild: SZ Photo zum Artikel Abgesang Karl Gensberger und die Comedian Harmonists

Am 13. März 1934 gaben die Comedian Harmonists ihr letztes Konzert in München. Danach wurden sie von den Nazis verboten. Dass es überhaupt zu dem Auftritt in der Münchner Tonhalle vor 80 Jahren kam, ist auch der "Bayerischen Konzertdirektion Gensberger" zu verdanken… [mehr]


"Tanz der Marktweiber" auf dem Münchner Viktualienmarkt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Maskenball auf bayerisch Oder: Hat Bayern ein Gesicht?

Masken gehören zur Geschichte des bayerischen Gesichts wie Schweinefleisch zur Geschichte der bayerischen Wurst. "A mask tells us more than a face", behauptete einst Oscar Wilde. Thomas Kernert hat Bayern ins Gesicht geschaut. [mehr]


Jörg Maurer | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Jörg Maurer Musikkabarettist und Krimiautor

In seinem ersten Leben war Jörg Maurer Lehrer. Dann agierte er auf der Bühne seines eigenen Theaters. Und schließlich wurde er Schriftsteller. Mittlerweile erfreuen sich die mit Witz und Ironie angereicherten Mordgeschichten aus seiner Feder größter Beliebtheit. [mehr]


Grüne Riesenfüße aus der Figurengruppe "Reisende Riesen im Wind" (Sylt) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Nicht kleinzukriegen Vom Leben und Überleben der Riesen

Riesen, so scheint es, sind im buchstäblichen Sinne mythische Größen - Geschöpfe der Phantasie und Bewohner der Sagenwelt. Aber es gab und gibt sie auch im richtigen Leben -, will heißen: auch in Bayern. [mehr]


Petra Morsbach | Bild: Susanne Gier zum Artikel Plötzlich ist es Erfolg Porträt der Romanautorin Petra Morsbach

Erst spät fand sie zur Literatur, erschrieb sich dann aber mit mehreren Romanen den Ruf einer genauen Beobachterin unterschiedlicher Milieus. Im vergangen Jahr wurde sie dafür mit dem Jean-Paul-Preis des Freistaats Bayern ausgezeichnet. Ihr Schriftstellerkollege Bernhard Setzwein besuchte sie am Starnberger See. [mehr]


Reparatur eines Elektrogeräts | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Dinge wieder heil machen Eine Re-Parabel

Rund 100 000 Jahre lang verstand sich der Mensch darauf, schadhafte Gegenstände des täglichen Gebrauchs wieder zu reparieren. Aber heute? Computer, Toaster oder Wasserkocher kaputt? Weg damit und Neugerät kaufen! Angesichts wachsender Kosten, schrumpfender Ressourcen sowie schwindender Fertigkeiten stellt sich die Frage: Muss, ja darf das so weitergehen? [mehr]


Museum Villa Stuck, ehemaliges Wohnhaus des Malerfürsten Franz v. Stuck | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Home is where the art is Der Künstler und sein Zuhause

Nur bei wenigen Menschen sind Leben und Arbeiten so ineinander verschlungen wie bei Künstlern. Alltag und Kunst. Ehebetten und Farbpaletten, Spülhände und Leinwände, Klobürsten und Rotmarderhaarpinsel. Ernüchterung und Ekstase, alles auf ein und demselben Raum. - Joana Ortmann und Hendrik Heinze erkunden den Mythos Künstlerhaus. [mehr]


Metzger bei der Arbeit | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Divide et impera! Der Metzger - eine Berufung

Es sind die Metzger, die im Allgemeinen das Besondere erkennen und kunstvoll separieren. Metzger sind, wie viele Bayern, in ihrem Innersten Separatisten. Ähnlich wie Friseure, Zahnärzte oder Parteisekretäre nehmen sie darüber hinaus gesellschaftlich wichtige Vertrauenspositionen ein. Nur ein vertrauenswürdiger Metzger kann den Vormarsch von Vegetarismus und Veganismus noch stoppen. [mehr]


Ein halb gefüllter Bierkrug, auf dem der Hinweis "geschlossen" klebt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Von Schänken und Schwemmen Das Wirtshaus im Wandel der Zeit

In der heutigen Ausgabe unseres Feuilletons geht es um Geschichte und Gegenwart einer traditionsreichen bayerischen Institution, die in letzter Zeit vielfach totgesagt wurde, vereinzelt aber immer noch quicklebendig ist - fragt sich nur, wie lange noch … [mehr]


