BR Fernsehen - Kunst & Krempel

Sämtliche Bronzefiguren auf einen Blick

Venus von Milo | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Venus von Milo Gern gesehen

Mit der griechischen Liebesgöttin, der "Venus von Milo", hatte die Pariser Gießerei Ferdinand Barbedienne seit der Pariser Weltausstellung 1939 mit unzähligen "Reduktionen" großen Erfolg gehabt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Gänsemännlein | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gänsemännlein Freund des Federviehs

Ist dies die verschollene Replik des berühmten Nürnberger "Gänsemännchens", der Brunnenfigur, die Goethe sich 1778 hat anfertigen lassen? Leider nein, denn diese stammt aus der Zeit um 1900. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Frauenbüste | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Frauenbüste Vom Winde verweht

Diese windzerzauste, schöne Frau des belgischen Symbolisten Jef Lambeaux aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde häufig nachgegossen und war als Blickfang fürs Herrenzimmer sehr beliebt. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Bronze-Akt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bronze-Akt Jugendliche Pose

Das Sinnbild einer ganzen Epoche hat der Münchner Bildhauer Ludwig Mühlbauer 1908 mit diesem Jugendstil-Akt einer sinnlichen jungen Frau in Bronze geschaffen. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Bacchantin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bacchantin Qual der Wahl

Etwas zum Leidwesen seiner Urenkelin hatte sich der Kunstpreisträger statt einer Stuck-Bronze diese um 1900 entstandene Bacchantin des Münchner Jugendstilkünstlers Fritz Christ ausgewählt. Geschätzter Wert: ab 5.000 Euro [mehr]

Kugelspielerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kugelspielerin Jugend in Zeitlupe

Wie in Zeitlupe bewegt sich Walter Schotts bekannteste Plastik, die "Kugelspielerin" von 1897, die zum Inbegriff ihrer Zeit, nämlich dem Jugendstil, geworden ist. Geschätzter Wert: 2.000 Euro [mehr]

Dalila von Villanis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Dalila Sanfter Schrecken

Mit der alttestamentarischen Figur der Dalila symbolisiert der französische Bildhauer Emmanuel Villanis in seiner Jugendstil-Bronze das Frauenbild der sanft-grausamen Femme fatale um 1900. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Adler von Fratin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Adler Beschwingter Greifer

Vom berühmtesten Tierbildhauer seiner Zeit, Christophe Fratin, stammt dieser Adler, den er ab den 1850er-Jahren in Paris als begehrtes Ausstattungsstück großbürgerlicher Salons gießen ließ. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Degenfechter | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Degenfechter Ganz schön gespannt

Die Berliner Kunstgießerei Gladenbeck hatte die Figur "Der Fechter", 1901 von Hugo Lederer für den Breslauer Universitätsplatz geschaffen, als Reduktionsfigur, also in Klein, nachgegossen. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Artemis | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Artemis Göttin ohne Bogen

Die griechische Göttin der Jagd, Artemis (römisch Diana) des Bildhauers A. Gottschalk, wurde in den 1930er oder 1940er Jahren von der Münchner Kunstgießerei A. Brandstetter in Bronze gegossen. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Froschkönig | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Froschkönig Kühler Küsser

Auf humoristische Weise greift die Berliner Bildhauerin Erna Rosenberg-Nonnenmacher in den 1920er/1930er-Jahren das Märchen vom Froschkönig in Gestalt eines bronzenen Briefbeschwerers auf. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Amuröses Paar | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Troika Rasende Leidenschaft

In historistischer Manier hat der Berliner Bildhauer Hans C. Guradze um 1900 diese Bronze geschaffen, die die russische Troika und das Paar auf dem Erntewagen in größter Erregung zeigt. Geschätzter Wert: 3.000 bis 4.000 Euro [mehr]

Flötenspieler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flötenspieler Rundherum schön

