Bayern 2 - Feature

Feature

Bayerisches Feuilleton

Dominik Graf | Bild: picture-alliance/dpa Heute | 08:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Dominik Graf Filmemacher aus Leidenschaft

Er ist einer der herausragenden deutschen Filmregisseure der Gegenwart - einer, der auch im Fernsehen großes Kino macht: Dominik Graf. Der 1952 in München geborene Filmemacher und vielfache Grimme-Preisträger erzählt leidenschaftlich von Verbrechen und Städten, genauer gesagt: von Orten und Tatorten. [mehr]


"Endlich Frühling" | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Frühlingsqualen Psychogramm einer Jahreszeit

Thomas Kernert berichtet über die qualvolle Zeit, in der der Bayer Ostereier im Schnee sucht und Maibäume im Nieselregen klauen muss, während Italiener und Franzosen bereits in T-Shirt promenieren können. - Frühling in Bayern, das ist ein langes, schlammiges Ärgernis, gemacht allein, um den Voralpenlandbewohner bis aufs Blut zu schikanieren. [mehr]


Mann raucht Pfeife | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Rauchende Dichter Blauer Dunst als Inspirationshilfe

Raucher verstehen sich heute in zweifacher Hinsicht als bedrohte Minderheit: erstens, weil sie wissen, dass sie ihre eigene und die Gesundheit ihrer Mitmenschen gefährden - zweitens, weil sie sich dafür von den Nichtrauchern an den Pranger gestellt fühlen. Katinka Strassberger hat den Tabakgenuss einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet. [mehr]


Klaus Lemke | Bild: Alessandra Schellnegger/Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Klaus Lemke Der Kult-Filmemacher

Mit einem Streifzug durch das Universum des Kult-Filmemachers Klaus Lemke porträtiert Friedemann Beyer den fröhlichen Außenseiter und sein Werk. [mehr]


Petra Hamberger, Josef Pfitzer und Lisbeth Genghammer nach einem historischen Zitherkonzert | Bild: Privat zum Artikel Bayern zithert Die Zither zwischen Tradition und Avantgarde

Sarah Khosh-Amoz hat allerlei Zitherpartien gesammelt und zeichnet die Entwicklung des beliebten volkstümlichen Instrumentes nach, von den Ursprüngen bis in die Gegenwart, vom Scheitholt bis zur E-Zither. [mehr]


Comedian Harmonists | Bild: SZ Photo zum Artikel Abgesang Karl Gensberger und die Comedian Harmonists

Am 13. März 1934 gaben die Comedian Harmonists ihr letztes Konzert in München. Danach wurden sie von den Nazis verboten. Dass es überhaupt zu dem Auftritt in der Münchner Tonhalle kam, ist auch der "Bayerischen Konzertdirektion Gensberger" zu verdanken … [mehr]


Alexander Klaws als Tarzan im gleichnamigen Musical | Bild: picture-alliance/dpa; Stage Entertainment/dpa zum Artikel Tarzan in Tölzbad Natur und Moderne

Was wäre wenn der Herr des Dschungels durch Raum und Zeit reiste, um einmal im schönen Bayern nach dem Rechten zu sehen - oder seiner Abenteuerlust auf steiler Bergeshöh' freien Lauf zu lassen? Markus Metz und Georg Seeßlen laden ein zu einem verwegenen akustischen Gedankenspiel über das Verhältnis von Natur und Moderne. [mehr]


Stefan Murr, Wolfgang Krebs und Stephan Zinner beim "Politiker-Derblecken" auf dem Münchner Nockherberg (2012) | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Gut, besser, pfuideifi Steilvorlagen für Bayernhasser

Bayern ist beliebt, keine Frage! Bayern ist Spitze! Aber gilt das wirklich immer und überall? Gibt es da nicht doch vielleicht die eine oder andere klitzekleine Ausnahme? Thomas Kernert lädt ein zu einem satirisch zugespitzten Gedankenspiel über Selbstbild und Außenwahrnehmung, über Eigenlob und Selbstdemontage "made in Bavaria". [mehr]


Briefträger bei der Arbeit | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Briefträger in Bayern Merkurs weiß-blaue Geschwister

