ARD-alpha

Die Welt verstehen

Thema

Ralph Jentsch, Kunsthistoriker, lebt in Berlin, Rom und New York. Jentsch hat maßgeblich dazu beigetragen den grössten Fälschungsskandal der Nachkriegsgeschichte aufzuklären, weil er sich auch für die Rückseiten der Bilder interessierte. Jentsch erkannte die falschen Galerie-Etiketten hinten auf den Gemälden. | Bild: BR/WDR 26.08. | 20:15 Uhr ARD-alpha zur Sendung alpha-thema: Kunstmarkt Der große Bluff

Eigentlich wollte er immer nur malen, Geld habe ihn nie interessiert. - Das ist der Satz, den Wolfgang Beltracchi bei seiner Verurteilung vor Gericht sagt. Der Mann hat mit seinen Fälschungen 16 Millionen Euro verdient und einen Schaden von 35 Millionen Euro angerichtet. Im Herbst 2011 wurde er zu sechs Jahren Haft verurteilt, im offenen Vollzug. Als Meisterfälscher, der dem gierigen Markt den Spiegel vorhält und immer nur die Kunst geliebt hat, so möchte Wolfgang Beltracchi gesehen werden. [mehr]

Kunsthändler - Gerd Harry Lybke | Bild: picture-alliance/dpa 26.08. | 21:00 Uhr ARD-alpha zur Sendung alpha-thema: Kunstmarkt Kunsthändler: Gerd Harry Lybke

Von Berlin, Paris, Basel, London bis Hongkong - über ein Jahr hat die Filmemacherin und Kunsthistorikerin Grit Lederer Händler und Galeristen begleitet. Die dreiteilige ARTE-Reihe „Kunsthändler“ wirft einen Blick hinter die Kulissen des schillernden Kunstbetriebs. Von Berlin, Paris, Basel, London bis Hongkong - über ein Jahr hat die Filmemacherin und Kunsthistorikerin Grit Lederer Händler und Galeristen begleitet. [mehr]

WISSEN

Prof. Harald Lesch | Bild: BR Heute | 19:15 Uhr ARD-alpha zur Sendung Steuert die Sonne unser Wetter? alpha-centauri

Geschichtenerzählen und Astrophysik - das sind seine beiden großen Leidenschaften: Harald Lesch ist Professor für theoretische Astrophysik an der Uni München und unterrichtet Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie S.J. in München. Seine Hauptforschungsgebiete sind kosmische Plasmaphysik, Schwarze Löcher und Neutronensterne. In der Sendereihe "alpha-Centauri" erklärt Professor Lesch die Grundzüge des Universums, untersucht ferne Galaxien und bringt uns unser Sonnensystem näher. [mehr]

Frau beim Shoppen in einem Geschäft. Sie trägt ein knallrotes Kleid und hat eine rot-umrandete Sonnenbrille auf. | Bild: colourbox.com Heute | 19:30 Uhr ARD-alpha zur Sendung Mode alpha-demokratie weltweit

Was sagt unsere Kleidung über uns aus? Sie zeigt, was uns gefällt, wie wir möchten, dass andere uns sehen und nicht zuletzt was wir uns leisten können. Die Mode sorgt dafür, dass sich unser Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit ständig wandelt. Mode ist das Thema dieser Folge von „Demokratie weltweit“. [mehr]

DOKU & REPORTAGE

Es war ein gespenstischer Anblick an jenem 13. Mai 1940, als deutsche Panzereinheiten die französische Grenze bei Sedan erreichten. Mit ungeheurem Geheul stießen Stukkas auf die französischen Verteidiger herab, pausenlos feuerte die deutsche Artillerie. In nur drei Tagen sind Hitlers Armeen durch Luxemburg und Belgien gestürmt und werden binnen weniger Stunden Richtung Kanalküste vorrücken. Der Film dokumentiert in erschütternder Weise die Tragödie Frankreichs. Dass der Westfeldzug letztendlich als "Blitzkrieg" in die Geschichte eingehen wird, hätten sich nicht einmal die Nationalsozialisten gedacht. Vielmehr ging man von einem rund sechsjährigen Krieg aus. Deshalb wurde der Feldzug auch penibel geplant und gleichzeitig auf Zeit gespielt. Einen frühzeitigen Angriff hätte die deutsche Wehrmacht nicht lange durchgehalten, da Munition und Ressourcen nach dem Polenfeldzug knapp waren. Ganze 29 Mal wurde der sogenannte "Sichelschnitt" verschoben, da das Wetter nicht mitspielte. Monatelang standen sich während dieser Zeit französische und deutsche Truppen gegenüber - ohne, dass auch nur ein Schuss fiel. Der erste Teil der Dokumentation "Hitlers Blitzkrieg" zeigt Amateuraufnahmen des zermürbenden Alltags dieses sogenannten "Sitzkriegs" und widmet sich der Planung des Feldzugs. Zeitzeugen, wie Otto von Habsburg berichten zudem, wie sie diese Zeit erlebten. Im Bild: Gruppenfoto im Schnee in Les Alleux. | Bild: BR/ORF/SPIEGEL TV Heute | 20:15 Uhr ARD-alpha zur Sendung Der Fall Gelb Hitlers Blitzkrieg (1/4)

Es war ein gespenstischer Anblick als am 13. Mai 1940 deutsche Panzereinheiten die französische Grenze bei Sedan erreichten. Mit Geheul stießen Stukkas auf die französischen Verteidiger herab, pausenlos feuerte die deutsche Artillerie. Der erste Teil der Dokumentation zeigt Amateuraufnahmen des zermürbenden Alltags des sogenannten „Sitzkriegs“ und widmet sich der Planung des Feldzugs. Zeitzeugen, wie Otto von Habsburg (1912-2011) berichten, wie sie diese Zeit erlebten. [mehr]

Der Westfeldzug gilt als "der" Blitzkrieg par excellence. Tatsächlich war er allerdings nicht als solcher geplant. Obwohl der Feldzug lange und penibel durchdacht wurde, trugen vor allem Zufall und Glück zum Erfolg bei. Der zweite Teil der Dokumentation "Hitlers Blitzkrieg" zeigt wie Hitlers Truppen in nur drei Tagen durch Luxemburg und Belgien stürmten und letztendlich bei Sedan die Maas überqueren konnten. Der "Sichelschnitt", wie der Angriff genannt wurde, entwickelte sich immer mehr zu einem reinen Stoßtrupp-Unternehmen. Ein Mix aus Tempo und Überraschungstaktik führten zum Erfolg. Verminte Felder, Häuserkämpfe und gesprengte Brücken konnten die deutschen Truppen nur kurz aufhalten. Im Mittelpunkt des deutschen Vorrückens stand der Kommandant Rommel, der durch seine für die Franzosen unvorhersehbare Taktik einen kometenhaften Aufstieg in der Hierarchie des dritten Reichs schaffte. Im Bild: Am 15. Mai 1940, fünf Tage nach Beginn des deutschen Westfeldzugs, droht Frankreich, der größten Landstreitmacht der Welt, eine rasche Niederlage. | Bild: BR/ORF/SPIEGEL TV Heute | 21:00 Uhr ARD-alpha zur Sendung Der Sichelschnitt Hitlers Blitzkrieg (2/4)

Teil 2 zeigt wie Hitlers Truppen in nur drei Tagen durch Luxemburg und Belgien marschierten und bei Sedan die Maas überquerten. Der „Sichelschnitt“ entwickelte sich zu einem Stoßtrupp-Unternehmen, bei dem Tempo und Überraschungstaktik zum Erfolg führten. Verminte Felder, Häuserkämpfe und gesprengte Brücken konnten die deutschen Truppen nur kurz aufhalten. Kommandant Erwin Rommel (1891-1944) erlebte durch seine für die Franzosen unvorhersehbare Taktik einen kometenhaften Aufstieg in der Hierarchie des "Dritten Reichs". [mehr]

Film, Serie & Kultur

Das Moskauer Osterfestival ist ein unter Klassikfans weltweit gefeiertes Konzertevent, das traditionell am Ostersonntag beginnt. Das berühmte Sinfonieorchester des St. Petersburger Mariinski-Theaters und sein Stardirigient Valery Gergiev machten auf ihrer Russland-Tournee 2012 ebenfalls Station in der Hauptstadt und präsentierten den kompletten Zyklus von Prokofjews Sinfonien, Klavier- und Violinkonzerten, ein Komponist, zu dem der Klangkörper und sein Maestro eine besondere Affinität haben. Bild: Valery Gergiev. | Bild: BR/Alexander Shapunov 25.08. | 20:15 Uhr ARD-alpha zur Sendung Sinfonie Nr. 6 (op. 111), Klavierkonzert Nr. 5 (op. 55), Sinfonie Nr. 7 (op. 131) Absolute Prokofiev

ARD-alpha präsentiert die Konzertreihe erstmals ab April aus Anlass von Prokofjews 125. Geburtstag in diesem Jahr und setzt damit - nach Tschaikowski und Schostakowitsch - seine Serie von Werkzyklen bedeutender russischer Komponisten in der Interpretation des Mariinski-Orchesters unter der Leitung seines musikalischen Direktors Waleri Gergijew fort. [mehr]

In dieser TV-Sendung diskutiert Michel Friedman (Foto) mit renommierten Geisteswissenschaftlern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens über Grundsatzfragen unserer Zeit. | Bild: BR/DW 25.08. | 22:00 Uhr ARD-alpha zur Sendung Michel Friedman im Gespräch mit Christoph von der Malsburg Auf ein Wort... Künstliche Intelligenz

Christoph von der Malsburg engagiert sich am Frankfurt Institute for Advanced Studies [FIAS], das hochqualifizierte, internationale Forscher aus den Bereichen Physik, Mathematik, Hirnforschung, Life Science und Computerwissenschaften zusammenführt. Wie kommt das Böse in die Welt? Was ist Wahrheit? Kann der Mensch die Wahrheit erkennen? Ist Gott allmächtig? Fragen, die sich jedermann stellt. [mehr]

LERNEN

Polsternäher | Bild: BR 26.08. | 10:00 Uhr ARD-alpha zur Sendung Polster- und Dekorationsnäher/-in Ich mach's!

Sie nähen Polster für Sessel, Zweisitzer und Dreisitzer – aus Leder oder aus Stoff! Sie fertigen Raumdekoration für Wohnzimmer und Kinderzimmer oder nähen komplizierte Gardinenabschlüsse. Ob in den Werkstätten des Polstermöbelhandwerks oder in Fertigungshallen der Gardinenfabriken und der Möbelindustrie: Hier geht es immer darum, das Umfeld des Kunden zu verschönern. [mehr]

Goldschmuck | Bild: BR 27.08. | 10:00 Uhr ARD-alpha zur Sendung Goldschmied/-in Ich mach's!

Üppige Colliers, zierliche Ringe, wertvolle Armbänder - Goldschmiede arbeiten in einem Handwerk mit hohem Glamourfaktor. Sie arbeiten Tag für Tag mit wertvollstem Material: Gold, Platin, Edelsteine. Doch nur wenige Kunden wissen, wie hart die Arbeit ist, die hinter einem Schmuckstück steckt. Bis eine Kette fertig ist, können Tage oder Wochen vergehen - und der Goldschmied ist vom allerersten Feilen bis zum fertigen Stück immer voll dabei. [mehr]