Interview mit den Machern von Alman Memes 2.0 Was Alman Memes mit Loriot und Harald Schmidt zu tun haben

Die Alman Memes übernehmen seit geraumer Zeit das Internet: Also Bilder, die den Urdeutschen in uns einmal quer durch den Kakao der Klischees ziehen. Wir haben mit den Machern Sina Scherzant und Marius Notter gesprochen.

Von: Conny Neumeyer

Stand: 11.07.2019 | Archiv

Grafik "Kartoffel mit Deutschland-Fahne" | Bild: BR

Sina Scherzant (28) und Marius Notter (26) stecken hinter dem Instagram Account "Alman Memes 2.0". Die Studentin und der Comedy-Autor betreiben die Seite seit April 2019. Obwohl es den Account erst seit ein paar Monaten gibt, hat er mittlerweile etwa 142.000 Follower. Vor der Seite mit der 2.0 dahinter gab es schon früher einen Account, den Marius über ein Jahr lang alleine betrieben hat – bis Instagram die Seite irgendwann löschte. Den neuen Account betreibt Marius seitdem mit seiner Freundin Sina. Ein Gespräch über deutschen Humor, über Erfolgsfaktoren im Netz und warum der Spreewald die beste Inspiration für Alman Memes liefert.

PULS: Marius, wieso hast du Alman-Memes 2.0 erschaffen – und was ist mit deinem ersten Account passiert?

Marius: Gestartet habe ich die erste Alman-Meme-Seite in einem Anflug von Langeweile am Wochenende vor circa zwei Jahren. Und hab die dann gute eineinhalb Jahre so nebenher gemacht und ungefähr jeden Tag, mal jeden zweiten Tag etwas gepostet. Hin und wieder auch mit ein paar Wochen Pause. Da habe ich Memes gepostet, die denen auf der aktuellen Alman Memes 2.0 Seite schon sehr ähnlich waren. Irgendwann wurde die Seite dann von Instagram gelöscht – warum genau, weiß ich bis heute nicht. Obwohl ich versucht habe sie zu reaktivieren, hat das nicht funktioniert. Der Account wurde wohl ein paar Mal von irgendwelchen echauffierten Deutschen, die sich diskriminiert gefühlt haben, gemeldet. Ich habe sogar direkt Instagram deswegen angeschrieben, es hat alles nichts gebracht.

Deshalb Mr. Instagram, ich spreche nun direkt zu dir: Wenn du das hörst, dann beantworte mir doch die Frage, warum der Account zugemacht wurde. Das hat mich damals wirklich sehr krass aufgeregt. Es ist sehr schade, wenn man sich anschaut, was Rechte sonst so auf Instagram für Propaganda, furchtbare Memes und Diffamierung von Minderheiten und so weiter teilen können. Und dann wird so ein Instagram-Account zugemacht, der sich ganz offensichtlich mit Satire und Comedy auseinandersetzt. Das ist natürlich eine absolute Frechheit. Witzigerweise hat aber genau diese Frechheit dazu geführt, dass der neue Account ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bekommen hat, als er vielleicht ohne sie erregt hätte. Als ich den nämlich gestartet habe, habe ich einen Tweet dazu abgesetzt, in dem ich mich nochmal über Instagram aufgeregt habe. Den haben dann ein paar Leute mit vielen Followern geteilt, daraufhin sind dann die ersten 1.000 bis 3.000 Leute auf den Account aufmerksam geworden. Das hat also extrem geholfen.

Instagram-Vorschau - es werden keine Daten von Instagram geladen.

alman_memes2.0 22.05.2019 | 15:46 Uhr Flughafen-Almans = Endgegner

Flughafen-Almans = Endgegner | Bild: alman_memes2.0 (via Instagram)

Hättet ihr jemals damit gerechnet, dass der Account so durch die Decke geht oder seid ihr vielleicht einfach auf einen Alman-Trend-Zug aufgesprungen?

