BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Vexier-Möbel Geduldsprobe für Quälgeister

Kaum zu glauben, dass sich ein ganzes Puppenzimmer zu diesem unscheinbaren Holzblock zusammenfügt, den die Spielwarenfabrik Troisdorf von Albert Savinsky um 1900 gefertigt hat.

Stand: 15.11.2013 | Archiv

Alle zwölf Teile dieser bäuerlichen Miniatur-Einrichtung mit Bett, Regal, Schemel, Bank, Tisch und Stühlen sind so durchdacht entworfen und gefertigt, dass sie, richtig zusammengebaut, einen geschlossenen kleinen Holzblock bilden. Ein bekannter Hersteller solcher Spielobjekte mit hohem ästhetischen und funktionalen Anspruch war Albert Savinsky aus dem rheinländischen Troisdorf. Die geschwungenen, teils floralen Formen dieses Designspielzeug erinnern an den Jugendstil.

Solche Möbel, die gleich Puzzleteilen ineinander greifen, nennen sich Vexier-Möbel. Es bedeutet für Kinder schon eine intellektuelle Herausforderung und Geduldsprobe, die einzelnen Einrichtungsgegenstände dieses Zimmers wie bei einem Puzzle wieder in die Ausgangsform zusammen zu setzen – sogar für Erwachsene keine leichte Aufgabe. Nicht umsonst bedeutet Vexier (bzw. vexare) 'quälen, plagen'. Reizvoll sind solche Dinge aber nicht nur zum Spielen, sie werden auch als Designobjekte geschätzt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 200 Euro
  • Datierung: um 1900
  • Herkunft: Troisdorf
  • Hersteller: Albert Savinsky
  • Sendung vom 16. November 2013

2