Presse - Pressemitteilungen


6

13. Deutsches FernsehKrimi-Festival 2017 "Die Ermittler - Nur für den Dienstgebrauch" ausgezeichnet

Beim 13. Deutschen FernsehKrimi-Festival in Wiesbaden ist die Spielfilm-Trilogie "Mitten in Deutschland: NSU“ (SWR/WDR/BR/ARD Degeto/MDR) erneut geehrt worden. Florian Lukas erhielt am Freitag, 10. März 2017, den Preis als bester Darsteller im dritten Teil "Die Ermittler – Nur für den Dienstgebrauch“, für den der BR als Federführer verantwortlich zeichnet. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Drehbuchautor des Films, Rolf Basedow, der mit insgesamt drei Filmen beim Festival vertreten war. Die Trilogie ist im BR Fernsehen ab 11. April 2017 zu sehen – dienstags um 22.30 Uhr.

Stand: 10.03.2017

Florian Lukas in "Die Ermittler - Nur für den Dienstgebrauch" | Bild: BR / Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG/ Stefan Erhard

Die Spielfilm-Trilogie „Mitten in Deutschland: NSU“ (SWR/WDR/BR/ARD Degeto/MDR) wurde bereits u.a. mit einem Grimme Preis Spezial für die Produzentin Gabriela Sperl, mit dem Deutschen Fernsehpreis 2017 für den besten Mehrteiler und 2016 mit einem Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen für die besten Produzenten ausgezeichnet. Beim Deutschen FernsehKrimi-Festival 2017 kamen nun weitere zwei Preise hinzu.

Ausgezeichnet wurden

- Florian Lukas: Sonderpreis für herausragende Einzelleistung als bester Darsteller
- Rolf Basedow: Sonderpreis für herausragende Einzelleistung für bestes Drehbuch u.a. für „Die Ermittler“

"Mitten in Deutschland: NSU - Die Ermittler - Nur für den Dienstgebrauch“

Nach den beiden ersten Teilen von „Mitten in Deutschland: NSU“, die sich den Taten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ aus der Sicht der mutmaßlichen Täter und der Opfer nähern, erzählt Teil 3 der Filmtrilogie die Perspektive der Ermittler: Polizisten zwischen Verfassungsschutz, V-Männern und Staatsinteresse.

"Die Ermittler - Nur für den Dienstgebrauch"

Deutschland, im November 2011. Ein Bankraub und zwei Tote in einem Wohnmobil ändern alles: Eine seit zehn Jahren unaufgeklärte Mordserie an Migranten ist offenbar das Werk einer Neonazi-Terrorzelle. Am Beispiel zweier Zielfahnder (Florian Lukas und Sylvester Groth), die früh schon mit den mutmaßlichen Tätern befasst sind, bei ihren Ermittlungen jedoch gegen unsichtbare Mauern anrennen, erzählt "Nur für den Dienstgebrauch“ davon, wie Polizei und Verfassungsschutz ganz nah dran waren und die Mordserie doch nicht verhindert wurde.

Regie: Florian Cossen
Drehbuch: Rolf Basedow, Christoph Busche und Jan Braren
Darsteller: Florian Lukas, Liv Lisa Fries, Sylvester Groth, Florian Stetter, Alexander Beyer, Martin Baden, Christian Kuchenbuch, Anna Brüggemann, Ulrich Noethen, Thomas Lawinky, Christian Berkel, Anna Maria Mühe u. a.
Redaktion: Claudia Simionescu (BR), Harald Steinwender (BR), Christine Strobl (ARD Degeto), Johanna Kraus (MDR)
Produktion: Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television (Produzenten: Gabriela Sperl, Max Wiedemann, Quirin Berg) im Auftrag von BR, ARD Degeto und MDR
Ausstrahlung: Dienstag, 25. April 2017, 22.30 Uhr im BR Fernsehen
(Ausstrahlung von Teil 1 und Teil 2 der Trilogie am 11. und 18. April, um 22.30 Uhr im BR Fernsehen)

Der Bayerische Rundfunk als starker Filmpartner

Filme machen, die mit anspruchsvollen Themen ein großes Publikum erreichen und mit wichtigen Preisen ausgezeichnet werden – und dies trotz sinkender Mittel: Der Bayerische Rundfunk will ein verlässlicher Partner der bayerischen Filmwirtschaft bleiben und leistet einen wichtigen Anteil für den Filmstandort.

Zahlreiche wichtige Auszeichnungen im Jahr 2017 sprechen für sich: sechs Bayerische Filmpreise, zwei Grimme-Preise, wichtige Auszeichnungen beim Sundance Festival oder bei Max Ophüls.

2016 konnte sich der BR u.a. über Auszeichnungen beim Fernsehfilmfestival Baden-Baden, beim Filmfest München, beim Starter-Filmpreis, bei der Deutschen Akademie für Fernsehen oder beim Deutschen Kamerapreis freuen.


6