Marius: Ich glaube auf den Alman-Zug aufspringen kann man im Prinzip gar nicht so richtig. Es ist lediglich ein Wort, das jetzt verwendet wird. Witze über Deutsche hat schon Loriot gemacht. Loriot ist damit berühmt geworden, indem er Deutsche persifliert hat. Harald Schmidt hat das dann nochmal in eine neuere Zeit gehoben und zur Perfektion geführt. Die Alman-Sache ist glaube ich nichts, was jetzt erst in den letzten paar Wochen entstanden ist.

Wie funktioniert deutscher Humor eurer Meinung nach?

Marius: Welcher Humor? (lacht)

Sina: Für mich ist deutscher Humor etwas, das immer viel gegen Minderheiten geht oder sich lustig macht über Minderheiten. Und ich finde, an einigen Reaktionen die wir jetzt auf die Alman-Memes bekommen, sieht man genau dieses Paradoxon: Wenn es dann auf einmal darum geht, auch mal über sich selbst zu lachen, ist der Alman plötzlich doch sehr pikiert.

Marius: Wie humorlos Deutsche sein können, hat ein Facebook-Account, der sich hauptsächlich mit Politik beschäftigt relativ schnell bewiesen. Der hat nämlich mal die Frage gestellt: Sind Alman-Memes lustig oder doch diskriminierend? Und das war wirklich das Paradebeispiel dafür, wo wir humortechnisch in Deutschland leider stehen. Es gibt natürlich auch einige positive Beispiele, die mit gutem Humor vorangehen, aber das sind noch relativ wenige. Die ganz großen Hallen werden bislang hauptsächlich immer noch von so sexistischen Idioten wie Mario Barth gefüllt. Zum Glück gibt es mittlerweile auch Leute wie Felix Lobrecht.

Sina: Ich habe jetzt natürlich keine Studien vorliegen, aber ich glaube auch, dass die Leute, die einen Artikel kommentieren und sagen: "Wir fühlen uns davon diskriminiert!", die Leute sind, die sonst auch sagen: "Ja darf man denn überhaupt noch über irgendwas lachen?!!?"

Marius: Das ist deutscher Humor.

Instagram-Vorschau - es werden keine Daten von Instagram geladen.

alman_memes2.0 25.06.2019 | 17:55 Uhr ACHIM! Gib mir einfach das Salz und iss dein Gulasch.

ACHIM! Gib mir einfach das Salz und iss dein Gulasch. | Bild: alman_memes2.0 (via Instagram)

Welche Rolle spielen Memes in eurer Beziehung?

Marius: Manchmal eine zu große. Das hat natürlich jetzt gerade mit dem Hype um die Seite zu tun. Aber wir haben schon immer Leute beobachtet und Spaß daran, denen dabei zuzugucken, wie sie sich lustig verhalten oder komische Sachen sagen. Bei mir ist es jobbedingt sowieso schon immer so gewesen, dass ich mir solche Beobachtungen dann auch aufschreibe oder daraus beruflich etwas mache. Die Meme-Seite ist einfach nur der perfekte Platz, um unsere gemeinsamen Beobachtungen in Posts einfließen zu lassen und rauszuhauen.

Sina: Ich glaube, wir haben auch schon vor dem Account viele Memes zwischen uns hin und her geschickt.

Marius: Ja, das stimmt.

Sina: Aber ich muss schon sagen, dass das Feuer bei mir auch erst so richtig durch Marius entfacht wurde.

Marius: (lacht) Boah, was für eine wahnsinnig kitschige Darstellung.

Wovon lasst ihr euch für eure Memes inspirieren?

Sina: Da kommt viel aus dem Alltag. Vorhin saß ich zum Beispiel in der Bahn und direkt mir gegenüber war jemand, der hatte so eine grüne Hose an, von der man unten die Hosenbeine per Reißverschluss abtrennen kann. Dazu hatte er sehr schöne braune Sandalen mit Socken an. Also die Inspiration findet man eigentlich überall. Andererseits haben wir schon selbst gemerkt, dass auch in uns manchmal ein kleiner Alman steckt. Das nehmen wir dann immer ein bisschen mit Erschrecken zur Kenntnis und denken "Huch, was ist da jetzt los?" Ich glaube aber, das macht Alman-Memes eben auch zu dem, was sie sind, weil sie auch sehr selbstironisch sind. Vor kurzem waren wir zum Beispiel in Brandenburg unterwegs und im Spreewald gab es auch wirklich sehr viel Inspiration.

Marius: Fast zu viel Inspiration schon.

Was hat der Spreewald an Inspiration geliefert?

Sina: Rentnergruppen, die sich auf Kähnen durch die Kanäle kutschieren lassen, viele runterhängende Mundwinkel, viele Karohemden...

Marius: ...viele Digicams...

Sina: ...Gurken-to-go-Stände, fettiges Essen mit Sauce Hollandaise überbacken...

Marius: ...und Fleisch obendrauf...

Sina: ...und nochmal Schinken drauf und das Ganze war dann noch mal in der Fritteuse. Also da gab's schon so einiges.

Marius: Viel Gurken-Merch haben die da auch, da haben die sich fast drum geprügelt, die Busreisenden.

Ihr orientiert euch hier und da auch mal an existierenden, englischsprachige Memes. Die funktionieren dann auch im Alman-Meme-Kontext sehr gut, obwohl sie einen ganz anderen Ursprung haben. Sind Alman-Memes vielleicht nur eine Illusion?

Marius: Ich glaube nicht, dass Alman-Memes eine Illusion sind. Denn wenn man sich den Kanal ganz genau anschaut, dann kann man eine leichte Veränderung erkennen. Nämlich, dass am Anfang Memes nicht nur übersetzt, aber angepasst wurden auf Deutschland. Aber Memes in dem Stil sind die große Minderheit. Mittlerweile machen wir das überhaupt gar nicht mehr, weil sich herausgestellt hat, dass es einfach viel zu viele Alman-Situationen gibt, die meme-fähig sind oder Meme-Potenzial haben.

Was braucht ein Post, um im Internet oder auf Social Media durch die Decke zu gehen?

Sina: Es geht natürlich viel darum, dass es sich auf etwas Aktuelles bezieht. Also zum Beispiel auf die Hitzewelle, die wir jetzt gerade hatten. Oder wir haben vor kurzem ein Meme über einen Thermomix gepostet, das sich auch auf ein aktuelles Ereignis bezogen hat. Ich glaube, dann zieht das schon mal ganz gut.

Marius: Und die heftige Situationskomik, die die Almans mit ihren Sätzen schaffen, die führen wir nochmal ad absurdum, indem wir eine möglichst krasse Emotion oder Reaktion mit einem Bild schaffen. Diese Kombination ist das, was Alman Memes zu so einem schnellen Erfolg geführt hat. Was aber auch noch dazu gehört, ist, dass wir fast alles selbst machen. Und mit fast meine ich, dass es natürlich auch ein paar Zusendungen gibt, die wir verwenden. Aber wir gehen zum Beispiel nicht zu anderen Accounts und screenshotten da was oder zocken irgendwas. Das ist alles Original Content, wir liefern jeden Tag um 11 Uhr ein Meme und das ohne Pause. Manchmal gibt es sogar abends noch eins obendrauf, weil Gerhard Schröder gerade mit seiner Frau und einer Knarre in der Hand posiert hat und wir was dazu machen wollen, weil wir's mega funny finden. Wir achten halt darauf, dass die Qualität möglichst hoch bleibt und wir posten nichts, von dem wir denken: "Puhh, na hauen wir ihn halt raus." Und das merken die Leute und kommen deshalb wieder.

Viele Meme-Seiten finanzieren sich durch Werbung. Zieht ihr irgendwann eine Finanzierung – in welcher Form auch immer – in Erwägung? Oder ist die Liebe zu den Memes so groß, dass ihr weitermacht, selbst wenn die Seite nichts abwirft?

Marius: Wir sprechen nicht über Geld. Wir sind Almans.

Instagram-Vorschau - es werden keine Daten von Instagram geladen.

alman_memes2.0 26.06.2019 | 18:49 Uhr Nach drei Pils gibt’s für Gerd kein Halten mehr. . . . . . Foto: Nordstream Race

Nach drei Pils gibt’s für Gerd kein Halten mehr.
.
.
.
.
.
Foto: Nordstream Race | Bild: alman_memes2.0 (via Instagram)

Sendung: PULS am 08.07.2019 - ab 10:00 Uhr