Merkurs weiß-blaue Geschwister - bayerische Briefträger früher und heute. - Ulrich Zwack heftet sich an die Fersen eines traditionellen Dienstleister- Berufs, dem inzwischen UPS, DPD, Hermes & Co. ernsthaft Konkurrenz machen. [mehr]


Atelier des Malers August Macke mit der Reproduktion des Wandbildes „Das Paradies“ von Macke und Franz Marc | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Macke und Marc Eine Künstlerfreundschaft

Katinka Strassberger berichtet über die seit 1910 bestehende Künstlerfreundschaft zwischen dem Rheinländer August Macke und dem Bayern Franz Marc. - Eine intensive Beziehung, der durch den 1. Weltkrieg ein jähes Ende gesetzt wurde. [mehr]


Christel Sembach-Krone mit ihren Pferden | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Zirkus-Heroinen Legendäre Krone-Frauen

Der Circus Krone gastiert derzeit wieder einmal in seinem Winterquartier - dem Münchner Stammhaus - und präsentiert dort ein "Programm der Superlative". - Justina Schreiber erzählt von märchenhaft schönen Akrobatinnen und tollkühnen Dompteusen, die Zirkusgeschichte schrieben. [mehr]


Schloss Nymphenburg | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Brauner Spuk Schloss Nymphenburg in der NS-Zeit

Michael Zametzer berichtet über die Zeit, in der die Nazis Schloss Nymphenburg vereinnahmten. Die NS-Bonzen speisten von Nymphenburger Porzellan wie die bayerischen Könige und ließen in der "Nacht der Amazonen" hüllenlose Revue-Girls auf Pferden der SS durch den Schlosspark reiten. [mehr]


Pozuzo Ortseingang | Bild: pozuzo.pe zum Artikel Pozuzo am Huancabamba Bayerische und Tiroler Auswanderer in Peru

Heute laden wir sie ein zu einer Expedition nach Südamerika. Begleiten Sie Ulrike Zöller auf gewundenen Dschungelpfaden durch Zeit und Raum. Ziel ist ein abgeschiedenes Tal in Peru, in dem vor rund 150 Jahren ein Dorf gegründet wurde, das auf seltsam exotische Weise alpenländisch anmutet. [mehr]


Lilo Pulver und Gunnar Möller vor einem Plakat des Streifens "Ich denke oft an Piroschka", in dem die beiden im Jahre 1955 die Hauptrollen spielten | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel "Piroschka" in München Ich denke oft an Hugo Hartung

Der Schriftsteller Hugo Hartung war zwar kein gebürtiger, aber doch ein Münchner aus Leidenschaft. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Roman "Ich denke oft an Piroschka", der 1954, vor 60 Jahren, erstmals erschien und ein Jahr später erfolgreich verfilmt wurde. Hartungs Tochter Susi Piroué erinnert an die Münchner Jahre ihres Vaters. [mehr]


Mann mit Hund beim Schlittenfahren | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Winterlüste Psychogramm einer Jahreszeit

Etwas irreführend nennt der Bayer die vorweihnachtliche Zeit - diese Zeit äußerster Betriebsamkeit - die „staade Zeit“. Verstehen kann das nur, wer neben einem Pressluftbohrer schlafen kann. So wie die Natur im Winter neben und um den Bayern herum schläft. - Thomas Kernert erstellt ein Psychogramm des Winters. [mehr]


Elfie Pertramer | Bild: BR/Foto Sessner zum Artikel Elfie Pertramer Eine bayerische Ausnahmekünstlerin

Elfie Pertramer war eine Ausnahmekünstlerin und Erfinderin vieler Fernsehformate. Eva Demmelhuber führte Gespräche mit Wegbegleitern und sichtete als erste den Pertramer-Nachlass im Münchner Literaturarchiv Monacensia. [mehr]


Wegweiser zum Mittelpunkt Europas in Neualbenreuth | Bild: Siepmann/imageBROKER/SZ Photo zum Artikel Der Mittelpunkt Europas Altmugl, Gusterberg oder Havlíčkův Brod?

