Jetzt Sendet Affen Flut

Info Das Quintett Flut aus Linz ist bekannt durch seine ausgeprägte 80s-Ästhetik in Bild und Ton. "Sendet Affen" (2020) zeigt eine andere Seite von ihnen – musikalisch weniger 80s und mehr Pop, textlich politische Gesellschaftskritik.

12:34 Uhr 1234 Maeckes

Panini "Webstars 2017" YouTube-Stars ganz analog

Print ist tot, lang lebe das Netz - von wegen! Über 200 Internet-Stars gibt's jetzt ganz analog auf Papier und zum Einkleben: Das Panini-Album "Webstars 2017" soll die Digital Natives wieder an den Kiosk locken. Ob das klappt?

Von: Alexander Loos

Stand: 07.02.2017 | Archiv

Einklebe-Album mit Social Media Stars | Bild: Verlag Juststickit

Früher war ja alles besser. Unsere selbstgebrannten Mix-CDs waren unser Spotify, statt auf Whatsapp haben wir uns Zettelchen im Unterricht geschrieben und wenn wir unsere Fußball-Idole sehen wollten, ging's nicht auf Instagram, sondern da wurde das Panini-Album ausgepackt. Dieses Feeling will der Hamburger Verlag Juststickit mit dem Panini-Album "Webstars 2017" zurückbringen.

Fast alle Größen der deutschen Social Media-Szene sind am Start: Die YouTube-Prankster von Bullshit TV, Fitness-Instagramerin Sophia Thiel oder der Gaming-Kanal Rocket Beans. Ab Donnerstag (09.02.2017) gibt's die Aufkleber der Netzsternchen samt Einklebealbum zu kaufen.

Ist das jetzt der geniale Move eines Verlags, der seine oldschool-Branche im Kampf gegen das Netz den Bach runtergehen sieht? Vielleicht kurzfristig. Witzig ist die die Idee schon, ausgerechnet Leute aus dem Internet in die analoge Welt zurück zu holen. Auf lange Sicht wird es das Netz-Paninialbum aber schwer haben.

YouTube-Stars zum Duchblättern?

Der ungebrochene Panini-Hype geht eher von Erwachsenen aus, die sich ihre Sammel- und Klebeleidenschaft aus der Kindheit bewahrt haben. Außerdem hat die Vergangenheit gezeigt: YouTube-Stars zum Durchblättern, das klappt nicht. Das Magazin "StarsTube" hat's 2014 versucht - nach nicht mal einem Jahr war wieder Schluss. Gegen die Flut an buntern Bildchen und Videos, die die Social Media Berühmtheiten permanent online raushauen, hat ein gedrucktes Magazin kaum Chancen. Und so bleibt wahrschenlich auch "Webstars 2017" auf lange Sicht nur ein Platz im Kuriositätenkabinett der Printerzeugnisse.