Bayern 2 - Zündfunk

Politik & Gesellschaft

Deutsches Museum (Archivbild) | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Ihr kommt hier nicht rein! Der Hype um den neuen Münchner Club Blitz

Ein Berghain für München! Schon seit Wochen gab es einen riesen Hype um das "Blitz". In der Nacht auf Samstag hat der neue Club aufgemacht. Vor der Tür drängten sich die Leute, rein kamen die wenigsten. Johannes Berthoud ist freiwillig draußen geblieben, da war es nämlich ziemlich lustig. [mehr]

Screenshot vom Fräulein Hess Tumblr | Bild: Screenshot Fräulein Hess Tumblr zum Artikel Nazibraut goes Instagram Was hinter der Nazi-Romantik von Fräulein Hess steckt

Plumpe Hakenkreuz-Symbolik war gestern - rechtsextreme Ideologien verbreiten sich heute implizit im Netz: durch junge, rechte Frauen. Sie inszenieren sich selbst mit Natur-, Food- und sexy-Braut-von-nebenan-Ästhetik auf Instagram, Tumblr oder YouTube. Eine rechte Emanzipationsbewegung? [mehr]

Ein Besucher steht im Whitney-Museum New York vor dem Gemälde "Open Casket" der Künstlerin Dana Schutz | Bild: Johannes Schmitt-Tegge zum Artikel Rassismus? Was darf Kunst - und wer? Die hitzige Debatte um ein Gemälde - und wofür sie vielleicht gut war

Die Künstlerin Dana Schutz hat einen Streit über Rassismus in der Kunstwelt ausgelöst. Ihr Bild ist angelehnt an ein Foto des 1955 in Mississippi ermordeten Afroamerikaners Emmett Till. Der 14-Jährige war von Weißen gelyncht worden, nachdem ihn eine weiße Frau beschuldigt hatte, er habe sie angemacht - was sich später als gelogen herausstellte. [mehr]

US-Militäroperation am 6./7. April 2017 in Syrien | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der Geflüchtete Armeen Nasir: „Freust du dich darüber, dass Amerika dein Land zerbombt?“

Vor zehn Tagen traf ein Chemiewaffenangriff die nordsyrische Stadt Chan Scheichun. Dort leben zahlreiche syrische Binnenflüchtlinge. Die Bilder aus Chan Scheichun wecken bei unserem Autor, Ameen Nasir, der 2014 aus Syrien floh, grausame Erinnerungen. [mehr]

Thomas Tuchel BVB | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel The show must go on „Fußball ist wichtig, aber wir sind auch nur Menschen“

Nein, die Dortmunder Spieler wollten nicht spielen. Das merkte man ihrem Spiel gestern an und das machten sie nach dem Spiel auch deutlich. Ja, das hätten sie auch schon vor dem Spiel sagen können. Die Dortmunder hätten sich auch weigern können zu spielen – wären dann aber dank Artikel 27 der UEFA-Regularien aus der Champions League ausgeschlossen worden. Ein Kommentar. [mehr]

Teenager nehmen Drogen | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Microdosing - LSD im Alltag Hauptsache gut drauf

Seit 50 Jahren ist LSD in Deutschland verboten. Die Droge galt als gefährlich. Jetzt kommt die Renaissance: Unter den kalifornischen Superunternehmern im Silicon Valley ist Microdosing groß in Mode, also LSD konstant in kleinen Mengen einzunehmen, um fokussierter und achtsamer durchs Leben zu gehen. Auch in Deutschland formiert sich eine Microdosing-Bewegung. [mehr]

Hackerfilm Wargames | Bild: DPA zum Artikel Vom Hacker zum Beamten Die schwierige Suche nach den Cyber-Soldaten

Hacker sind gerade so ziemlich der heißeste Scheiß auf dem Jobmarkt. Alle wollen sie, auch die deutschen Behörden wie BND oder Bundeswehr. Bisher ohne Erfolg: Das Verhältnis der Hacker zum Bund ist zerrüttet. [mehr]

Investor Peter Thiel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der letzte Traum der reichen, weißen Männer Wie das Silicon Valley unsterblich werden will

Das Silicon Valley will unsterblich werden, durch Zelltherapie und andere Tricks. Google hat hierfür sogar eine eigene Tochterfirma gegründet: Verily. Der große Traum am Ende: Unsterblichkeit. Die Frage ist nur: Dient das dem Wohle der Menschheit - oder nur ein paar Milliardären? [mehr]

Trump-Imitator John Di Domenico | Bild: John Di Domenico zum Artikel The Voice Of Trump „Ich bin länger Trump-Imitator, als der Präsident mit einer seiner Frauen verheiratet war“