Den Flötenspieler, auf dem dieser Originalabguss aus der Zeit um 1930 beruht, hatte der bekannte Dortmunder Bildhauer Benno Elkan 1906 wohl in Paris unter dem Einfluss Auguste Rodins geschaffen. Geschätzter Wert: um 2.000 Euro [mehr]

Brunnenfigur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Brunnenfigur Verwässertes Original

Obwohl die weich modellierte Brunnenfigur mit "Carlier" signiert ist, entspricht sie in Faltenwurf und Ausarbeitung nicht so ganz den Arbeiten des großen französischen Bildhauers Emile Carlier. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Figur Vogel mit Knaben | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Knabe mit Schwan Verspielt und anspielungsreich

Dieser Knabe mit Schwan wurde von Lothar Dietz als Variante einer größeren Brunnenskulptur geschaffen, die im Münchner Tucherpark anspielungsreich die Heiterkeit der 1950er Jahre verbreitet. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Panfloetenspieler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Panflötenspieler Salonfähiger Abguss

Die allansichtige Bronzereplik eines Pan mit Satyr aus dem 19. Jahrhundert beruht auf dem überlebensgroßen Marmor-Original des Pariser Hof-Bildhauers von Louis XIV, Antoine Coysevox. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Marathonsieger | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Marathonsieger Heldenbinde statt Schweißband

Mit dieser dynamischen Figur eines Marathonläufers, die er 1881 geschaffen und von Gladenbeck & Sohn hat gießen lassen, gewann der Berliner Max Kruse den begehrten Rompreis. Geschätzter Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Flora | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flora Reduzierte Göttin

Für die Salons des Pariser Großbürgertums gossen Achille Collas und Ferdinand Barbedienne zwischen 1840 und 1890 viele solcher hochbarocken "Floras" von Antoine Coyzevox in Bronze. Geschätzter Wert: 5.000 Euro [mehr]

Putte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Petschaft Caritas mit Brief und Siegel

Der in München geborene Bildhauer Georg Wrba hat diese Figurine einer 'Caritas' 1928 in Dresden geschaffen, möglicherweise zum 100jährigen Jubiläum des Sächsischen Kunstvereins. Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Tierhatzgruppe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tierhatz Armes Schwein

Diese Figurengruppe eines von drei Hunden gehetzten Wildschweins hat Wilhelm Wolff 1847 in Berlin modelliert und – wohl in der eigenen Werkstatt – auch gegossen. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel - Bueste | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bronze-Kopf Glatte Oberflächen

Selbst wenn dieser um 1940 gefertigte Bronzekopf nicht den deutschen Ökonomen Heinrich Rittershausen darstellte oder wenn sein Schöpfer vielleicht nicht Arno Breker heißt: dekorativ ist er allemal. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Tintenzeug Hase | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tintenzeug Abgelegter Hase

Mit diesem Hasen hat der Pariser Bildhauer Auguste-Nicolin Caïn, vor allem bekannt als 'Animalier', Mitte des 19. Jahrhunderts eine possierliche Tierskulptur für den Schreibtisch geschaffen. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Bleeker Büste | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bleeker-Büste Unbekannter Soldat

Wer ist dieser unbekannte Soldat? – der Münchner Bildhauer Bernhard Bleeker hat ihn 1915 im Stil des Neoklassizismus als Bronzekopf verewigt. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Brunnenfigur | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Brunnenfigur Spritziges Trio

Der Knabe mit den beiden Fischen unterm Arm stammt aus der Münchner Werkstatt von Heinrich Düll und Georg Pezold, die ihn um 1890 als Brunnenfigur geschaffen haben. Geschätzter Wert: 4.000 bis 5.000 Euro [mehr]

Pferd | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hengst Ein Araber aus Paris

Dieser kleine Araberhengst aus Bronze stammt vom renommiertesten Pariser Tierbildhauer um 1900: von Pierre Jules Mêne. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Tänzerin | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tänzerin Anmutiger Körperkult

Eine tänzerische Läuferin oder doch eine laufende Tänzerin? Ernst Seger hat diese Bronzefigur um 1920 in Berlin geschaffen. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Domina | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Domina Höhepunkt im Herrenzimmer

Der Berliner Bildhauer Bruno Zach hatte sich auf erotische Sujets spezialisiert: seiner Bronze-Domina aus der Zeit um 1925 gebührt ein Paradeplatz im Herrenzimmer. Geschätzter Wert: 12.000 bis 14.000 Euro [mehr]

Landmann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Säender Landmann Symbol nationaler Stärke

Einen säenden Landmann darzustellen, das hatte für den Düsseldorfer Künstler Heinrich Müller in den Jahren um 1915 wohl nicht zuletzt einen politischen Hintergrund. Wert: 1.000 bis 1.500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wagner Büste Salonfähiger Bronzeguss

Wer auf sich hielt, der hatte sie: die bronzene Wagner-Büste von Lorenz Gedon. Sie gehörte Anfang des 20. Jahrhunderts zum bürgerlichen Musiksalon. Wert: um 1500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel: Daphne | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Daphne Liebe, Schmerz und Lorbeerkranz

Kleine bronzene Daphne, eine Bergnymphe der griechischen Mythologie, die als jungfräuliche Priesterin der Mutter Erde dem heftigen Liebeswerben Apollons widerstand. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Liebespaar Subtile Andeutungen

Pariser Bronze des 19. Jahrhunderts, die ein scherzendes Liebespaar mit Dudelsack und Ähren zeigt. Die Skulptur stammt von Jean Jules Salmson, Sohn einer jüdischen Einwandererfamilie aus Skandinavien. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Narr und Papagei Pariser Bronze

Bronzener Hofnarr in weit schwingendem Gewand, das mit Federbuschen ausgeschmückt ist. Der Sockel trägt die Signatur des Pariser Bronzegießers Barye Fils. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Jagdszene Imposante Komposition

Äußerst dynamische Bronze-Jagdgruppe des Franzosen Théodore Gechter. Im Fall dieser Figur war ein Meister am Werk, der selbst die unterschiedlichen Oberflächen von Mensch, Tier und Textil ausgearbeitet hat. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Musizierender Faun Vital, athletisch und ekstatisch

Männliche Bronzefigur, die in beiden Händen eine Schelle trägt und eine Fußtrommel tritt. Dargestellt ist ein musizierender Faun. Sie ist ein wunderbares Beispiel für die Rezeption der Antike in der Kunst des 19. Jahrhunderts. [mehr]

Die Trinkende | Bild: BR zum Artikel Die Trinkende Um 1910 von Victor Heinrich Seifert

Reizvolle Kleinbronze mit dem Titel "Die Trinkende", signiert vom Wiener Künstler Victor Heinrich Seifert. Eine unbekleidete Schönheit trinkt betont langsam aus einer Tasse. Wert: 8.000 - 12.000 Euro. [mehr]

Frauenakt | Bild: BR zum Artikel Frauenakt Im 19. Jahrhundert, von Julian Dillens

Elegante Bronzestatue einer posierenden Frau, deren Körper dem Schönheitsideal des späten 19. Jahrhunderts entspricht. Am Sockel ist das Werk signiert von dem belgischen Bildhauer Julian Dillens. Wert: 4.000 Euro. [mehr]

Rossebändiger | Bild: BR zum Artikel Rossebändiger Ende des 19. Jahrhunderts, aus Paris

Ein filigran gearbeiteter Bronze-Guss, der ein steigendes Pferd mit wehender Mähne zeigt. Daneben ein junger Rossebändiger in einer sehr dynamischen Komposition mit dem Pferd. [mehr]

Landsknechte | Bild: BR zum Artikel Landsknechte Ende des 19. Jahrhundert entstanden

Zwei Landsknechte mit Lanze, in der Rüstung des Dreißigjährigen Krieges. Die beiden Bronzefiguren stammen aus dem deutschsprachigen Raum, entstanden im ausgehenden 19. Jahrhundert. Wert: 3.000 - 4.000 Euro. [mehr]