Die heutige Ausgabe unseres Feuilletons umkreist jenen imaginären Ort, den viele Zeitgenossen, auch und vor allem Politiker, für real halten - und prompt für sich reklamieren: die Mitte. Der Zielort von Bernhard Setzweins Suchexpedition ist zunächst jedoch ein rein geographischer - genauer: die Mitte Europas … und die ist kurioserweise gleich in mehreren Randzonen zu verorten. [mehr]


(v.l.) Gisela Getty, Christa Ritter, Rainer Langhans, Brigitte Streubel und Jutta Winkelmann | Bild: Claudia Eichhorn zum Artikel Das Harem-Experiment Rainer Langhans und seine Gefährtinnen

Friedemann Beyer geht am Beispiel des Ex-K1-Kommunarden Rainer Langhans und dessen vier Gefährtinnen der Frage nach: ist der „Harem“ ein exotisches Relikt aus den 68er Zeiten – oder Modell für eine neue Form des Zusammenlebens? [mehr]


Marsch auf die Feldherrenhalle am 9. Novemver 1938 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der Klang der NS-Zeit Töne aus München 1933 bis 1945

Die Historikerin Marita Krauss hat sich intensiv mit den überlieferten Originaltönen aus der NS-Zeit beschäftigt und unternimmt am Beispiel von Aufnahmen aus München eine akustische Zeitreise, die im wörtlichen wie im übertragenen Sinn viel "Unerhörtes" zum Inhalt hat. [mehr]


"Affen als Kunstrichter" von Gabriel von Max | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Gabriel von Max Affenliebe und Geistersuche

Als Künstler war Gabriel von Max vor rund 100 Jahren weltberühmt. Als Spiritist war er seinen Zeitgenossen nicht ganz geheuer. Als passionierter Naturforscher kam er posthum zu Ehren. [mehr]

Land und Leute

Mother Clare mit indischen Novizinnen | Bild: Sebastian Krutzenbichler 03.04. | 13:30 Uhr Bayern 2 zum Artikel Mutter Teresa aus Bayern Das Marei vom Schmaussnhof im Himalaya

Junge Frauen, die als Ordensschwestern in die Ferne ziehen, gab und gibt es immer wieder. Aber selten gelingt eine Lebensreise so wie die der Marianna Hinterreiter. Hendrik Heinze und Anuradha Sharma suchen in Bayern und Indien nach den Spuren der "Mutter Teresa" aus Ruhpolding. [mehr]


Wilhelm Busch (1832-1908) | Bild: picture-alliance/dpa Morgen | 13:30 Uhr Bayern 2 zum Artikel Wilhelm Busch Sommerfrischen in Brannenburg am Inn

Bernhard Setzwein skizziert die wilden Jahre des Wilhelm Busch, in denen er auch den Verleger Caspar Braun kennenlernte. Für dessen "Fliegende Blätter" und "Münchner Bilderbogen" entstanden bald Bildgeschichten, so Buschs berühmteste, "Max und Moritz" - erstveröffentlicht vor 150 Jahren: am 4. April 1865. [mehr]


Anton Aschenbrenner | Bild: Anton Aschenbrenner zum Artikel Zölibat? Nein danke! Der Ex-Priester Anton Aschenbrenner

Am Ende des Abendgottesdienstes am Dreikönigstag 2003 gab der Pfarrer Anton Aschenbrenner seine Entlassung bekannt. Er durfte nicht länger katholischer Priester sein, weil er zu dem Kind stand, das seine Freundin erwartete. Inzwischen hat er sich als freier Theologe eine neue Existenz aufgebaut - mit Frau und Kindern. [mehr]


Zwei Gladiatorendarsteller in originalgetreuen Rüstungen von der Gruppe Dr. Marcus Junkelmann aus Ratzenhofen bei München | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Caligae, Furka, Gladius Neuzeit-Römer ziehen über die Alpen

"Als die Römer frech geworden" zogen sie über die Berge gen Norden, denn Kaiser Augustus hatte die Eroberung des Voralpenlandes zwischen Bodensee und Inn bis hinauf zur Donau befohlen. Wie es einem römischen Legionär wohl zumute war, der diesen Befehl mit mehr als 30 Kilogramm Marschgepäck und in voller Bewaffnung auszuführen hatte? [mehr]


