13

PULS Lesereihe 2014 in München München, ihr wart heiß!

Kuscheln und Zusammenrücken – das war das Motto der PULS Lesereihe in München. Im proppevollen Rationaltheater saßen und standen die Menschen vom Eingang bis zum Bühnenrand und lauschten gespannt den Geschichten der drei Autoren.

Von: Felicia Reinstädt

Stand: 29.10.2014 | Archiv

"München, applaudiert Euch erstmal selbst!". Treffender hätte PULS-Moderator Laury Reichart Lesereihen-Station Nummer drei in München nicht eröffnen können, denn bei so einem großen Publikum kann der Abend ja nur gut werden – und das wurde er auch.

Izabela Banasik war die erste Autorin, die sich im Schwabinger Rationaltheater ihren Weg durch die Menge "bahnen" durfte. Auf der Bühne gestand sie, dass sie bei dem Anblick schon ein bisschen aufgeregt wird. Dabei gehören Lesungen als Autorin zu Izabelas normaleren Auftritten! Denn die selbsternannte Lebenskünstlerin verdient sich ihren Unterhalt unter anderem auch als Komparsin: "Ich war schon Wasserleiche, böse Trauzeugin, eifersüchtige Gattin... meistens aber Passantin, die braucht man ja immer!", erzählte sie unserem Moderator auf der Couch. Ihre Texte schreibt die gebürtige Polin – die sich nach Aussage ihrer Freunde vom Akzent her aber eher nach einer Französin anhört – übrigens nie zu Ende. Für die Lesereihe hat sie da zum Glück eine Ausnahme gemacht und eröffnete den Leseabend mit einem rasanten Gedankendialog, in dem auch wieder eine Frieda vorkam. Wohlgemerkt im Gegensatz zur Lesereihe in Nürnberg eine mit "IE".

Lesung oder Therapie?

Auch die zweitlesende Katharina Biersack setzte eine kleine Tradition bei der PULS Lesereihe fort: Als fast fertige Medizinstudentin gehört sie nämlich zur Gattung der "schreibenden Mediziner" – eine Gattung, die sich jedes Jahr bei der Lesereihe wiederfindet und von der man spätestens seit Gottfried Benn Großes erwarten darf. Für Katharina war es eine echte Lesepremiere. Bis zur Lesereihe beschränkte sich ihr Erfahrungsschatz in Sachen Livelesung auf Fürbitten in der Kirche vortragen. Mit Glaubensdingen hatte ihr Text aber nichts zu tun, wohl aber mit der Medizin, genauer gesagt mit der Psychosomatik und Psychologie, die sie in eine einfühlsame und lebensnahe Geschichte verwob. So lebensnah, dass sich unser Moderator Laury beim Zuhören mit seinen eigenen Ticks schon selbst ertappt fühlte. Vielleicht hat Katharina bei der Lesereihe ja schon ihre ersten zukünftigen Patienten gewonnen – mit ihrem Text konnte sie auf jeden Fall beim Publikum punkten.

Fäkales Sprach-Fiasko

Der Mann in der Runde der drei Münchner Autoren hört auf den wohlklingenden Künstlernamen Curry Fiasko, den er auch vielfältig zum Einsatz bringt: Als Filmemacher, Filmkritiker, Drehbuchautor und Liveliterat organisiert er in München auch eine freie Lesebühne, bei der er Literatur und Kurzfilme mischt. Auf der Bühne der PULS Lesereihe wurde dann schnell klar: Curry Fiasko schreckt vor nichts zurück. Nicht vor schlechten Wortwitzen im Interview mit unserem Moderator, nicht vor expliziten Kraftausdrücken in seinem Text. Sein Lesereihen-Beitrag erzeugte beim Publikum ein so derbes Kopfkino, dass manchen beim Zuhören das Lachen fast im Halse steckenblieb. Aber gute Geschichten bewegen eben – egal, in welche Richtung.

Wenn Schulranzen-Träume wahr werden

Von KARO gab's nicht nur Musik, sondern auch ihre Geschichte "Die längsten Tage".

Unsere Lesereihen-Musikerin KARO setzte ihren in der Woche zuvor in Nürnberg so erfolgreich begonnen Grundkurs "Loopen für Einsteiger" in München fort. Sie führte vor, was die vor ihr aufgebaute Armada an Fußpedalen und Effektgeräten – die teilweise so tolle Namen wie "Junior Roommate" und "Granny Puker" haben – alles kann. Weil das diesmal so gut funktionierte, gab's dann ausnahmsweise auch zwei Coverversionen von KARO: "Wicked Games" und "Get Lucky".

Außerdem lüftete die Würzburgerin das Geheimnis um den ominösen Erstklässler-Schulranzen auf der Bühne, aus dem sie wie an jedem Lesereihen-Abend ihren feinsäuberlich abgehefteten Lesereihen-Text zog: Der Ranzen ist nämlich nicht etwa ein Relikt aus KAROs eigener Schulzeit, sondern ein langersehnter Kindheitstraum, den sich die Sängerin aber erst vor zwei Jahren über einen ebay-Kauf erfüllte.

Abstimmung

Welche Geschichte hat euch in München am besten gefallen?

Diese Abstimmung ist beendet.

Izabela Banasik - Ohne Titel

Katharina Biersack - Ohne Titel

Curry Fiasko - Friends will be Friends

Diese Abstimmung ist keine repräsentative Umfrage. Das Ergebnis ist ein Stimmungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von BR.de, die sich an der Abstimmung beteiligt haben.


13

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: