BR Fernsehen - Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Kunst & Krempel Familienschätze unter der Lupe

Aktuelles:

Das Beste aus der Vergangenheit von Kunst & Krempel sehen Sie montags bis freitags um 14:15 Uhr im BR Fernsehen.

Die nächste Sendung

Am 21. Januar 2017 sehen Sie Kunst & Krempel aus dem Kurhaus in Wiesbaden mit den Themen MÖBEL und SKULPTUREN.

Die aktuelle Sendung

Hier finden Sie die aktuellen Beratungen aus Schloss Friedenstein in Gotha, diesmal mit den Themen SCHMUCK/ SILBER und KERAMIK/ZINN.

Untersetzer | Bild: Bayerischer Rundfunk Morgen | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Untersetzer Freund der Hausfrau

Mitte des 19. Jahrhunderts, als die bürgerliche Tischkultur besonders gepflegt wurde, entstand um 1852 in Wien auch dieser gegossene und gravierte Weinflaschenuntersetzer aus massivem Silber. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]


Münzarmband | Bild: Bayerischer Rundfunk Morgen | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Muenzarmband Mit Kopeken klimpern

Aus den letzten Jahren des russischen Zarenreichs, zwischen 1914 und 1917, stammt dieses aus Kopeken zusammengesetzte Armband mit einem mittigen Zarenadler in einem Eichenblattkranz. Geschätzter Wert: ab 200 Euro [mehr]


Goldcollier | Bild: Bayerischer Rundfunk Morgen | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Goldcollier Die gekaufte Braut

Die symbolische Aussage dieses zwischen 1825 und 1830 in Schlesien gefertigten, filigranen Goldcolliers im Stil des Spätempire würde wohl jede Braut von der Ehe überzeugen: "Die Liebe ist ewig und unbesiegbar". [mehr]


Salzschale | Bild: Bayerischer Rundfunk Morgen | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Salzschale Das Salz der Liebe

Im 18. Jahrhundert war beides kostbar: die Liebe und das Salz, für das aus dem harten Ton des Kannenbäckerlands diese Steinzeug-Salzschale wohl als Hochzeitsgeschenk gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.200 Euro [mehr]


Schraubflasche | Bild: Bayerischer Rundfunk Morgen | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Schraubflasche Mutter aller Feldflaschen

Ob als Feldflasche oder als Aufbewahrungsdose: dieses sechskantige Schraubgefäß aus Zinn, auch Prismenflasche genannt, wurde bereits 1799 gefertigt und trägt das Monogramm seines Besitzers. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]


Zittauer Teller | Bild: Bayerischer Rundfunk Morgen | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Zittauer Teller Halbe-halbe

Aus der Blütezeit der Zittauer Fayenceherstellung stammt dieser typische Teller, datiert auf 1746 und als sogenannte Halbfayence, also mit nur einer Glasurseite, gefertigt. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Walde-Auktion | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Walde-Auktion Das Highlight vom 7. Januar

Dass dieses Portrait ihres Großvaters Luis Trenker, um 1930 von Alfons Walde gemalt und bei Kunst & Krempel erstmals öffentlich zu sehen, für 72.000 Euro versteigert werden würde, hätte die Trenker-Enkelin kaum zu hoffen gewagt… [mehr]

Christuskind | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Christuskind Das Highlight vom 17. Dezember

Besonders in Frauenklöstern wurden Jesusknaben wie dieser neapolitanische Christus aus der Zeit zwischen 1610 und 1630 verehrt und von den Nonnen zu verschiedenen Anlässen prächtig gewandet. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]