BR Fernsehen - Kunst & Krempel


1

Dolch Ein nepalesisches Original

Typisch nepalesischer Dolch, ein sogenannter Kukri, der einst als Waffe, Werkzeug oder traditioneller Schmuck benutzt wurde. Dieser Kukri aus der Zeit um 1900 hat keine militärische Ausformung, er wurde als Schmuck der traditionellen Tracht der Gurkhas getragen.

Stand: 04.06.2010 | Archiv

Typisch nepalesischer Dolch, ein sogenannter „Kukri“, der einst als Waffe, Werkzeug oder traditioneller Schmuck benutzt wurde. Als Waffe benutzte ihn der Volksstamm der Gurkhas, die als Soldaten im Dienste Großbritanniens Ruhm erlangten. Der Kukri ist ein schweres gekrümmtes Messer, dessen Rückenklinge in der Mitte verbreitert ist. Charakteristisch ist auch, dass diese Messer ihren Schwerpunkt im vorderen Teil haben und damit zu einer Mischung aus Schneide- und Haumesser werden.

Dieser Kukri aus der Zeit um 1900 hat keine militärische Ausformung, er wurde als Schmuck der traditionellen Tracht der Gurkhas getragen. Die Klinge ist mit kleinen Ornamenten verziert, der Griff ist aus Horn gefertigt. Besonders aufwendig gestaltet ist die dazugehörige Scheide, sie ist mit Steinen besetzt und verfügt über ein kleines zusätzliches Täschchen, in dem ein Schleifstein aufbewahrt werden konnte.

Fakten:

  • geschätzter Wert: ca. 400 Euro
  • Herkunft/Datierung: Nepal, um 1900
  • Sendung vom 12. Juni 2010

1