18:49 Uhr Games Claire

Jetzt Champagne Sparkling

Info Eine feuchtfröhliche Prossecoparty gibt's mit der Kölner Band Sparkling und dem Song "Champagne" (2019) nicht. Der Uptempo-Indie-Rock der Jungs treibt euch auch ganz alkoholfrei den Schweiß ins Gesicht!

19:01 Uhr Wetter PULS


3

Best of Making of Meme 2015 Fünf Meme, die ihr euch merken solltet

Zeit, das Jahr auch in Memen Revue passieren zu lassen. Es gab viele lustige, auch viele kritische virale Hits, die dieses Jahr durch unsere Timelines gewandert sind. Diese fünf Meme haben uns 2015 nachhaltig beeindruckt.

Von: Anna Bühler

Stand: 21.12.2015 | Archiv

Trollface auf orangenem Hintergrund | Bild: BR

Gillette Abdi

Anfang des Jahres taucht ein Typ in unseren Facebook-Timelines auf, der vor allem eins ist: wahnsinnig wütend. Gillette Abdi flucht, hatet und fuchtelt dabei wie ein Irrer mit einem Rasiermesser rum. In seinen kurzen Facebookclips bekommt er dafür so viele Likes wie kaum jemand vor ihm.
Gillette Abdi ist eine der ersten seltsamen Gestalten, die es geschafft haben, auf Facebook tausende Fans zu sammeln.

Er ist damit ein Vorbote für Netzwerk-Stars wie Ándale Ándale, Udo Bönstrup oder Hans Entertainment – ihr wisst schon, der Typ, der sich mittlerweile zum BILD Liebling gemausert hat. Interessant ist übrigens der gefühlte Unterschied zwischen Youtube-Stars und Facebook-Stars. Erstere sind so was wie Elite-Internatsschüler - Facebook-Stars eher die Proleten auf dem Vorstadt-Schulhof. Ge, Abdi?

Shia LaBeouf macht den Travolta

Ihr habt schon gute Vorsätze für 2016, wisst aber insgeheim, dass ihr sie spätestens am 2. Januar schon wieder vergessen haben werdet? Kein Problem, Shia LaBeouf wird euch helfen!

Im Juni ist der Schauspieler mit einem Mem namens "MotivaShian" viral gegangen. Im Clip brüllt er die Zuschauer wie ein Irrer an: "Do it! Just! Do! It!" So bekommt auch der Letzte noch den Arsch hoch. Der Trick des Videos: Shia LaBeouf hält die emotionale Motivationsrede vor einem Greenscreen - mit einfachster Videobearbeitung ist es also möglich, Shia LaBeouf in eine neue Szenerie zu setzen und so jeden - egal wen, egal wo - brutal zu motivieren.

Spannend ist das Mem vor allem, weil es stark an einen Gif-Hype erinnert, der seit einigen Wochen unsere Timelines schwemmt: Confused Travolta. John Travolta wird hierfür aus einer Szene aus dem Film Pulp Fiction herausgeschnitten und von Millionen von Usern in neue Umgebungen reingesetzt. Vielleicht war "MotivaShian" dafür ja eine Inspiration.

Fynn Kliemann

Wenn Fynn Kliemann in seinem Garten irgendwo im niedersächsischen Nirgendwo Dinge baut, schauen ihm heute mehr als 100.000 Youtube-User dabei zu. Im Juli geht sein Mauerbau Tutorial im Netz dermaßen durch die Decke, dass er plötzlich zum Heimwerkerking Youtube-Deutschlands wird – einem norddeutschen Tim Taylor aus der Serie Home Improvement.

Fynn ist einer der coolsten Typen, die Youtube seit langem hervorgebracht hat. Mittlerweile baut er auch mal zusammen mit Fettes Brot ein Ufo und sitzt selbstverständlich neben Musikern und Schauspielern in Talkshows. Im Juli war dieser große Hype noch weiter weg. Damals hat er seine Youtube-Karriere darum noch etwas zögerlich prognostiziert.

Nachdenkliche Sprüche mit Bilder

100 Prozent Pseudo-Tiefe, 2 Prozent Grammatik – so in etwa lässt sich das Rezept der Facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder" zusammenfassen. Im Herbst waren die farbenfrohen Bilder von Delfinen, Indianern oder Engeln plötzlich überall. Und noch heute lachen tausende User über die absurden Spruchtafeln. Als der Hype im Oktober ausbricht, erzählt mir der anonyme Macher der Facebook-Seite allerdings, dass sein Projekt mit den Bildern nie als Witz gemeint war. "Ich verstehe nicht, warum man darüber lachen sollte", erklärt er mir in einem Telefoninterview.

Bis jetzt bin ich nicht sicher, in welche Schublade ich das Telefonat mit dem Kerl stecken soll: War das sein ernst? Oder hat er mich extrem gut reingelegt? Von etwas anderem bin ich dagegen aber überzeugt: Nachdenkliche Sprüche mit Bilder haben auch im kommenden Jahr einen festen Platz in unseren Timelines.

Hashtag Nofilter

Mal ehrlich - was die meisten von uns auf Instagram treiben ist weder große Kunst, noch besonders kreativ. Matthew Rycroft hat das in seinem Video "Hashtag Nofilter" beeindruckend auf den Punkt gebracht. In dem Clip sieht man die Geschichte einer gewissen "Jenny Wanderlust": Auf Instragram eine wahnsinnige Abenteurerin, in Wahrheit aber ein bärtiger Hyne, der im Keller jedes aufregende Actionbild faked.

Hashtag Nofilter ist vielleicht ein Wink für das, was hoffentlich schon 2016 in Social Media passiert: Der Trend, dass wir alle wieder realer werden und nicht den x-ten Filter über unser Strandbild legen, damit es auch ja geiler aussieht, als es in echt war. Eine Idee, die zum Beispiel auch der Youtuber und Unternehmer Casey Neistat mit seinem "sozialeren sozialen Netzwerk" Beme verfolgt. Vielleicht startet das ja schon 2016 durch.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: