Unternehmen - Technik


13

DVB-T2 HD in Bayern Umstellung an fünf Senderstandorten erfolgreich abgeschlossen

In den Ballungsräumen München und Nürnberg, sowie in Teilen Südbayerns und Mittelfrankens ist das Antennenfernsehen von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt worden. Dank der guten Vorbereitung konnte die Umstellung bereits zwei Stunden vor dem geplanten Zeitpunkt um 12.00 Uhr abgeschlossen werden. Ab jetzt kann auch der notwendige Sendersuchlauf an den DVB-T2 HD-Empfängern angestoßen werden.

Stand: 29.03.2017

Fernsehgerät auf Tisch | Bild: BR/Julia Müller

In der Nacht auf Mittwoch, den 29. März, wurden folgende Sender umgestellt und das erweiterte DVB-T2 HD-Programmbouquet aufgeschaltet:

Sender München Olympiaturm, und Wendelstein
Sender Nürnberg Funkturm, Dillberg und Büttelberg

Um das neue Antennenfernsehen nutzen zu können, muss jeder DVB-T2 HD-Haushalt jetzt am Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen. Dies gilt auch für die Fernsehzuschauer, die bereits vor der Umstellung DVB-T2 HD in der Probephase vorab empfangen haben. Gründe hierfür sind die neu hinzukommenden TV-Programme und verschiedene Kanalwechsel.

Über DVB-T2 HD sind 16 öffentlich-rechtliche und 22 private HD-Programme in den Startregionen mit den entsprechenden neuen Geräten empfangbar. Für die öffentlich-rechtlichen Programme ist der Empfang unverschlüsselt und kostenfrei. Zum Empfang der meisten privaten Programme ist zusätzlich das kostenpflichtige Programmpaket "freenet TV“ erforderlich.

Mit der Umstellung auf DVB-T2 HD wurde an den fünf Standorten die Programmverbreitung über DVB-T eingestellt. Sämtliche anderen Senderstandorte, die jetzt noch nicht auf DVB-T2 HD umgestellt werden, senden bis zu deren Um-/Abschaltung weiterhin die Programme in DVB-T.


13