Bayerisches Fernsehen - Kunst & Krempel

Sämtliche Blasinstrumente auf einen Blick

Musikinstrumente Sämtliche Blasinstrumente auf einen Blick

Horn | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Horn Hast du Töne?

Scheinbar ist dieses um 1980 auf einem südfranzösischen Flohmarkt erstandene Horn ein für die Hetzjagd gemachtes Parforce-Horn, doch nur ein echter Könner kann diesem Dekorationsobjekt Töne entlocken. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Zurna in Kunst und Krempel am 25.1.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zurna Der Klang des Orients

Dieses seit 2000 Jahren bekannte, im 19. Jahrhundert gebaute Instrument aus dem Vorderen Orient, Zurna genannt, diente vor allem der Beschwörung von Schlangen. Geschätzter Wert: Liebhaberpreis [mehr]

Jagdhorn | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jagdhorn Halali im Amtsstüberl

Dieses auf einem Flohmarkt erstandene, ungewöhnlich schwere Horn wird wohl nie als das eingesetzt werden, nach dem es oberflächlich ausschaut: als Jagdhorn. Geschätzter Wert: max. 30 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 03.08.2013, Selmer-Posaune | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Selmer-Posaune Grands Prix der Blasmusik

Diese Posaune des berühmten Pariser Blechblasinstrumentenbauers Henri Selmer aus der Mitte der 1930er Jahre hatte zuvor schon einige internationale Preise gewonnen. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 03.08.2013, Querflöte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Querflöte "Klappe zu!"

Diese Querflöte, um 1810 gefertigt vom bekannten Mannheimer Instrumentenbauer Andreas Greve, verfügt schon über mehrere Klappen. Geschätzter Wert: um 1.000 Euro [mehr]

Rolmonica | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rolmonica Mundharmonika auf Rollen

Schon einfaches Blasen erzeugt auf der 1928 in Baltimore erfundenen Rolmonica hübsche Melodien – auch für völlig Unmusikalische bestens geeignet. Geschätzter Wert: 50 bis 150 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 17.11.2012, Saxophone | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Saxophone Saxy Töne vom Dachboden

Dieses Sopransaxophon – ein Dachbodenfund – stammt vom Sohn des berühmten Instrumentenbauers und Erfinder des Saxophons: dem Belgier Adolphe Sax. Es wurde in den 1920er Jahren in Paris gebaut. Geschätzter Wert: um 1.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 27.10.2012, Kornett | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kornett Verleiht der Militärmusik Flügel

Dieses Kornett, auch Flügelhorn genannt, wurde vom Blasinstrumentenhersteller Julius Altrichter nach 1868 in Frankfurt an der Oder gebaut. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 27.10.2012, Klarinette | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klarinette Tiefe Töne aus namhaftem Hause

Diese ungewöhnliche Klarinette stammt von einem berühmten Blasinstrumentenhersteller: Mollenhauer. Zwischen 1864 und 1867 hatte die Firma aus dem hessischen Fulda diese Klarinette gebaut. Geschätzter Wert: um 1.000 Euro [mehr]

bassklarinette | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bassklarinette Beschwingt mit 435 Hertz

Etwas Besonderes ist diese um 1880 von Johann Simon Stengel in Bayreuth vertriebene Bassklarinette allemal. Auch wenn ihre Zeit - historisch gesehen – erst noch kommen wird. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Signalhörner | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Signalhörner Achtung, die Preußen kommen!

Der preußische Adler mit Zepter, Schwert und Krone verrät: diese Signalhörner müssen zwischen 1803 und 1893 hergestellt worden sein und kommen aus dem Vogtland oder aus Böhmen. Geschätzter Wert: 100 bis 200 Euro [mehr]

Heckel-Posaune | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Heckel-Posaune Unüberhörbar sächsisch

Laut und kräftig: so müssen Posaunen klingen und diese von der Firma F.A. Heckel, um 1935 in Dresden gebaut, ist noch lauter und noch kräftiger als andere. Wert: 1.500 bis 2.500 Euro [mehr]

querflöten | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Querflöten Klappe halten für den guten Ton

Vom bekannten Flötenbauer Oskar Adler aus Markneukirchen stammen diese beiden schwarz lackierten Flöten, die älter aussehen, als ihre Datierung in die 1920er Jahre vermuten lässt. Wert: 100 bis 200 Euro [mehr]

Mundharmonika, Kunst & Krempel vom 17.12.2011 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mundharmonika Akkorde für moderne Rhythmen

Silbern glänzende Harmonetta von M. Hohner. Eine Mundharmonika, die durch Tonknöpfe, die einer Schreibmaschinentastatur ähneln, erweitert wurde und somit ein viel größeres Tonspektrum bietet. Wert: ca. 250 Euro [mehr]

Mundharmonika-Set, Kunst und Krempel vom 8.10.2011 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mundharmonika-Set Museale Rarität

Äußerst seltenes und gut erhaltenes Mundharmonika-Set, dessen einzelne Instrumente die Signatur des weitgehend unbekannten böhmischen Musikers Johannes Richter tragen. Wert: ca. 2.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Flöten In reformierter Form

Set aus zwei Querflöten, eine Piccoloflöte und eine Flöte mit H-Fuß. Die Flöte mit H Fuß ist mit einem Reformmundloch und einem Klappensystem aus Neusilber ausgestattet, wie es ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhnderts typisch ist. Wert: ca. 1.800 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Posaune Durchsetzungsstarke Töne

Quartposaune mit kräftigem Ton und weiter Mensur. Das Instrument ist heute noch sehr geschätzt, da es sich mit seinem kräftigen Ton auch in großen Blasorchestern durchsetzen kann. Wert: ca. 2.500 Euro [mehr]

Bayerischer Rundfunk | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Posthorn Dem Kaiser zu Ehren

Posthorn aus Messing mit Kordel, Original-Mundstück und Überblasloch. Dank des Überblaslochs lassen sich mit dem Posthorn Zwischentöne blasen, so dass es auch für anspruchsvollere Stücke geeignet ist. Wert: ca. 700 Euro [mehr]

Trompete | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Posthorn Ein Stück Familiengeschichte

Horn, das einst dem letzten Postillon der Landkreise Traunstein und Altötting gehörte. Eine Plakette auf dem Instrument verrät, dass es aus der Werkstatt von Louis Vogt in sächsischen Markneukirchen stammt. Wert: ca. 20 Euro [mehr]

Hörnchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Horn Kräftiges Signal

Kleines Signalhorn mit dem zwei Töne gespielt werden können. Instrumente wie diese wurden ursprünglich für die Post oder Feuerwehr hergestellt. Wert: ca. 150 Euro [mehr]

Flöte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Querflöte Ahornholz und Elfenbein

Vierteilige Querflöte aus Ahornholz im originalen Kasten. Jedes der Stücke ist mit "Stengel, Baireuth" signiert und trägt die kleine Krone der Marke des Instrumentenbauers Johann Christoph Stengel. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]

Trompete | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Horn Klappen statt Ventile

Sogenanntes "Klappenhorn" aus Blech, das ursprünglich zumeist als einfaches Militärinstrument genutzt wurde. Dieses Horn stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert und trägt Spuren intensiven Gebrauchs. Wert: ca. 100 Euro [mehr]

Elfenbeinflöte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Elfenbeinflöte Ein delikates Rätsel

Wertvolle kleine Flöte aus Elfenbein im Holzköcher. Das Instrument trägt die Signatur "M", der Behälter ein ineinander verschlungenes "HF". Geschätzter Wert: 10.000 Euro [mehr]

Bären Presse | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klarinette Nach Ägypten und Persien

Aus Metall und Holz gearbeitete Klarinette, die in Es gestimmt ist und damit nicht zum Gebrauch im Konzertsaal bestimmt war, sondern beim Militär gespielt wurde. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Saxophon | Bild: BR zum Artikel Saxophon Silber und Gold aus Paris

Versilbertes und teils vergoldetes Saxophon, dessen Griffe mit Perlmutt versehen sind. Hergestellt wurde es in der Pariser Traditionsfirma Henri Dolnet, die ab 1880 Instrumente von Weltrang herstellte. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Militärhorn | Bild: BR zum Artikel Militärhorn Russisches Signalinstrument

Militärhorn mit dem Brustwappenschild für Moskau auf der Oberseite. Auf den linken Flügeln des Wappens sind die Gebiete zu sehen, die in der Zeit zwischen 1880 und 1912 zu Moskau gehörten. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Oboe | Bild: BR zum Artikel Oboe Um 1910 aus Deutschland

Eine "Musette"-Oboe, deren Ursprung im 17. Jahrhundert liegt, als Dudelsäcke für den höfischen Geschmack verfeinert wurden.Die vorliegende Oboe ist eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Musette. Wert: 100 bis 150 Euro. [mehr]

Traversflöte | Bild: BR zum Artikel Traversflöte Um 1830 - 1840 von Mollenhauer, Fulda

Mollenhauer Traversflöte aus Buchsbaum. Vierklappig, um 1830 - 1840. Leichte Beschädigungen, Wert: 800 - 900 Euro. [mehr]

Querflöte | Bild: BR zum Artikel Querflöte Um 1900 von Pöschl, München

Konzert-Querflöte vom Münchner Instrumentenbauer Pöschl, um 1900. Griffsystem nach dem Flötisten und Flötenbaumeister Theobald Böhm, Originalkasten noch vorhanden. Wert: 800 - 1.000 Euro. [mehr]

Kornett | Bild: BR zum Artikel Kornett Um 1900 von der Firma Antoine Courtois

Kornett aus Neusilber. Es wird hauptsächlich in der Militärmusik verwendet. Es ist ein Mittelding zwischen Trompete und Flügelhorn. Das Material ist Neusilber, eine Kupfer-Nickel Legierung, die eine silbrige Farbe hat. Wert: 1.000 Euro. [mehr]

Helikon | Bild: BR zum Artikel Helikon Um 1920 von Jul. Rudolph, Gotha

Helikon des Hofinstrumentenmachers Rudolph aus Gotha. Das Instrument ist eine Sonderform der Tuba. Es wird für die Marschmusik benutzt und soll auf russische Einflüsse zurückgehen. Handwerklich gut gemacht. Wert: 1.000 - 1.500 Euro. [mehr]

Querflöte | Bild: BR zum Artikel Querflöte Um 1830 - 1840 von der Firma Gebr. Schott

Konzertflöte aus Ebenholz und Elfenbein, um 1830 - 1840. Hersteller ist die Firma Gebr. Schott in Mainz auf der Unterseite die Fabrikationsnummer 171. Wert: 1.000 - 1.200 Euro. [mehr]

Zink | Bild: BR zum Artikel Oboe und Zink Zink 16./ Oboe 18. Jahrhundert

Die barocke Oboe stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und trägt einen französischen Herstellernamen. Der Zink ist ein historisches Musikinstrument aus dem 16. Jahrhundert. Das Instrument ist aus Holz, bemerkenswert ist das noch originale Mundstück. [mehr]

Posthorn | Bild: BR zum Artikel Posthorn Um 1900 von der Firma Glier

Originales Post- oder Signalhorn von der Firma Glier aus Markneukirchen, um 1900. Wert: 800 - 1.000 Euro. [mehr]