Jetzt All In Grady

Info Das gepflegte Slackertum ist auch in den 20ern nicht kaputt zu kriegen. Der US-Künstler Grady steht neben Acts wie Jawny und Still Woozy für kunstvoll hingerotzten Pop. "All In" (2021) shuffelt dazu fast unverschämt gut gelaunt.

17:20 Uhr Walnuss Gurr

Ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in der Musikrotation 50/50 bei PULS Radio

Zum diesjährigen Weltfrauentag setzt PULS Radio den Startschuss: Ab sofort laufen in unserem Musikprogramm Songs, die von Frauen gesungen werden, und Songs, die von Männern gesungen werden, im Verhältnis 50 zu 50.

Von: Enno Rangnick

Stand: 07.03.2021 | Archiv

Alli Neumann war bestens gelaunt bei ihrem Auftritt auf dem PULS Open Air 2019. | Bild: BR/Hans-Martin Kudlinski

Wir schreiben das Jahr 2021 und Popmusik wird immer noch von Männern dominiert. Frauen haben es in der Musikbranche nach wie vor schwer, was folgende Zahlen deutlich machen:

  • Bei Festivals liegt der Anteil von weiblichen Acts im Line-Up oft unter 10 %.
  • Aktuell sind in den offiziellen Deutschen Top 100 nur 27 % der Titel mit weiblichen Gesang.
  • Durchschnittlich werden nur 36% aller Songs, die im Radio laufen, von Frauen gesungen.

Dabei gibt es mindestens genauso viel gute Songs von Musikerinnen – zu denen es aber oft keinen Zugang gibt. Ab sofort besteht das Musikprogramm bei PULS Radio zu 50 % aus Songs, bei denen Frauen hinterm Mikro stehen.

Und weil es nicht nur fair sein, sondern auch richtig gut klingen soll, ist das Musikplanungsteam von PULS Radio ab sofort noch intensiver auf der Suche nach spannenden Musikerinnen, denen sonst der Weg ins Radio schwerer gemacht wird, als ihren männlichen Kollegen. Denn leider macht das Ungleichgewicht innerhalb der Musikindustrie das Planen eines ausgeglichenen Radioprogramms aufwendiger, aber nicht unmöglich: Wir möchten uns mit diesem langfristigen Commitment daran beteiligen, dass die gesamte Musikbranche diverser wird und ein ausgeglichenes Musikprogramm in Zukunft ganz selbstverständlich ist.

Für mehr Diversität im Radio

Neben einem ausgewogenen Geschlechterverhältnis ist Diversität bei PULS Radio natürlich schon immer Thema und wir achten auch in der Musikrotation bereits auf eine ausgewogene Mischung in diversen Richtungen – also nicht nur auf weiblichen und männlichen Gesang. Aber gerade dort wird der Unterschied am schnellsten hörbar und ist bisher alles andere als Standard in der Radiowelt in Deutschland. In Zukunft möchten wir uns auf weitere Bereiche der Diversität konzentrieren, denn Fairness innerhalb der Musikindustrie hat mit so viel mehr Facetten zu tun, auf die wir weiterhin achten möchten. Die Umstellung auf das Verhältnis 50/50 war dabei für uns ein wichtiger Schritt in diese Richtung. 

Newcomerförderung  –  nicht nur in der Krise

In der permanenten Umstellung unseres Musikprogramms spielt die Newcomerförderung natürlich weiterhin eine wichtige Rolle. Sie ist seit Beginn des PULS Radios eine feste Säule des Programms, die selbstverständlich bei uns mitgedacht und abgebildet wird – ob im PULS Radio, bei der PULS Startrampe oder in unserer liebevoll kuratierten Spotify-Playlist “Release Radar Bayern

Wir wissen, dass besonders junge Bands, die am Anfang ihrer musikalischen Karriere stehen, in Zeiten von Corona unsere zusätzliche Unterstützung brauchen: PULS hat junge Musiker*innen seit Beginn der Pandemie mit einer Vielzahl an Aktionen unterstützt und ihnen eine Bühne geboten. Bei PULS Radio spielen wir in den aktuellen Musikkategorien 50% der Zeit Musik von regionalen deutschsprachigen Acts und berücksichtigen dabei zusätzlich das Geschlechterverhältnis von 50/50. Seit Anfang des Jahres arbeiten wir mit anderen BR Programmen mit der Gemeinschaftsaktion “GEMEINSAM LAUTER” daran, die erschwerte Wirklichkeit der lokalen Musikwelt in Zeiten der Pandemie weiter ins Licht zu rücken.

Sendung: PULS Radio am 08.03.2021 - ab 07.00 Uhr