Der junge Brecht in Badehosen (unten rechts) | Bild: Mit Genehmigung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zum Artikel Brecht in Badehosen Der junge Brecht - ein Fotoalbum

Justina Schreiber hat die Sammlung privater Aufnahmen Brechts gesichtet, die derzeit in der Augsburger Brecht-Forschungsstätte unter die Lupe genommen werden. Sie dokumentieren die Kindheit und Jugend des bedeutenden deutschen Dichters und Dramatikers. [mehr]


König Ludwig III. von Bayern im Kreis seiner Familie, vordere Reihe v.l.: Gundelinde Prinzessin von Bayern, Prinz Luitpold, Königin Marie Therese, König Ludwig III., Prinz Albrecht, Maria Prinzessin von Bayern, hintere Reihe v.l.: Heimtrudis Prinzessin von Bayern, Karl Prinz von Bayern, Wiltrud Prinzessin von Bayern, Franz Prinz von Bayern, Kronprinz Rupprecht, Adelgunde Prinzessin von Bayern, Hildegard Prinzessin von Bayern | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Auf der Flucht Drei Prinzessinnen im Weiler Hintergschwendt

Im November 1918 gelang es Oppositionellen um den Sozialdemokraten Kurt Eisner, den letzten bayerischen König Ludwig III. zu stürzen. - Christoph Thoma berichtet über die abenteuerliche Flucht dreier Wittelsbacher-Prinzessinnen, die im Chiemgau bei Bauern Unterschlupf fanden. [mehr]


Asger Jorn (r.) und Otto van de Loo (l.) vor den Bild "Ausverkauf einer Seele" in der Eisenacher Straße, München, 1959 | Bild: Archiv Galerie van de Loo zum Artikel Ein Däne in München Asger Jorn und sein Galerist Otto van de Loo

Zwei Koryphäen der modernen Kunst sind sich 1957 in Paris begegnet: Der Galerist Otto van de Loo, der in München gerade seine Galerie eröffnet hatte, und der dänische Maler Asger Jorn. Es war der Beginn einer lebenslangen Freundschaft und intensiven Zusammenarbeit. [mehr]


Franziska zu Reventlow | Bild: Sammlung Megele/Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Franziska zu Reventlow Die Gräfin und Bohdan von Suchocki

Ulrike Voswinckel berichtet über die Schriftstellerin und Lebenskünstlerin Franziska zu Reventlow, die im Münchner Fasching 1903 ihrer großen Liebe, dem polnischen Maler Bohdan von Suchocki begegnete. [mehr]


Häusl mit Herz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bayerische Traumpaare Das Haus und das Häusl

Markus Metz und Georg Seeßlen laden ein zu einer Exkursion durch die Architektur- und Kulturgeschichte der bäuerlichen Anwesen und ihrer stillen Örtchen. [mehr]


Johann Graf Coudenhove-Kalergi alias "Graf Hansi" | Bild: Franz Bauer (Ortschronik "Ronsperg") zum Artikel Der verarmte Graf Hansi Ein Paradiesvogel im Nachkriegs-Regensburg

Bernhard Setzwein erzählt die staunenswerte Geschichte eines echten Aristokraten, der in den 50er und 60er Jahren durch sein exzentrisches Auftreten einiges an Aufsehen erregte. - Nach seinem Tod erschien unter Pseudonym sein reichlich kruder Menschenfresserroman "Ich fraß die weiße Chinesin", der auf der Buchmesse 1967 Furore machte. [mehr]


Blaskapelle auf dem Oktoberfest | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Bayerns Defiliermarsch oder: Vom aufrechten Gang

Der Bayerische Defiliermarsch wurde vom königlich-bayerischen Musikmeister Adolph Scherzer komponiert, der vor 200 Jahren in Ingolstadt geboren wurde. - Anlass genug für Thomas Kernert, dem Komponisten respektvoll den Marsch zu blasen. [mehr]


Joseph Beuys | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Beuys im Lenbachhaus "Der teuerste Sperrmüll aller Zeiten"

Die Städtische Galerie im Münchner Lenbachhaus ist nicht nur weltberühmt wegen der Kunstwerke des Blauen Reiter, sie besitzt inzwischen auch eine der weltweit wichtigsten Sammlungen von Werken des Künstlers Joseph Beuys. Der Erwerb der Beuys-Installation "zeige deine Wunde" vor über 30 Jahren entfachte allerdings einen Sturm der Entrüstung ... [mehr]


Die Schauspielerin Michaela May | Bild: Heidi Wolf zum Artikel Kachelöfen für den Kini Michaela May und die Hafnerfamilie Mittermayr

Heidi Wolf hat die Schauspielerin Michaela May besucht, die aus der traditionsreichen Hafnerfamilie Mittermayr stammt. König Ludwig II. hatte 1880 bei den Mittermayrs einen 4 Meter hohen Kachelofen bestellt, der nie aufgestellt wurde, weil er dem Kini zu bunt war. [mehr]


Der Zeichner Alfred Kubin in seinem Haus in Zwickledt bei Schärding (1951) | Bild: IMAGNO/Franz Hubmann/Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Alfred Kubin Besuch im Schlössl des Malers in Zwickledt

Alfred Kubin war ein Künstler, den das Phantastische, die Abgründe der Seele und die Geschöpfe der Nacht - vor allem der Rauhnächte - faszinierten. "Traumprotokolle eines Grenzbewohners" nennt Harald Grill seinen Expeditionsbericht von einem Besuch in Kubins Schlössl in Zwickledt an der bayerisch-österreichischen Grenze. [mehr]


Josef Wiesmeth alias "Hiasl" im Mai 1947 | Bild: Friesenmühle (Postkarte 1947) zum Artikel Der Höhlenmensch Josef Wiesmeths einsames Leben im Wald

Warum lebt ein Mensch 24 Jahre lang in einer Felsenhöhle? Mitten im 20. Jahrhundert? Als Eigenbrötler, der sich freiwillig aus der Gesellschaft ausgrenzt, lieber mit Tieren redet als mit Menschen? - Joseph Berlinger hat nach Antworten auf diese Fragen gesucht. [mehr]


Alte Atelierkameras | Bild: Siepmann/imageBROKER/Süddeutsche Zeitung Photo zum Artikel Christian Barthelmess Ein Franke als Fotoreporter in Wilden Westen

Christian Barthelmess stammte aus dem mainfränkischen Städtchen Klingenberg und hätte in der Heimat seine vielseitigen Begabungen vermutlich nie recht entfalten können. So wanderte er 1867 nach Amerika aus. - Ulrich Zwack schildert das Leben eines fränkischen Foto- und Ethnografen, den seine indianischen Models respektvoll "Schattenfänger" nannten. [mehr]


Auswanderer vor dem Betreten eines Schiffs der Reederei Lloyd | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Fidel Schlund Ein 1848er zwischen Schwaben und Amerika

Fidel Schlund war 1853 mit seiner Frau und Kindern aus Immenstadt nach Nordamerika ausgewandert. Er ging nicht als armer Mann, sondern nahm 25 000 Gulden mit, den Erlös seines Besitzes. - Als fast 60-Jähriger nahm der stets politisch Interessierte auf der Seite der Nordstaaten am Sezessionskrieg teil. Schlund starb 1882 in Newark. - Marita Krauss erzählt ein politisches Schicksal des 19. Jahrhunderts. [mehr]


Hölzerne Teufelsstatue in Lazne Libverda | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Angelologie (2) Von höllischen Gesellen

"Land und Leute" heute mit dem 2. Teil einer feierlichen Extra-Ausgabe, die Thomas Kernert jenen zwischen Himmel und Hölle angesiedelten Wesen widmet, die seit Jahrtausenden unsere Phantasie beflügeln - vor allem zur Weihnachtszeit ... [mehr]


Engelfiguren aus Holz in einem Geschäft in Oberammergau | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Angelologie (1) Von himmlischen Heerscharen

