Bayerisches Fernsehen - Spezlwirtschaft

Bayerische Sitcom

Spezlwirtschaft Bayerische Sitcom

Stand: 24.07.2013

Polizist Schachtlinger (Claus Steigenberger) ist verzweifelt, weil er versetzt werden soll und tut Heinzi (Helmut Schleich) leid. Weitere Bilder finden Sie unter www.br-foto.de. | Bild: BR/Ralf Wilschewski

Urig-bayerische Typen stehen im Mittelpunkt der bayerischen Sitcom "Spezlwirtschaft", die in einem altmodisch-skurrilen Getränkemarkt mit Stehausschank, geführt von Heinzi und dessen Ex-Frau Agnes, spielt. Das sorgt für reichlich Konfliktstoff.

Angefangen hat alles damit, dass Heinzi Liebl die "Getränkequelle" von seiner Mama übernommen hat. Dort betreibt der notorisch faule Heinzi (Helmut Schleich) seinen Laden nach der Devise: "Service schreib i ned groß". Zumindest Heinzis Ex-Frau Agnes (Tanja Frehse) versucht dort für Ordnung zu sorgen - oft genug vergeblich. Frau Holicek (Christiane Blumhoff), die frühere Hausmeisterin und heutige Hausbesitzerin, hätte Heinzi am liebsten ganz aus dem Haus. Denn Heinzis Versuche faul und großmäulig durch den Alltag zu kommen, gehen ihr mächtig auf die Nerven.

Und sollte es in der Getränkequelle mal ruhiger zugehen, sorgen sicher Heinzis Freunde Polizist Schachtlinger (Claus Steigenberger) und Espressobarbesitzer Luigi (Marcantonio Moschettini) für Aufregung. Aber wie es auch kommt, Heinzi ist nie um eine Ausrede verlegen. Und natürlich fliegen seine Schwindeleien meistens auf. Blöd für ihn - um so lustiger für die Zuschauer.