Franken - Klassik


2

Musica Antiqua 2017/18

Stand: 22.09.2017

Hans Rottenhamer: Minerva bei den Musen | Bild: Germanischen Nationalmuseum, Inv.Nr. Gm 1591 / Foto Dirk Meßberger

Nach dem Fest ist vor dem Fest - Das, liebe Besucherinnen und Besucher, gilt zumindest für diese Musica-Antiqua-Saison. Gerade noch haben wir den 60. Geburtstag unserer Reihe mit einer "Langen Clavier-Nacht" gefeiert, da steht schon die nächste "Lange Nacht der Alten Musik" vor der Tür. Im April ist es wieder soweit, zum mittlerweile 5. Mal, mit fünf hochkarätigen Ensembles und fünf spannenden Programmen unter dem Motto "TakeFIVE". Cello-Shooting-Star Ophélie Gaillard ist genauso dabei wie die bezaubernde israelische Sopranistin Chen Reiss, das französische Ensemble Le Poème Harmonique hat herzzerreißende Liebeslieder im Gepäck, und der Hip-Hopper Robert Gwisdek aka Käptn Peng bringt barocke Vanitas-Gedichte mit. Das neue Veranstaltungskonzept der kurzen Wege erlaubt es Ihnen, all das vom ersten bis zum letzten Ton mitzuerleben - sechs Stunden lang.

500. Jahrestag der Reformation

Katharina Bäuml und ihre Capella de la Torre

Und auch schon zum Saisonauftakt gibt es Grund zum Feiern: den 500. Jahrestag der Reformation - und somit den Abschluss und Höhepunkt der Luther-Dekade. Pünktlich zum 31.10.2017 (und begleitend zur GNM-Sonderausstellung "Luther, Kolumbus und die Folgen") beleuchten Katharina Bäuml und ihre Capella de la Torre das historische Ereignis noch einmal aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Sie setzen die Reformation in Bezug zur Nürnberger Tradition der Marienverehrung und spannen, ausgehend vom "Englischen Gruß" in der Lorenzkirche, einen Bogen von der himmlischen bis zur weltlichen Liebe. Als besonderes Bonbon wird das Konzert um Tanz und historisch informierte Choreographien ergänzt.

Crème de la Crème der Alten Musik

Königin der Blockflöte, Dorothee Oberlinger

"Historische Tänze" bilden auch das Schwerpunktthema beim "Forum Historische Musikinstrumente" im Januar 2018, das wieder in bewährter Weise in Kooperation mit der Hochschule für Musik Nürnberg durchgeführt wird. Wir freuen uns, dass dabei mit der legendären Berliner Akademie für Alte Musik erneut eines der absoluten Spitzenensembles der Originalklangszene bei uns im Aufseßsaal gastiert. Und auch in den beiden anderen Konzerten präsentieren wir Ihnen die Crème de la Crème der Alten Musik: Im Februar nimmt uns die vielfach ausgezeichnete Compagnia del Madrigale mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, und im Dezember stimmt uns die Königin der Blockflöte, Dorothee Oberlinger, mit ihrem Barockorchester schon einmal auf die Weihnachtszeit ein. Dieses Konzert wird im Rahmen des "Euroradio Christmas Day" der Europäischen Rundfunkunion in zahlreichen Ländern zwischen Bulgarien und Kanada, zwischen Spanien und Finnland ausgestrahlt. BR-KLASSIK zeichnet auch alle anderen Konzerte auf und überträgt das Auftaktkonzert sowie die Lange Nacht der Alten Musik live. So ist letztlich jedes Konzert ein kleines Fest - ob Sie es bei uns im Aufseßsaal miterleben oder zuhause noch einmal nacherleben. Kommen Sie und feiern Sie mit!


2