Blick auf die Rollwenzelei, eine kleine Gaststätte bei Bayreuth, in der der Schriftsteller und Philosoph Jean Paul seine Studierstube hatte | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Dichter im Wirtshaus "hier sitzen wir im warmen nest und bebrüten träume"

Bayerische Autoren sitzen gern im Wirtshaus, machen sich dort so ihre Gedanken - und ihre Notizen. Mehr noch: Die bayerische Literaturgeschichte ließe sich sogar als die Geschichte des Wirtshauses erzählen. - Begleiten Sie Bernhard Setzwein auf seinem literarischen Streifzug durch „boarische Boazn“. [mehr]


"Domholzgeige" mit den Türmen der Münchner Frauenkirche im Hintergrund | Bild: picture-alliance/dpa; Franz Fuchs (Montage BR) zum Artikel Domholz Die Münchner Frauenkirche und ihre Geigen

In dieser Ausgabe unseres Feuilletons bringen wir eine wundersame, aber wahre Geschichte zu Gehör: Sie beginnt mit einem Instrumentenbauer, der aus dem jahrhundertealten Holz des im Krieg eingestürzten Dachstuhls der Münchner Frauenkirche Geigen von außergewöhnlichem Klangcharakter fertigt … [mehr]


Weihnachtlich geschmücktes "Götterzimmer" im Buddenbrook-Haus in Lübeck | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel O Tante Baum! Weihnachtsgeschichten der anderen Art

Weihnachten, das größte Fest des Jahres, mit seinen althergebrachten Ritualen, ist für die meisten von uns eine sehr emotionale und feierliche Angelegenheit. Das ruft natürlich die Spötter und Satiriker auf den Plan - oder auch die Komiker in der Familie. Justina Schreiber erzählt von außergewöhnlichen Bescherungen. [mehr]


Karl Wilhelm Diefenbach an Starnberger See, 1886 | Bild: Archiv der Spaun-Stiftung, Seewalchen; Claudia Wagner zum Artikel Karl Wilhelm Diefenbach "Erkenne, Menschheit, deine Mutter, die Natur"

Karl Wilhelm Diefenbach war Maler und Kulturrebell, Sonnenanbeter und Vegetarier - von seinen Anhängern verehrt, von den meisten seiner Zeitgenossen jedoch verachtet als "Kohlrabiapostel" und weltfremder Spinner. Hören Sie anlässlich seines 100. Todestages eine Sendung von Claudia Wagner. [mehr]

Land und Leute

Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee | Bild: Heidi Wolf zum Artikel 27.04. | 13:30 Uhr Bayern 2 Freundschaft wagen Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee

Heidi Wolf schildert am Beispiel des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee, wie langsam wieder Vertrauen zwischen den Menschen in der bayerischen und der tschechischen Grenzregion wächst und welche Widerstände es trotz unübersehbarer Fortschritte noch immer gibt. [mehr]


Konrad Lorenz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel 21.04. | 13:30 Uhr Bayern 2 "Es war eine Insel" Kindheit im Forscherdorf Seewiesen

Wenn man an einem in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Ort aufgewachsen ist, zwischen berühmten Wissenschaftlern rund um Konrad Lorenz, mitten in der Natur und Aug in Aug mit zahlreichen Tieren, dann hat man was zu erzählen ... [mehr]


Beno Salamander mit seiner Schwester Rachel in Föhrenwald, 1953 | Bild: Privatbesitz zum Artikel Morgen | 13:30 Uhr Bayern 2 "Draußen waren die andern" Kinder im Lager Föhrenwald

Sybille Krafft erzählt die Geschichte jüdischer Kinder, die den Holocaust überlebt haben und nach dem Zweiten Weltkrieg in Föhrenwald, einem Lager für Displaced Persons, aufgewachsen sind. [mehr]


König Ludwig I. von Bayern im Kreise seiner Familie | Bild: Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Königskinder Erziehung im Hause Wittelsbach

Königskinder sind glückliche Kinder. Beneidenswert, möchte man meinen. Irrtum! Die bayerischen Königskinder jedenfalls waren nicht glücklich. Die Erziehung im Hause Wittelsbach war streng, spartanisch und eher lieblos. - Henrike Leonhardt erzählt von drei schwierigen Kindheiten. [mehr]


Ingrid Amslinger | Bild: Ingrid Amslinger zum Artikel Ingrid Amslinger Die Begegnungen einer Fotografin

"Zur Kunst fehlte mir die wirkliche Begabung", sagt sie von sich. In Wahrheit ist sie als Lichtbildnerin und Schattenfängerin eine Künstlerin von hohen Graden. - In Gesprächen mit Barbara Knopf nehmen die Lebenslinien dieser Schwarzweißfotografin Konturen an ... [mehr]


Ilse Totzke | Bild: Staatsarchiv Würzburg zum Artikel Ilse Totzke Von Würzburg nach Yad Vashem

Ilse Totzke, eine junge Musikstudentin in Würzburg, brachte während der NS-Zeit den Mut auf, verfolgten jüdischen Mitbürgern zur Flucht ins Ausland zu verhelfen. Jutta Körner und Dorothea Keuler erzählen ihre Geschichte - eine Geschichte von Zivilcourage, Opferbereitschaft und später Anerkennung. [mehr]


Messung der Größe eines Ohres | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der Menschenvermesser Dr. Viernsteins kiminalbiologische Umtriebe

Der Gefängnisarzt Theodor Viernstein, 1878 in München geboren, war überzeugt: Verbrecher lassen sich an äußeren Körpermerkmalen erkennen. Er entwickelte deshalb sogenannte kriminalbiologische Vermessungsverfahren für den menschlichen Körper. - Ulrich Zwack schildert den erschütternd geraden Lebenslauf eines Arztes auf wissenschaftlichen Abwegen. [mehr]


Tanzendes Paar | Bild: Alessandra Schellnegger, SZ Photo zum Artikel Musik, Feuerwerk und Ball Das Auswandererfest im Münchner Prater 1849

Im März vor 165 Jahren feierten mehr als 200 Auswanderer auf der Münchner Praterinsel Abschied von Bayern - einen Abschied für immer. Das Ziel ihrer Träume: Amerika. - Cornelia Oelwein über einen Aufbruch ins Ungewisse - guten Mutes, aber begleitet von Wehmut … und vom Argwohn der Obrigkeit. [mehr]


Buch vor bayerischer Flagge | Bild: BR. colourbox.com. Montage: BR zum Artikel Bayerische Traumpaare Das Sprechen und das Schreiben

Mehr als in anderen Regionen Deutschlands ist in Bayern der Dialekt auch in die Literatur eingegangen. Zwischen den beiden gibt es eine verzwickte Liebesgeschichte. Einblicke in diese Zweier-Verbindung geben Markus Metz und Georg Seeßlen. [mehr]


"Yellow Cake", Acryl auf Leinwand (2000) | Bild: Leihgeber: Oberammergaumuseum zum Artikel Bildnis einer Unbekannten Die Malerin Elisabeth Endres

Sarah Khosh-Amoz porträtiert die aus Oberammergau stammende Malerin, der die verdiente Anerkennung zu Lebzeiten größtenteils versagt blieb - und die es deshalb noch immer zu entdecken gilt. [mehr]


Mauer mit Kyselak-Schriftzug | Bild: picture-alliance/dpa, Montage BR zum Artikel Kyselak war hier Der Urahn der Graffito-Künstler

Wer ist Joseph Kyselak? Als sein Name, mit schwarzer Farbe gepinselt, plötzlich an allen möglichen und unmöglichen Orten zu lesen war, begann ein fieberhaftes Rätselraten - wie 200 Jahre später beim bewunderten und verhassten "Sprayer von Zürich", Harald Naegeli. - Henrike Leonhardt folgt den Spuren des geheimnisvollen "Taggers" der Metternich-Ära. [mehr]


Georg Wilhelm Friedrich Hegel | Bild: SZ Foto zum Artikel Hegel auf Brautsuche Der Weltgeist sieht rosa!

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, der "preußische Staatsphilosoph", spürte in seinem Leben auch zutiefst menschliche Regungen: In Jena schwängerte er seine Zimmerwirtin, wurde Vater eines unehelichen Sohnes und machte sich aus dem Staub Richtung Süden. In Nürnberg fand er dann die Frau fürs Leben: Marie von Tucher, eine 20-Jährige aus allerfeinstem Hause. [mehr]


Mann stellt Turmuhr ein | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Ein genialer Pleitier Der Turmuhrenfabrikant Johann Mannhardt

Johann Mannhardt, 1798 am Tegernsee geboren und aufgewachsen, hat die Turmuhr revolutioniert. Seine Uhren gingen um vieles genauer als alle anderen, wurden in die ganze Welt exportiert. Mannhardt war ein Universalgenie und ein großer Erfinder. Trotzdem machte er 1865 mit seiner Firma bankrott. [mehr]


Autogrammkarte von Sepp Straßberger  | Bild: Andreas Lechner zum Artikel Der stärkste Mann der Welt Sepp Straßberger - ein Herkules aus Bayern

Er war der erste Bayer, der bei Olympischen Spielen eine Goldmedaille gewann. Der Gewichtheber Sepp Straßberger. Christoph Krix zeichnet das Leben dieses bayerischen Kraftmenschen nach, der sportliche Triumphe feierte, zu Ansehen und Wohlstand kam - aber durch den Krieg fast alles wieder verlor. [mehr]


Alfred Andersch | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Sansibar ist anderswo Wie Alfred Andersch das Fürchten lernte

Am 4. Februar 2014 jährt sich der Geburtstag des Münchner Publizisten, Kritikers und Erzählers Alfred Andersch zum 100. Mal. Hören Sie aus diesem Anlass eine kritische Würdigung des ebenso geschätzten wie umstrittenen Schriftstellers - unter besonderer Berücksichtigung seiner Erfahrungen während der NS-Zeit. [mehr]


Separatisten-Präsident Heinz-Orbis (2.v.l.) mit seinem "Kabinett" | Bild: Fotograf: Egem / Quelle: Dokumente aus dem Befreiungskampf der Pfalz 1930 zum Artikel "Los von Bayern!" Die pfälzischen Separatisten 1923/24

Zu Beginn der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war die Pfalz noch eine bayerische Provinz. Der besondere politische und territoriale Status der Pfalz jedoch war damals Ursache heftiger Auseinandersetzungen. Thomas Grasberger ruft ein dramatisches, im allgemeinen Bewusstsein heute jedoch kaum noch präsentes Kapitel der bayerischen Landesgeschichte in Erinnerung. [mehr]


Max Hannes | Bild: Kristallmanufaktur Theresienthal GmbH zum Artikel Unverbrüchliche Leidenschaft Max Hannes und das Glas im Bayerischen Wald

Von 1962 bis 2013 war die Kristallglasmanufaktur Theresienthal in Zwiesel der Arbeitsplatz von Max Hannes. Hautnah erlebte er den Strukturwandel in der Glasindustrie des Bayerischen Waldes mit. Er trug maßgeblich dazu bei, dass die Glashütte Theresienthal nach der Pleite im Jahr 2001 auf den Markt zurückkam und wieder produzierte: Luxusglas, jedes Teil von Hand gemacht. [mehr]


Büste von Ogai Mori vor seinem Haus in Kokura, Kitakyushu | Bild: Ian Ruxton zum Artikel Tempelglocken am Starnberger See Der japanische Arzt Ôgai Mori in Bayern

Als Stipendiat des japanischen Kaiserreichs wurde der junge Mediziner nach Deutschland geschickt, um dort sein Wissen zu mehren. Besonders fasziniert war Dr. Mori von Bayern. In München wurde er gar zum Dichter, der den tragischen Tod König Ludwigs II. in Versen besang. In Japan wird er heute als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts verehrt. [mehr]


Kasperl und Großmutter | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bayerische Traumpaare Kasperl und Seppel

Als Handpuppe gibt es den Kasperl in Deutschland bereits seit dem 18. Jahrhundert. Später kamen zur Kasperl-Figur noch dessen Familie sowie seine Widersacher und nicht zuletzt sein Freund, der Seppel hinzu. Markus Metz und Georg Seeßlen durchleuchten die symbiotische Beziehung zwischen dem Kasperl und seinem besten Freund. [mehr]


Hochsitz und Unterholz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bayerische Traumpaare Hochsitz und Unterholz

Markus Metz und Georg Seeßlen bahnen sich einen Weg durchs Dickicht des Jagdwesens, der Forstwirtschaft und des bayerischen Gemüts - verschaffen sich aber auch einen Überblick von ganz oben. [mehr]

radioZeitreisen

Mann klammert sich am Ziffernblatt einer großen Uhr fest | Bild: picture-alliance/dpa zur Sendung radioZeitreisen Exkursionen in der Zeit

