Bayern 1


29

Verboten oder erlaubt? Das dürfen Sie im Supermarkt

Im Supermarkt in den Apfel beißen oder die Einkäufe mit dem Korb des Markts nach Hause tragen: Nicht alles ist im Supermarkt erlaubt. Was Sie dürfen - und was nicht.

Stand: 10.08.2017

Ein Supermarkt mit vollen Regalen. | Bild: picture-alliance/dpa

Darf man Obst probieren?

Das ist nicht erlaubt. Denn strenggenommen ist das Diebstahl, schließlich ist die Ware anschließend verschwunden und kann nicht mehr verkauft werden. Und wenn Sie einen angebissenen Apfel oder die halbe Banane an Kasse zahlen wollen - der Preis richtet sich oft nach dem Gewicht, das nun ja geringer ist.

Ist es erlaubt, Verpackungen aufzureißen und das Produkt anzusehen?

Nein. Öffnen dürfen Sie Verpackungen nur, wenn diese dabei nicht beschädigt werden. An einem Shampoo oder Duschgel zu riechen ist also in Ordnung (solange dabei keine Umverpackung beschädigt wird) die Plastikverpackung um die Küchenrolle öffnen, um sie anzufassen, dagegen nicht.

Darf ich einen Schokoriegel im Supermarkt essen und dann die Verpackung zahlen?

Auch das ist nicht erlaubt. Denn erst wenn Sie bezahlt haben, gehört Ihnen der Riegel. Vorher ist er Eigentum des Supermarkts. Das Problem ist vor allem, dass für Mitarbeiter nicht zu erkennen ist, ob Sie bezahlen wollen oder nicht. Und wenn nicht, dann ist das Essen im Laden schlicht Diebstahl. Im Zweifelsfall sollten Sie also einfach mit einem Mitarbeiter sprechen.

Was die Bezeichnungen "Zuckerfrei", "weniger süß" und "zuckerarm" bedeuten.

Darf ich den Einkaufswagen oder -korb ausleihen, um meine Einkäufe zu transportieren?

Nein. Auch der ist Eigentum des Supermarkts, daran ändern auch 50 Cent Pfand nichts. Nehmen Sie ihn mit nach Hause, ist das Diebstahl.

Muss ich eine Zeitschrift kaufen, wenn ich darin gelesen habe?

Nicht unbedingt. Wenn sie danach allerdings beschädigt ist, also zum Beispiel zerknittert ist, kann der Ladenbesitzer von Ihnen verlangen, dass Sie dafür bezahlen. Denn dann kann er die Zeitung oder Zeitschrift nicht mehr weiterverkaufen. Prinzipiell ist das Lesen aber nicht verboten, wenn Sie Ihre Lektüre über Stunden weiterführen, kann der Chef Sie des Ladens verweisen - er hat das Hausrecht.

Darf ich meine Einkäufe in der eigenen Tasche zur Kasse transportieren?

Nein. Auch wenn viele Menschen das machen - erlaubt ist es nicht. Wenn Sie die Produkte in Ihre eigene Tasche legen, ist auch das Diebstahl. Dafür gibt es im Supermarkt ja Körbe und Einkaufswagen.

Darf man eigentlich Spinat aufwärmen? Welche Küchemythen stimmen und welche nicht.


29

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Irene, Freitag, 11.August, 12:38 Uhr

7. Bei manchen fehlt's halt

Man könnte wirklich meinen, die Menschen hätten so viel Verstand, dass Sie im Supermarkt die Produkte nicht vor der Bezahlung essen. Aber scheinbar ist das Gegenteil der Fall. Vor ein paar Tagen war ich beim Einkaufen und hinter mir stand eine Frau von ca. 60 Jahren an der Kasse. Sie hatte eine Packung Eis gekauft, ein Eis davon herausgenommen und angefangen zu essen. Als sie mit dem Bezahlen dran war, hatte sie nur noch den Stiel und das Plastik in der Hand. Ich glaube, die Kassiererin wollte nett sein, aber mich wunderte, dass sie der Kundin nichts gesagt hat. Ich fand das Verhalten der Kundin unmöglich, denn sie hätte auch die 5 Minuten bis nach der Bezahlung warten können. Sie sah auch nicht sehr elegant dabei aus, wie sie das Eis schnell verspeiste.

Jannes, Samstag, 03.September, 11:11 Uhr

6. Gehts noch?

"Obst probieren"? Und wenn mir der Apfel dann nicht schmeckt? Leg ich ihn dann wieder rein oder was? -Also, manche Dinge müssten sich mit ein bisschen Hirn auch von selber erklären! Und man wird mir ja hoffentlich auch nicht erzählen wollen, dass man den Schokoriegel gleich essen muss und nicht mehr die paar Minuten Zeit hat, bis man draußen ist. Soviel Bedürfnisbefriedigungsaufschub kann man schon erwarten!
Ich glaub, es hackt!

  • Antwort von Esuil, Freitag, 11.August, 08:30 Uhr

    Nicht wundern oder sogar ärgern - einfach abhaken in unserer hirnlosen Zeit!

Plauener, Samstag, 03.September, 08:32 Uhr

5. Einkaufswagen

Ich denke. wenn ich die Waren in meine eigene Tasche durch den Markt trage ist es noch kein Diebstahl. Erst wenn ich ohne zu zahlen die Kasse hinter mir lasse.

  • Antwort von Eichhörnchen, Samstag, 12.August, 15:22 Uhr

    Doch. Sie könnten ja darin was verstecken - und die Kontrolle ist u.U.der Verkäuferin peinlich.
    Was macht's denn für ein Unterschied, die Ware aus dem Einkaufswagen oder Korb (der dem Geschäft gehört)
    rauszunehmen. Sie müssen's ja so oder so wieder einpacken. Also stiften Sie doch keine Verwirrung.
    Halt mal den Kopf einschalten.Dann geht's.

matthias(9 jahre), Freitag, 02.September, 13:46 Uhr

4. regeln

wow!Ich glaube,dass diese regeln bücher füllen könnten.

Dieter Franzreb, Freitag, 02.September, 11:38 Uhr

3. Obst und Gemüse im Supermarkt

In Spanien liegen schon seit mehreren Jahren an den Obst und Gemüseregalen Einweghandschuhe aus wer dennoch Obst oder Gemüse mit den blanken Händen
anfasst ist automatisch zum Kauf verpflichtet das sollte man bei uns auch einführen.

mit freundlichen Grüßen
Dieter Franzreb

  • Antwort von Moni, Freitag, 02.September, 19:18 Uhr

    Um Himmels Willen, Herr Franzreb!
    Bei uns wird eher der Verkauf von Obst und Gemüse verboten, ehe wir leichtfertig Plastikmüll produzieren!

  • Antwort von @Dieter Franzreb, Freitag, 02.September, 22:27 Uhr

    Einweghandschuhe? Aus Plastik? Wo doch schon ständig drüber nachgedacht wird, diese hauchdünnen Tütchen an den Gemüseregalen abzuschaffen.
    So ein Müllaufkommen kann sich vielleicht Spanien leisten. Deutschland muss die Welt retten und glauben, wir wären allein am Müllteppich in den Weltmeeren schuld, obwohl bei uns alles schön brav getrennt, entsorgt und verbrannt oder recycelt wird.
    Never ever werden wir mit solchen Handschuhen einkaufen dürfen! Manchmal bin ich richtig froh, wenn sie in den Krankenhäusern noch verwendet werden dürfen!

  • Antwort von Michael, Montag, 05.September, 16:28 Uhr

    Gott sei Dank gibt es das bei uns nicht. Brauchen wir wirklich noch mehr Abfall?? Gewaschen wird das Obst Zuhause doch vor dem Verzehr eh!