John di Domenico fing im US-Radio an und ist mittlerweile der dienstälteste Imitator von Donald Trump. Wenn jemand weiß, wie sich der US-Präsident in den letzten Jahren verändert hat, dann Mr. di Domenico. Ein Gespräch über Wortschatz, Tonfall und das Leben mit Trump. [mehr]

Mansplaining als Twittermeme | Bild: Twitter @Gaohmee zum Artikel Vom Vorwurf zum Modewort „Hey, du mansplainst gerade voll“

"Ich erklär Dir das mal kurz", sagt er gönnerhaft zu ihr. Nur leider, leider weiß sie über das Thema besser Bescheid als er. Fachausdruck: Mansplaining. Inzwischen hat sich der Begriff verselbstständigt und ist zum Meme geworden. Elisabeth Veh ist verwirrt. [mehr]

H&M-Verkäuferin, Filiale in Berlin | Bild: picture-alliance/dpa/Keystone zum Artikel Arbeit auf Abruf Von zehn Wochenstunden kann niemand leben

Flexible Arbeitszeiten, das hört sich erst einmal schön an: Eine Stunde später kommen und dafür länger bleiben. Aber findige Konzerne legen den Begriff zunehmend anders aus: Verkäufer sollen nur arbeiten, wenn sie gebraucht werden. Und sie werden auch nur dann bezahlt. Julia Friedrichs hat für das Journalistenkollektiv correctiv recherchiert. [mehr]

Sulayman Jode, messages of refugees | Bild: BR / Elke Dillmann zum Artikel Abschiebung nach Gambia Sulayman muss gehen

Am Dienstag kam das Schreiben. „Hiermit wird Ihnen der Bescheid des Bundesamts vom 23.3. zugestellt“: Sulayman verstand schnell, was in dem Brief steht. „Ablehnung und sowas“, sagt er. Er hält die Ablehnung seines Asylbegehrens in der Hand. Nachdem er drei Jahre lang in Deutschland Vollgas gegeben hat. [mehr]

Kornel lebt in einem Zelt am Rand von München | Bild: BR / Sammy Khamis zum Audio mit Informationen Wohnungslose in Deutschland „Ein Job und ein Zimmer - mehr will ich nicht“

München ist die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland. Das sagen Studien. Und trotzdem gibt es auch hier Menschen, die im Abseits leben. In Zelten, irgendwo in den Nischen der Stadt. Viele von ihnen arbeiten im Niedriglohnsektor. Alle haben einen Wunsch: Ein Zimmer und einen normalen Job. [mehr]

Der Journalist und Autor Tuvia Tenenbom | Bild: BR / Valerie Trebeljahr zum Audio Tuvia Tenenbom über "Allein unter Flüchtlingen" "In der Flüchtlingskrise wollte Deutschland beweisen: Wir sind besser"

Er ist sowas wie der Michael Moore des Sachbuchs. Der Journalist Tuvia Tenenbom hat uns in "Allein unter Deutschen" unseren täglichen Antisemitismus unter die Nase gerieben. Nun ist "Allein unter Flüchtlingen" erschienen - das genauso polarisiert. [mehr]

Türkei-Referendum: Wahlurne in Hannover, 27.3.2017 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Debatte ums Türkei-Referendum Ein Scherbenhaufen, mit dem wir Deutschtürken klar kommen müssen

Wenn Zündfunk-Kollege Eren Güvercin beim Türkei-Referendum abstimmen dürfte, würde er mit Nein stimmen. Trotzdem sagt er: So wie die Diskussion hier geführt wird, hat das bei vielen Deutschtürken zu Trotzreaktionen geführt. Güvercin kann übrigens nicht wählen: Er hat nur einen deutschen Pass. Ein Protokoll. [mehr]

Nahid Shahalimi zu Gast im Zündfunk | Bild: BR / Valerie Trebeljahr zum Audio mit Informationen Im Interview: Nahid Shahalimi "Was diese Frauen geschafft haben: Chapeau!"

Afghanistan: In den Medien sehen wir Bilder von Zerstörung, von unterdrückten, vollverschleierten Frauen. Die Autorin Nahid Shahalimi will in ihrem Buch „Wo Mut die Seele trägt. Wir Frauen in Afghanistan“ ein anderes Bild zeigen. [mehr]

Demo in Berlin zum Weltfrauentag 2017 | Bild: picture-alliance/dpa/Jan Scheunert zum Artikel Operation Weltrettung? "Ohne den Feminismus ist die Demokratie gefährdet"

Der einst totgesagte Feminismus erlebt gerade ein riesiges Revival: beim Women's March in Washington gingen eine halbe Million Menschen auf die Straße, am Weltfrauentag protestierten 10.000 Frauen in der Türkei gegen Gewalt und die AKP. Demonstriert wurde nicht nur für Frauenrechte, sondern auch gegen Nationalismus und einen Rechtsrutsch. So politisch wie der Feminismus gerade ist: kann er die Welt retten? [mehr]