11

Startrampe #1 mit Credibil "Dort hinten wurde mein Stiefvater angeschossen"

Stand: 30.05.2015 | Archiv

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Credibil auf Startrampe-Tour im Oldtimerbus | Bild: BR

Ob Stories von Blau- und Rotlicht aus dem Bahnhofsviertel, Thekengespräche mit Moses Pelham oder doch nur DiesDasAnanas. Credibil nimmt seinen Namen wörtlich: Glaubwürdig und ehrlich erzählt der Frankfurter aus seinem Leben. #100%


11

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Rolf Bauer, Dienstag, 01.September 2015, 19:53 Uhr

1. Startrampe mit Credibil

Sehr geehrte Damen und Herren,
o.g. Sendung zeichnete ein total falsches Bild vom Frankfurter Bahnhofsviertel. Journalistisch war der Beitrag dilettantisch; die Reporterhin hat nie hinterfragt, warum der Stiefvater angeschossen wurde und was das großhaberische Getue seiner vor einem Cafe herumlungernden Freunde (die würden dich schon fragen, was du hier machst) bedeuten soll. Wenn man überhaupt angeschossen wird, dann in der Regel nur, wenn man mit Kriminellen kriminelle Handlungen begeht oder anderweitig in "Revierstreitigkeiten" involviert ist. Ich wohne schon sehr lange in Ffm und habe mich in diesem Viertel nie unsicher gefühlt. Sollte sich das ändern, bleiben die zahlenden Besucher aus und keiner verdient mehr Geld dort. Recherchieren Sie in Zukunft Ihre Beiträge ordentlich und verschonen Sie die Zuschauer mit solchen Rapper-Bubis und der damit verbundenen Pseudo-Gangsta-Rapper-Scheiße! Mfg, R. Bauer