Die Sendung radioZeitreisen wurde 2014 eingestellt. Die Inhalte zur Sendung und die Podcastepisoden bleiben weiterhin verfügbar. [mehr]


Bungalows bei Papeete auf Tahiti | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Trügerische Tropen Murnau und Matisse auf Tahiti

Heute führt die Reise in die Südsee, wo ein großer deutscher Filmregisseur und ein bedeutender französischer Maler, beide reif für die Insel, das Paradies auf Erden suchten. Der Deutsche hieß Friedrich Wilhelm Murnau und wurde am 28. Dezember vor 125 Jahren geboren. Hören Sie aus diesem Anlass eine "radioZeitreise" von Wolf Eismann. [mehr]


Weihnachtsmann liefert Geschenke mit einer Fahrraddraisine | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Christkindl und Co. Wer, wie und wo den Kindern die Geschenke bringt

Lassen Sie sich heute auf eine kleine Weltreise zu Wasser, zu Lande und in der Luft entführen. Sie werden mit Rentier-, Schimmel-, Hunde- und, Känguru-Schlitten fahren und fliegen und sogar auf einem Hexenbesen. - Ulrich Zwack beobachtet Christkindl & Co. bei der Arbeit. [mehr]


Französische Fremdenlegionäre | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Die Fremdenlegionärin Das ungestüme Leben der Susan Travers

Sie war eine außergewöhnliche Frau, die in einer eigentlich nur für hartgesottene Söldner zugänglichen Welt ihren Mann stand. - Hören Sie eine "radioZeitreise" von Andreas Miekisch über das ungestüme Leben der Susan Travers. [mehr]


General George Armstrong Custer | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Die Frau des Generals Elizabeth Custer im Kampf um die Ehre ihres Mannes

George Armstrong Custer genießt in der Geschichtsschreibung einen überwiegend zweifelhaften Ruf. Gleichwohl wird er auch als Nationalheld und Märtyrer verehrt. Niemand war dem umstrittenen Offizier jedoch derart ergeben wie seine Gattin Elizabeth. [mehr]


Jacques de Vaucanson | Bild: Artist: Joseph Boze (1745–1826), Location unknown zum Artikel Die mechanische Ente Der Automatenbauer Jacques de Vaucanson

Er war einer der erfindungsreichsten Köpfe und fähigsten Ingenieure seiner Zeit. Sein Hauptinteresse galt zwar nützlichen Erfindungen zum Wohle seiner Mitmenschen, aber wirklich berühmt wurde er als Schöpfer eines täuschend lebensechten, wiewohl durch und durch künstlichen Tieres. [mehr]


Lebendmaske Johann Wolfgang von Goethes (r.) und ein Abguss der Totenmaske Friedrich Schillers (l.) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Mehr nicht?" Finale Worte großer Geister in letzte Minute

Was bedeutende Zeitgenossen im Angesicht des Todes noch zu sagen hatten, stößt seit Menschengedenken auf das lebhafteste Interesse. Sterbensworte, so scheint es, wiegen schwerer als andere, werden deshalb aufgelesen und aufbewahrt wie der Weisheit letzter Schluss. Aber ist diese Wertschätzung überhaupt gerechtfertigt? [mehr]


Frau schreibt Brief | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Nice to see you, Mr. Hitler!" Martha Dodd in Nazi-Deutschland

Als Tochter des amerikanischen Botschafters 1933 nach Berlin gekommen, lernte die junge Martha Dodd die Führungsriege des NS-Regimes aus nächster Nähe kennen. Politisch naiv, wie die junge Journalistin damals war, fand sie die Nazis anfangs nur wunderbar. Aber es kam der Tag, da es ihr wie Schuppen von den Augen fiel ... [mehr]


Käthe Paulus | Bild: bpk Berlin, Fotopostkarte: Fotograf unbekannt zum Artikel Miss Polly und der freie Fall Die Luftakrobatin Käthe Paulus

Elke Worg porträtiert Käthe Paulus alias "Miss Polly", die als kühne Luftakrobatin durch Europa tourte, als erste deutsche Frau einen Fallschirmsprung aus luftiger Höhe wagte und ganz nebenbei den zusammenlegbaren Rucksackfallschirm erfand. [mehr]


Polizisten prüfen sichergestellte Flaschen mit Alkohol während einer Razzia in einer illegalen Kneipe (1926) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Die Rum-Schnüffler Izzy und Moe - Dick und Doof der Prohibition

Im Januar 1920 feierten die amerikanischen Abstinenzler ihren größten Triumph: Das landesweite, auf ihr Betreiben sogar in der Verfassung verankerte Alkoholverbot trat in Kraft. Ulrike Rückert schildert das Katz- und Mausspiel zwischen Polizei und Alkoholschmugglern. [mehr]


Wieherndes Pferd | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der kluge Hans Das Pferd des Herrn von Osten

Der kluge Hans lebte vor rund 100 Jahren in Berlin - ein Pferd, das die Welt verblüffte, weil es - ohne sichtbare Zeichen von Dressur - Aufgaben und Fragen richtig lösen und beantworten konnte. Henrike Leonhard geht der Frage nach, was an diesem Wunderpferd wirklich dran war. [mehr]


Wertvolle französische Weine | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Hitlers Flaschen Französischer Wein in Nazi-Kehlen

Weinkenner waren die Nazis nicht. Als Deutschland jedoch 1940 Frankreich besetzte, kam man auf den Geschmack. Hermann Göring schickte deshalb so genannte "Beauftragte für den Weinimport" nach Frankreich ... [mehr]


Johann Wolfgang von Goethe (Olgemälde von Joseph Stieler) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Goethe als Vulkanologe Der Dichter am Rande des Kraters

Johann Wolfgang von Goethe fühlte sich nicht allein der Dichtkunst verbunden, sondern auch und vor allem den Naturwissenschaften. Sein besonderes Interesse galt der Mineralogie und dem Vulkanismus. Dabei war ihm alles Eruptive höchst suspekt - was ihn jedoch nicht vor persönlichen Erschütterungen aller Art bewahrte. [mehr]


Kolumbianischer Indio | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der Disput von Valladolid 1550 Kontroverse um das Seelenheil der Indios

Mitte des 16. Jahrhunderts stießen in Spanien mit den Gelehrten Bartolomé de Las Casas und Juan Ginés de Sepúlveda zwei Weltauffassungen aufeinander: Kaiser Karl V. hatte sie herbeigerufen, um in einem Streitgespräch die Frage zu klären, ob die spanischen Eroberer in Amerika angemessen mit den Indios umgingen. [mehr]


Silhouette eines orthodoxen Juden vor der goldenen Kuppel des Felsendomes in Jerusalem. | Bild: picture-alliance/dpa zur Bildergalerie mit Informationen Großmufti von Jerusalem Wie der Antisemitismus in den Orient kam

Amin al-Husseini, der Großmufti von Jerusalem, war eine schillernde Persönlichkeit. Er war skrupellos und machtbewusst, arabischer Nationalist, fanatischer Antisemit und charismatischer Redner mit Potential zur Volksverhetzung. [mehr]


Dean Reed | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Sing, Cowboy, sing!" Die seltsame Lebensgeschichte des Dean Reed

Ein Amerikaner in der Deutschen Demokratischen Republik. "Red Elvis" oder "Genosse Cowboy"? Wie sollte man den Neubürger in der Öffentlichkeit vorstellen? Der Schauspieler und Sänger war ein Teenie-Idol und lebte ab 1973 als bekennender Sozialist in der DDR. [mehr]


Illustration: Wahlkampf im alten Rom | Bild: colourbox.com, Montage: BR/Renate Windmeißer zum Artikel Wahlkampf im Alten Rom "Allen alles versprechen!"

Ein halbes Jahrtausend lang wurden die höchsten Ämter des römischen Staates per Volkswahl besetzt. Und selbst noch in der Kaiserzeit, als längst nicht mehr der Bürger, sondern der Herrscher die großen Würdenträger des Reiches bestimmte, fanden auf kommunaler Ebene weiterhin Wahlen statt. [mehr]


Szene aus dem Kinofilm "Die Vermessung der Welt" | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Im Schatten Humboldts Das ungewöhnliche Leben des Aimé Bonpland

In Lateinamerika ist er ein Begriff: Aimé Bonpland. Die Guarani-Indianer verehrten den Naturforscher als einen "Menschen, der das Licht in seinem Geist trägt". Außerhalb Lateinamerikas ist Bonpland nie aus dem Schatten seines Forscherfreundes Alexander von Humbold herausgetreten. [mehr]


Louise Colet, Zeichnung von Franz Xaver Winterhalter (1805-1873) | Bild: Franz Xaver Winterhalter zum Artikel Verkannt als Flauberts Geliebte Die Schriftstellerin Louise Colet

In Frankreich zählt sie zu den bekannten literarischen Größen. Immerhin gewann sie vier Mal den angesehenen Poesie-Preis der Académie Française. Hierzulande kennt man sie allenfalls als Muse und Bettschatz eines vermeintlich noch größeren Dichters. Es ist an der Zeit, dass sich das ändert! [mehr]


Ausstellung "Briefe an Ottla von Franz Kafka und anderen" in Marbach am Neckar | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Wie in einer kleinen guten Ehe" Franz Kafka und seine Schwester Ottla

Er gilt als der wohl einflussreichste und gleichzeitig rätselhafteste Erzähler des 20. Jahrhunderts. Zwar wird ihm ein schwieriges Verhältnis zu den Frauen nachgesagt, der Mensch, dem er am meisten vertraute, war jedoch seine jüngste Schwester Ottilie, genannt Ottla. [mehr]


Porträt von Julius August Walther von Goethe (1789-1830) | Bild: Klassik Stiftung Weimar, Bestand Museen zur Bildergalerie mit Informationen August von Goethe Sohn eines Übervaters

Der kleine August liebte die Schmetterlingsjagd, die Taubenzucht und den Jahrmarkt. Und voller Eifer ging er seiner Mutter, Christiane Vulpius, bei der Gartenarbeit zur Hand. War das "Väterchen" auf Reisen oder zum Arbeiten nach Jena geflüchtet, hielt er es brieflich auf dem Laufenden. [mehr]

radioFeature

Trauerredner bei Beisetzung | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Heute | 13:05 Uhr Bayern 2 Zwei Seiten Leben Drei Trauerredner - Ein Totentheater

Trauerreden sollen die Persönlichkeit des Toten widerspiegeln, aber doch nicht alles preisgeben. radioFeature portraitiert drei Trauerredner, begleitet sie zu Bestattungen und Hinterbliebenen und gibt Einblicke ins "Totentheater". [mehr]


Roman konsumiert Crystal Meth | Bild: Jonas Heldt zur Bildergalerie mit Informationen Letztes Wochenende Grenzerfahrungen einer verlorenen Generation

Der Ort, an dem man aufwächst, bedeutet für die eigene Jugend Fluch oder Segen. Marge und Roman flüchten sich im Grenzland zu Tschechien von Rausch zu Rausch: Alkohol, Crystal Meth und Langeweile sind die Währungen ihres Alltags. [mehr]


Grenzerfahrungen | Bild: Jonas Heldt zur Bildergalerie Grenzerfahrungen Sehnsucht nach einem besseren Leben

Die Region an der bayerisch-tschechischen Grenze ist verhaftet in einer langen Tradition des protestantischen Armenhauses Bayerns. Auch die seit langem geöffneten Grenzen sind noch längst nicht überwunden. Trost-und Perspektivlosigkeit sind symptomatisch für die Jugend dieser Gegend. [mehr]


Die Sportschützer | Bild: ARD zum Artikel Die Sport-Schützer Das Geschäft mit der Sicherheit

Für die Sicherheit während der Fußball-WM im Sommer investiert Brasilien über 700 Millionen Euro. Denn große Sportevents gelten als potentielle Anschlagsziele. Sport und Sicherheit: ein riesiger Markt, der nicht unumstritten ist. [mehr]


Trauma einer ganzen Generation | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Dass es knallte, bekam man mit" Die Deutschen und der Genozid in Ruanda

Beim Völkermord in Ruanda starben in rund 100 Tagen eine Million Menschen. Und die Welt - auch Deutschland - sah zu. Die UN verhinderte das Morden nicht, sie zogen sogar die meisten ihrer Truppen ab. [mehr]


Stephan Alof | Bild: BR/ Rainer Schaller zur Bildergalerie Ein Jahr in St. Maximilian in München Wie viel Fortschritt verträgt die katholische Kirche?

So unkonventionell wie das Glockenbachviertel in München ist auch die dort ansässige Pfarrgemeinde St. Maximilian. Die Autoren haben die ungewöhnlichste Gemeinde Münchens und ihren Kirchenpfleger Stephan Alofs ein Jahr begleitet. [mehr]


Seit einem Jahr ist Jorge Mario Bergoglio Papst Franziskus | Bild: picture-alliance/dpa zur Bildergalerie mit Informationen Wandlung Das erste Amtsjahr von Papst Franziskus

Zwischen Populären Papst-Perlen und konkretem Gemeindealltag: 1 Jahr Franziskus, beobachtet in der Münchner Kirchengemeinde St. Max aus der Sicht von Stephan Alof, schwuler Kirchenpfleger und schillernder Kneipenwirt. [mehr]


Zeit für Bayern

Frau geht auf Kettensteg über die Pegnitz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel 21.04. | 12:05 Uhr Bayern 2 Die Pegnitz Ein Spaziergang vom Land in die Stadt

Lebensläufe und Flussläufe haben eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Harald Grill folgt dem Lauf des Flusses Pegnitz, der Natur, Geschichte, Kultur und damit auch die Menschen geprägt hat, die an ihm leben. [mehr]


Landeskirchliches Archiv Nürnberg | Bild: BR-Studio Franken/Andreas Heinicke zum Audio mit Informationen Kirchliche Amtshilfe Die Kirchen und der Ariernachweis

Nach der Machtübernahme gerieten bald die Kirchenbücher ins Visier der Nazis. Mit deren Hilfe konnte man die "arische Herkunft" belegen. Wie gingen die Kirchen damit um? Und wo steht die Aufarbeitung heute? [mehr]


Ordensleute in Bayern - Pater Clemens Habiger, Franziskaner aus Regensburg: Kümmert sich um Strafgefangene und Obdachlose. Dazu fährt er in einem zusammengebastelten alten R4 durch die Gegend. | Bild: Sigfried Höhne, BR zum Audio mit Informationen Ordensleute mit ungewöhnlichen Aktivitäten Der Welt abgewandt und mitten im Leben

Beten, Meditieren, kein Geld und keine Familie – ein Leben abseits des großen Weltengetriebes. So stellt man sich landläufig den Alltag von Ordensleuten vor. Viele von ihnen stehen mitten im Leben und pflegen ihre Hobbies. [mehr]


Heilbäder und Kurorte in Bayern | Bild: Staatsbad Bad Steben GmbH zum Audio mit Informationen Bayerisch-sächsisches Bäderdreieck Neue Dimensionen der Erholung

Längst sind sie zu einem Wirtschaftsfaktor geworden: die bayerischen Heilbäder und Kurorte. Doch welches der Bäder im bayerisch-sächsischen Bäderdreieck hat das beste Konzept? Und was tut den Gästen wirklich gut? [mehr]


Felchenfilets mit Steinpilzen auf einem Teller angerichtet | Bild: Thomas W. Kraus, Lindau zum Artikel Bayern genießen Felchenfilets mit Steinpilzen und Nudeln

Bodenseefelchen schmecken das ganze Jahr. Hier ein feines Rezept von Thomas W. Kraus vom Schachener Hof in Lindau. Reporter Christoph Scheule hat ihn in seiner Reportage besucht. [mehr]


Bayern geniesen | Bild: colourbox.com zum Audio mit Informationen Bayern genießen "Früh" genießen im April

So früh wie heuer war das Frühjahr nie; selten jedenfalls. Und auch wenns jetzt vielleicht noch zu früh zum Auf-der-Wiese-liegen ist: Bei Bayern genießen dreht sich heute alles um den frühen Genuss, den Genuss der Frühe. [mehr]


Bayerische Spielkarten | Bild: KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zum Artikel Alte bayerische Kartenspiele Süchtig nach "Bettel" und "Mord"

Thomas Muggenthaler hat sich auf die Suche nach alten Kartenspielen gemacht, die schon auf der imaginären roten Liste des bayerischen Brauchtums stehen, weil sie, im Gegensatz zum „Watten" und „Schafkopf" kaum mehr gespielt werden. [mehr]


Briefmarken zur 100-jährigen Zugehörigkeit Würzburgs zu Bayern aus der Sammlung Willi Dürrnagel | Bild: Sammlung Willi Dürrnagel zur Bildergalerie mit Informationen Unterfranken 200 Jahre "Rucksackbayern"

Vor zweihundert Jahren, im Jahr 1814, wurde der mainfränkische Raum bayerisch. Das Gebiet sieht auf der Landkarte aus wie ein Rucksack auf dem Rücken des übrigen Bayern – und manchmal fühlt es sich auch so an. [mehr]