Presse - Pressemitteilungen


13

25 Jahre Fernsehgymnastik Tele-Gym feiert Jubiläum

Aktiv und gesund mit "Tele-Gym": Unter diesem Motto startete das BR Fernsehen am 2. November 1992 eine bis heute andauernde Erfolgsserie. Monika Mildenberger und ihr Team motivierten damals mit der ersten Sendung der Staffel "aktiv & gesund bleiben" die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Mitturnen vor dem Fernseher. Ausgehend von der klassischen Skigymnastik ist "Tele-Gym" seitdem bei den aktuellen Fitnesstrends immer vorne mit dabei

Stand: 15.11.2017

Bilder zu den Sendungen | Bild: BR/PSF Film + Video GmbH

Vom Alltagsstress entspannen, Schmerzen vorbeugen und auch im Alter gesund beweglich bleiben: Nach dieser Maxime bietet das Fitness- und Gesundheitsprogramm "Tele-Gym" jeden Morgen im BR Fernsehen und auf ARD-alpha professionell entwickelte Übungen zum Nachmachen an, die sich jederzeit in den Alltag integrieren lassen.

Vorläufer "Tele-Ski"

Vorläufer und Vorbild war die seit 1977 vom BR Fernsehen produzierte und später von allen Dritten Programmen übernommene Skigymnastik-Serie "Tele-Ski". Animiert von "Gold-Rosi" Rosi Mittermaier, dem Skilehrer und Sportjournalisten Jürgen Kemmler sowie Skireporter Manfred Vorderwülbecke bereiteten sich ganze Familien vor den TV-Geräten aktiv auf den Skiurlaub vor. Daheim im Wohnzimmer mit erfolgreichen Skifahrern turnen – damals ein echtes Novum.

Aus diesem Erfolgsmodell entwickelten BR-Redakteur Vorderwülbecke und der Tutzinger TV-Produzent und "Tele-Ski"-Kameramann Peter Stückl die Idee für eine neue, ganzjährige Fernsehgymnastik – passend zur neuen Aerobic- und Fitnesswelle, die Ende der 80er-Jahre über Deutschland rollte. Stückl und Vorderwülbecke engagierten die zweimalige Deutsche Meisterin in Aerobic, Christiane Reiter, und produzierten mit ihr in den BR-Studios in Unterföhring die erste "Tele-Gym"-Staffel "Aerobic". "Fernsehen macht topfit – Ideal für alle Fitness-Fans, die keine Zeit fürs Studio haben", jubelten Frauenzeitschriften.

Immer im Trend

Viele Trends aus der Fitnesswelt hat "Tele-Gym" mit als erstes aufgegriffen und teilweise selbst gesetzt, wie etwa Pilates, Faszientraining, Seniorengymnastik, Qi Gong und Zen Meditation. Trainer wie Gabi Fastner (Funktionelles Figurtraining), Yvonne Haugg (Yoga Pilates 50 Plus), Johanna Fellner (Happy Balance) oder Andy Fumolo (Gesunder Rücken) präsentieren sie in jeweils 15-minütigen Folgen. Ex-Langlaufstar Peter Schlickenrieder zeigt etwa, wie man Nordic Walking richtig betreibt, aber auch Skigymnastik ist nach wie vor dabei.

Mittlerweile sind insgesamt 34 TV-Staffeln zu jeweils einem Themenkomplex entstanden. Seit 2001 werden sie nicht mehr im Studio produziert, sondern unter freiem Himmel vor Naturkulisse.

Einschaltgarant am Vormittag

Viele positive Rückmeldungen zeigen, dass die Zuschauer sich angesprochen und mitgenommen fühlen. "Die Zuschauer spüren, dass es ihnen nach den Übungssequenzen einfach besser geht", weiß Christina Stückl, Geschäftsführerin der Produktionsfirma PSF Film + Video GmbH aus vielen Zuschriften. "Sie merken, dass sie sich etwas Gutes tun, wenn sie mitturnen. Und das Beste ist: Schon 15 Minuten Training am Tag reichen dabei aus."

Sendezeiten

"Tele-Gym" läuft im BR Fernsehen von Montag bis Freitag um 7.20 und 8.30 Uhr, Samstag um 7.30 und 8.45 Uhr und Sonntag um 7.30 Uhr. ARD-alpha zeigt "Tele-Gym" täglich um 6.00 Uhr.

Die aktuelle Programmübersicht mit den jeweiligen Staffeln finden Sie hier.

Mit täglich rund 100.000 Zuschauern bundesweit und einem Marktanteil von durchschnittlich etwa 6 Prozent in Bayern ist "Tele-Gym" ein Einschaltgarant im Vormittagsprogramm des BR Fernsehens. "Der hohe Zuspruch bestätigt, dass intelligente und hochwertige Bewegungsprogramme auch in Zukunft der richtige Weg sind, gesund, beweglich und jung bis ins hohe Alter zu bleiben", so Michael Pause, als Leiter der Redaktion Freizeit verantwortlich für "Tele-Gym".


13