Heute mit dem 1. Teil einer feierlichen Extra-Ausgabe, die Thomas Kernert jenen wundersamen Wesen widmet, die seit Jahrtausenden unsere Phantasie beflügeln - vor allem zur Weihnachtszeit … [mehr]


Monika und Barbara Gerweck (1937) | Bild: Monika und Barbara Gerweck zum Artikel Die Gerweck-Schwestern Eine schier unglaubliche Überlebensgeschichte

Vor über 2000 Jahren kam Jesus in einem Stall zur Welt, weil Josef und Maria keine Herberge fanden. Eine andere Erfahrung machten zum Glück eine jüdische Mutter und ihre zwei Töchter aus München, die während des Krieges im Chiemgau versteckt waren. [mehr]

radioFeature

Kaninchenzucht | Bild: picture-alliance/dpa zur Bildergalerie Die Liebe zum Standard Die Welt der Kaninchenzüchter

Kräftige Ohren, mittelstarke Läufe, kurzes Fellhaar, Körper ist gedrungen - bei einer Kaninchenschau wird auf vieles geachtet. [mehr]


Kaninchenzucht | Bild: picture-alliance/dpa 04.04. | 13:05 Uhr Bayern 2 zur Bildergalerie mit Informationen Liebe zum Standard Die Welt der Kaninchenzüchter

Was unterscheidet ein schönes Kaninchen vom weniger schönen? radioFeature-Autor Jörn Klare hat sich auf die Suche nach Antworten begeben und ist in den Kosmos der Kleintierwelt eingetaucht. [mehr]


Kinder am Ende des Lebens | Bild: WDR/ leitwerk Heute | 13:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel das ARD radiofeature Kinder am Ende des Lebens

Die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe auch für Minderjährige hat 2014 nicht nur die belgische Gesellschaft aufgewühlt. Trifft ein solches Gesetz wirklich die Bedürfnisse totkranker Kinder und ihrer Eltern? Ein Besuch im Berliner Kinderhospiz Sonnenhof . [mehr]


Montage: Mann sitzt auf Würfel in apokalyptischem Szenario | Bild: colourbox.com; Montage: BR zum Audio mit Informationen Der letzte Mensch Wie wir überleben, wenn wir überleben

Das Feature will die Geschichte der Gegenwart schon mal probeweise zu Ende erzählen und befragt dazu Menschen, die sich auf den Ernstfall vorbereiten. Welche Art Zukunft liegt eigentlich vor uns? Und: Können wir diese überleben? [mehr]


Mütter befragen Anwohnerin an Gleisen | Bild: BR / Erika Harzer zum Audio mit Informationen Flucht aus Mittelamerika Die "verschwundenen" Kinder

Sie sind Kinder und Jugendliche und durchqueren alleine Mexiko. Eine mörderische Route im Schatten von Drogenkartellen, Entführern und Menschenhändlern. Oft verschwinden die Kinder für immer. [mehr]


Mütter befragen Anwohnerin an Gleisen | Bild: BR / Erika Harzer zur Bildergalerie Mittelamerikanischer Exodus Die Suche nach den verlorenen Kindern

43 Mütter begeben sich auf eine ganz besondere Mission: In Mexiko suchen sie ihre Kinder. Kinder, die aus Angst vor Gewalt und Armut ihr Land und ihre Familien verlassen haben, um in den USA ein besseres Leben zu finden. Weiter als Mexiko kommen aber die wenigsten. [mehr]


Friedensmarsch in Kolumbien 2013 | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Kolumbien Endlich Hoffnung auf Frieden?

50 Jahre bewaffneter Konflikt: Mehr als eine Viertelmillion Tote, sechs Millionen Vertriebene, so die traurige Bilanz. Doch jetzt keimt erstmals berechtigte Hoffnung auf Frieden in Kolumbien auf. [mehr]


Aktivistinnen vor der Bayer Hauptversammlung | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Befleckte Verhütung Das Geschäft mit der Hormonspirale

Sichere Verhütung, lokale Wirkung und hohe Verträglichkeit: Das verspricht der Bayerkonzern in seiner Werbebroschüre zur Hormonspirale "Mirena". Die Realität, so sagen betroffene Frauen, sieht oftmals ganz anders aus. [mehr]

Zeit für Bayern

Urnenbestattung im Gemeindewald | Bild: Siggi Seuß 03.04. | 12:05 Uhr Bayern 2 zum Audio mit Informationen Alternative Bestattungen Ruhe sanft im Gemeindewald

Die Bestattungskultur ist selbst in den traditionell katholischen Landgemeinden einem Wandel unterzogen, der vor einigen Jahren so noch nicht vorstellbar war. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Gemeindewald im fränkischen Grabfeld. [mehr]


Schloss Herrenchiemsee mit Blumen. Die Menschen auf der Herreninsel sorgen auch fuer die Schmuckbepflanzung | Bild: Matthias Morgenroth und Andreas Estner/BR Morgen | 12:05 Uhr Bayern 2 zum Audio mit Informationen Diener der Herreninsel Der kleine Kosmos im bayerischen Meer

Die Herreninsel ist ein kleiner Kosmos für sich: Bayerns kleinste dörfliche Lebensgemeinschaft, die sich im Schatten des großen Königs organisiert und für dessen Traum weiterarbeitet. [mehr]


Hauptmarkt Nürnberg | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Der Nürnberger Hauptmarkt Festplatz und Wunde

Auf dem Nürnberger Hauptmarkt war schon immer sehr viel los. Kaiser schritten darüber, Verurteilte standen am Pranger, hier wurde gefeiert und gehandelt. Der Platz war und ist das Herz der Stadt. Nur ist er auf Blut gegründet. [mehr]


Erinnern an Würzburgs Zerstörung | Bild: BR-Mainfranken/Wolfram Hanke zum Audio mit Informationen Mehr als Zurückschauen Wie Würzburg an seine Zerstörung erinnert

Es dauerte nur 20 Minuten, als das alte Würzburg am Abend des 16. März 1945 nahezu völlig zerstört wurde. Jährlich erinnert Glockengeläut an die Flammenhölle. Doch seit einigen Jahren genügt das vielen in Würzburg nicht mehr. [mehr]


Kreuzwege in Nesselwang | Bild: Nesselwang Marketing GmbH zum Audio mit Informationen Bayerns sakrale Landschaft Kreuzwege am Alpenrand

Bayern ist nach wie vor eine sakral geprägte Landschaft. Klöster, Kirchen und Kapellen, Marterl und Flurkreuze sowie Kalvarienberge und Kreuzwege prägen das Bild: vor allem in Oberbayern und im Allgäu. [mehr]


Eine Mitarbeiterin auf der Jagd- und Sportwaffenmesse IWA & OutdoorClassics  | Bild: picture-alliance/dpa zur Bildergalerie mit Informationen "Kimme und Korn" Nürnberg wirft die Flinte nicht ins Korn

Auf Nürnbergs Plätzen stehen viele Denkmäler aus Bronze. Auch das Sebaldusgrab, in der gleichnamigen Kirche, ist in Erz gegossen. Doch hinter all der hehren Kunst verbirgt sich eine ganz andere Tradition: die des Geschützgießens. [mehr]


Horizontal-Regendusche von Dornbracht, Rechte bei Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. | Bild: Thilo Dreyer zum Audio mit Informationen Regendusche Milder Schauer aus Mittelfranken - patentiert

Regen ist hierzulande ja eine meist kalte und unangenehme Sache - es sei denn, er kommt aus einer Regendusche mit warmen Wasserzulauf. Immer mehr Menschen holen sich das Regenerlebnis in die eigenen vier gefliesten Wände. Nur sollte man sich vorher richtig beraten lassen. [mehr]


Am Regen entlang in Regen | Bild: Regen zum Audio mit Informationen Regen genießen Der Regen, Stadt, Land und Fluß der Oberpfalz

Wer in der Stadt oder im Landkreis Regen in Niederbayern wohnt, der muss sich mehr als einmal im Leben die Frage nach dem Regenwetter anhören. Der Name kommt aber von einem der schönsten Flüsse im Bayerischen Wald, dem Regen. [mehr]