3

Lieblingsplatten Dancing with tears in my eyes

Das UK Duo Hurts verkauft Millionen von Alben und versammelt Chartshörer und Indie-Liebhaber in einem Raum, ohne dass es in einer Massenkeilerei endet. Für uns haben sie kurz inne gehalten und über ihre liebsten Songs gesprochen.

Von: Katja Engelhardt

Stand: 15.04.2016 | Archiv

Hurts bei Rock im Park 2013 am Freitag | Bild: BR / Markus Konvalin

Schwarze Anzüge, weiße Hemden, Haare nach hinten gegelt: Hurts sind die bestangezogenen Popstars unserer Zeit. Mindestens auf der Insel. Tschuldigung, Sam Smith. Aber die Herren Hurts waren nicht immer schnieke Burschen, die nach Herrenausstatter aussehen. Bevor sie ihren Durchbruch hatten, waren sie jahrelang arbeitslos und lebten von der Stütze. Jegliche Aufmerksamkeit galt einer etwaigen Musikerkarriere. Alles auf eine Karte. Was für ein Glück für den englischen Fiskus, dass das geklappt hat. David Cameron kann seitdem viel besser schlafen.

Spätestens seit ihrem Song "Wonderful Life" sind Hurts in aller Ohren und gelten als sanfte Schmusepopbarden. Dabei bieten die beiden Düsterheit, die einer Lana Del Rey in nichts nachsteht und großartig nach 80ern klingt. Weil schnell klar ist, dass ein derartiger Sound nur von absoluten Musik-Fanboys kommen kann, haben wir sie in die Lieblingsplatten gebeten. Theo Hutchcraft und Adam Anderson – nein das sind keine Künstlernamen! - schnüren ein wundervoll dramatisches Paket aus Hymnen, die jeder aus dem FF mitsingen können sollte, für jede Lebenslage. Und wir packen noch einen obendrauf: Vergesst die Lyrics von Hurts "don`t let go, it's such a wonderful life" - singt lieber "don`t let go, it's such a wonderful show".

Die Playlist von Hurts
InterpretTitel
HurtsWings
Depeche ModeNever Let Me Down Again
Kings Of LeonSex On Fire
PrinceWhen Doves Cry
OasisDon't Look Back In anger
SpectorAll The Sad Young Man
Tears For FearsThe Working Hour

Lieblingsplatten

Wie die Wilden haben sie in ihren Plattenkisten gekramt, für euch legen sie zwei Stunden lang die Filetstücke ihrer Sammlung auf die Plattenteller und erzählen ihre ganz eigene Geschichte zu Songs und Bands. Death Cab For Cutie, Azure Ray, Casper, Kate Nash, TV On The Radio, Patrick Wolf, Jamie T, Sean Paul und viele mehr - alle waren sie schon bei uns, mit ihren liebsten, besten, rarsten Nummern.


3