2

The Roving Typist Mit der Schreibmaschine durch New York

Christopher Hermelin schreibt Geschichten für Fremde. Auf seiner Schreibmaschine mitten in New York. Für die Geschichten bezahlt man so viel wie man möchte. Und das Beste: Er verschickt seine Geschichten auch nach Deutschland.

Published at: 8-7-2015 | Archiv

Roving Typist | Bild: Mark Cersosimo

Sobald die Sonne rauskommt, setzt sich der New Yorker Schriftsteller Christopher Hermelin in den Park und schreibt für wildfremde Passanten Geschichten. Sieben bis zehn Minuten lang dauert es, bis er seinen Auftraggebern eine fertige Geschichte im Umschlag überreicht. Wenn sie Christopher vorher erzählt haben, wer sie sind und was sie in New York machen, wird es gerne auch mal persönlich.

"Sometimes they want something very specific, sometimes they just want my imagination to run wild. Either way they walk away with a sheet of paper with a story on it."

Christopher Hermelin, The Roving Typist

Über 1200 Geschichten hat Christopher schon für Fremde geschrieben - darunter auch einen Heiratsantrag. Jeder seiner Kunden bezahlt dafür, was er möchte. Dass sein Geschäft so gut läuft, liegt laut Christopher daran, dass sich niemand gezwungen fühlen muss, aber jeder New Yorker eine gute Geschichte vertragen kann.

"People can stop or they can pass by. I am just another part of the landscape. But if they want to engage they can take a moment with me and have a story to take home and a story to tell friends."

Christopher Hermelin, The Roving Typist

Das Angebot beschränkt sich aber nicht nur auf Leute, die in New York sind. Der Roving Typist verschickt seine Geschichten auch nach Übersee. Wenn ihr also eine Geschichte von ihm wollt, könnt ihr ihm hier schreiben:


2