Jetzt Eng Das Moped

Info Das Moped ist ein Indie-Pop-Trio aus Bad Kreuznach bei Mainz. Die Jungs tragen diesen speziellen Bandnamen stolz als Hommage an ihre kleinstädtische Herkunft. Unterstützend an ihrer Seite: Wanda-Produzent Paul Gallister!

Doppel D heißt eigentlich gar nichts So findet ihr einen BH, der euch wirklich passt

Jeden Tag Schuhe tragen, die nicht passen? Never! Einen BH, der nicht passt? Den tragen die meisten. Die Start-Upperinnen Laura Gollers und Sabrina Schönborn wollen das ändern - und erklären, wie ihr den richtigen BH findet.

Von: Christina Metallinos

Stand: 04.09.2017 | Archiv

Sugarshape | Bild: Sugarshape

PULS: Jede vierte Frau in Deutschland trägt die falsche BH-Größe, warum?

Laura: Viele Frauen wissen nicht wirklich, wie ein BH sitzen soll und kennen ihre BH-Größe einfach nicht. Das wird nicht in der achten Klasse erklärt, oft weiß es die Mutter auch nicht und man trägt einfach das kleinste Übel. Aber was eine 75C oder 90D eigentlich bedeutet, wissen die wenigsten. Woanders gucken wir ja auch darauf, dass es passt. Bei Schuhen ist es auch so, da passen sie vielleicht von der Form, Größe oder vom Material nicht. Genauso ist es bei BHs auch, aber da gibt es quasi zwei Größen, zwei Faktoren, die stimmen müssen: der Unterbrustumfang und die Cupgröße.

Was bedeuten die beiden Faktoren: Unterbrustumfang und Cupgröße?

Laura: Die Zahl in der BH-Größe ist der Unterbrustumfang. Und der Buchstabe, die Cupgröße, ist eigentlich nur die Differenz zwischen dem Unterbrustumfang und dem Brustumfang. Das heißt, eine schlanke Frau hat ziemlich schnell schon ein D-, E-, F- oder sogar G-Körbchen, wenn sie zu ihrem Körper im Verhältnis eine größere Oberweite hat. Das müssen keine Melonen sein, und schon ist es eine 70E. Eine 100E ist dagegen viel größer.

Das Körbchen an sich sagt also überhaupt nichts aus. Es wird aber so kommuniziert. Wenn man liest: "Die hat sich die Brüste auf Doppel D vergrößern lassen", heißt das eigentlich gar nichts. In den Medien wird einfach berichtet: A ist klein, B eine Handvoll, C eine gute Handvoll, D ist groß - alles darüber ist eigentlich schon Dolly Buster. Dass das überhaupt nicht stimmt, wissen die wenigsten.

Sabrina: Bei unserem Label Sugarshape verzichten wir deshalb komplett auf Buchstaben. Die Frau misst sich aus, Unterbrustumfang und Brustumfang in Zentimetern, und das ist dann die BH-Größe, zum Beispiel 70/90. Wir haben so mehr als 60 verschiedene Größen.

Wie findet man den perfekt sitzenden BH?

Laura: Man sollte sich auf jeden Fall ausmessen und nicht einfach drauflos raten, welche Größe man haben könnte. Dann sollte man darauf achten, dass das Unterbrustband fest am Körper anliegt. Das ist der größte Fehler, den viele Frauen machen, sie nehmen ein zu weites Unterbrustband.

Sabrina: Davon sollen 80 Prozent des Gewichts der Brust getragen werden, nur 20 Prozent von den Trägern. Eigentlich sollte man jeden BH auch ohne Träger tragen können, die sind eigentlich nur dafür da, den BH an Ort und Stelle zu halten.

Laura: Außerdem sollten die Cups groß genug, aber nicht zu groß sein. Die Bügel dürfen weder unter den Armen noch in der Mitte einschneiden, sondern am Körper anliegen. Die Brüste müssen voneinander getrennt sein. Es kann auch vorkommen, dass man die richtige Größe trägt, das Cup aber nicht zur Brust passt - dann muss man sich manchmal einfach ein anderes Modell suchen.

Sendung: Filter, 4. September 2017 - ab 15 Uhr