Presse - Pressedossiers

Pressedossiers

Die Mitarbeiter des Instituts: Christina Große (Rolle: Dr. Eckart), Robert Stadlober (Rolle: Titus), Omar El-Saeidi (Rolle: Haschim), Nadja Bobyleva (Rolle: Jördis), Swetlana Schönfeld (Rolle: Margarete), Rainer Reiners (Rolle: Johann Gmeiner). | Bild: BR/NDR/Novafilm GmbH/Alva Nowak Morgen | 22:45 Uhr BR Fernsehen zum Thema Comedy Serie Das Institut – Oase des Scheiterns

Die neue achtteilige Comedy-Serie von BR und NDR startet mit einer Doppelfolge am 3. Januar 2018 um 22.00 Uhr. Ab 4. Januar sind die Folgen jeweils donnerstags ab 22.45 Uhr im BR Fernsehen zu sehen. Alle acht Folgen stehen vorab ab 14. Dezember 2017 in der BR Mediathek. [mehr]

Musa (Deniz Cooper) und Miri (Katharina Strasser). | Bild: BR/ORF/Lotus-Film GmbH/Petro Domenigg zum Thema Komödie Herrgott für Anfänger

Musa, Hedonist und Womanizer, muss um die Liebe seines Lebens zu erobern, gleichzeitig mustergültiger Moslem und Vorzeige-Christ werden – ein unlösbares Dilemma? Nicht für Musa… [mehr]

Von links: Aaron Friesz (Rolle: Michi) und Karl Markovics (Rolle: Michael Unterguggenberger). | Bild: BR/Epo Film/ORF/Stefan Haring zum Thema Fernsehfilm Karl Markovics spielt Hauptrolle in "Der Geldmacher"

Karl Markovics (Polizeiruf: "Und vergib uns unsere Schuld", "Babylon Berlin") übernimmt die Hauptrolle in der ORF/BR/ARTE/SRF-Koproduktion. [mehr]

Von links: Max Färberböck (Drehbuch und Regie), Dagmar Manzel (Rolle: Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn), Fabian Hinrichs (Rolle: Kriminalhauptkommissar Felix Voss). | Bild: BR/Danny Rosness zum Thema Tatort Franken Tatort: "Ich töte niemand"(4, AT)

Unter der Regie von Max Färberböck sind in Nürnberg und Umgebung die Dreharbeiten zum vierten Tatort aus Franken am 6. Oktober 2017 zu Ende gegangen. Ausgestrahlt wird "Ich töte niemand" voraussichtlich im Frühjahr 2018 im Ersten. [mehr]

Bibiana Beglau (Rolle: Hanna Rautenberg) und  Thomas Loibl (Rolle: Stephan Rüther). | Bild: BR/Barbara Bauriedl zum Thema BR-Fernsehfilm Bibiana Beglau in der Hauptrolle von "Sieben Stunden" (AT)

Im Sommer 2017 inszenierte Grimme-Preisträger Christian Görlitz den BR-Fernsehfilm "Sieben Stunden" (AT) frei nach Motiven des Buches "Sieben Stunden im April – Meine Geschichte vom Überleben" von Susanne Preusker. [mehr]

Rudolph Moshammer (Thomas Schmauser) mit seiner Mutter Else (Hannelore Elsner)  | Bild: BR/Dominik Elstner zum Thema In Produktion Gesellschaftssatire über Rudolph Moshammer: "Der große Rudolph" (AT)

Im Sommer 2017 wurde die Gesellschaftssatire "Der große Rudolph" (AT) gedreht. Der Autor und Regisseur Alexander Adolph erzählt eine fiktive Geschichte, angelehnt an das Leben des 2005 verstorbenen Modemachers Rudolph Moshammer. [mehr]