1

Vorgestellt // Exclusive Die Dubstep-Deutsch-Popper

Champions League Finale in London, New Music Award 2013 und unzählige unglaubliche Auftritte: Die Jungs von Exclusive drängen in neue musikalische Gefilde vor - und starten damit so richtig durch.

Stand: 28.11.2014 | Archiv

"Nachtmensch", das Debütalbum von Exclusive, war ein kleiner großer Wurf. Klein, weil es nur acht Songs sind. Groß, weil sich eine Band das erst mal trauen muss, die eigene Musik so durch den Fleischwolf zu drehen. Die fünf Jungs aus München machen Elektropop, der sich von den Schredder-Bässen eines Skrillex und dem eindringlichem Songwriting eines Alex Clares euphorisiert fühlt.

Songs zum Feiern oder Heulen

Neben clubtauglichen Songs wie "Nachtmensch" oder "Laufen Lernen" gibt es auf dem Album auch zurückhaltende Stücke wie "Am Meer" oder "Sprung ins Blau". Man kann also feiern oder heulen zu Exclusive - oder beides gleichzeitig. Der Gesang von Fabian Bottler erinnert in seiner Dringlichkeit und Heiserkeit an Rio Reiser. Mit dem Unterschied, dassseine Slogans und Parolen keine konkreten Forderungen enthalten, sondern ganz metaphorisch den Aufbruch zu neuen Ufern thematisieren. Ganz nach dem Motto: "Ein Leben wie Licht, das niemals erlischt."

Als im Juli 2010 die erste EP erschien, konnte man noch nicht ahnen, wo es musikalisch mit den Jungs hingehen würde. Noch hingen ihnen die Haare in die Augen, der Britpop in ihren Gitarrensaiten. Aber das sollte sich ziemlich schnell ändern.

München, London, NMA

2013 ziehen sich die fünf ein ganzes Jahr lang zurück um sich neu zu erfinden. Weg die Indie-Scheitel, hinfort die Britpop-Riffs. Auf "Nachtmensch" wird alles eine Nummer größer und schneller. Die Songs klingen eingängiger, elektronischer. Und die Major-Labels beginnen sich für Exclusive zu interessieren. Dann werden sie auch noch zum Champions-League-Finale nach London eingeladen - als echte Münchner Band sollen sie dem FC Bayern gegen Dortmund Glück bringen. Die Jungs geben ein Konzert vor dem Wembley-Stadion - und der FCB holt den Pokal.

Mittlerweile entdecken auch Radiosender außerhalb Bayerns die Jungs, Auftritte bei "Rock im Park" und "Rock am Ring" folgen. Das größte Highlight des Jahres: Für PULS fahren sie am 8. September zum New Music Award nach Berlin und gewinnen die Auszeichnung! Bisher haben den Award Bands wie Kraftklub und Bonaparte gewonnen - keine schlechte Gesellschaft also.

Die nächste Häutung

Danach wird es erst einmal ruhig um die Jungs - Exclusive ziehen sich erneut für ein Jahr zurück ins Studio und arbeiten an neuen Songs. Und wenn man ihnen selbst glaubt, steht die nächste Häutung der Band an: "Wir sind nicht mehr die Band, die wir waren als wir 'Nachtmensch' geschrieben haben, und auch nicht die Band, die wir waren als wir mit der jetzigen Produktion angefangen haben," schreiben sie auf Facebook. Es bleibt also spanend: Das Album ist so gut fertig und Exclusive brennen darauf, ihre neuen Songs live zu spielen. Es könnte der große große Wurf werden.


1

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: