ARD-alpha - Kant für Anfänger


64

Kant für Anfänger Folge 3 - Verstand und Sinne

Stand: 11.01.2016 | Archiv

Eva und Sophie hängen Suchplakate für den entlaufenen Kater Schröder auf. Sophie bleibt deswegen lieber zu Hause und lernt. Als sie sich gerade in die "Kritik der reinen Vernunft" vertieft hat, taucht Kant wieder auf. Er erklärt ihr den Begriff "Ästhetik" und seinen zentralen Satz: "Gedanken ohne Inhalt sind leer und Anschauungen ohne Begriffe sind blind."

Als Sophie Kant zum Tee einlädt, demonstriert der ihr auf einer Küchentafel die transzendentale Analytik. Währenddessen klingelt es plötzlich an der Tür und Sebastian steht mit dem Kater auf dem Arm von Sophie. Gemeinsam wird auf Schröders Heimkehr angestoßen!

Dialog: Kant erklärt Sophie den Zusammenhang von Verstand und Sinnen

KANT: Jede Erkenntnis besteht aus Sinnlichkeit und Verstand, denn die Sinnlichkeit ist auf den Verstand angewiesen, und der Verstand ist auf unsere fünf Sinne angewiesen. Daher: Gedanken ohne Inhalt sind leer. Anschauungen ohne Begriffe sind blind.
SOPHIE: Gedanken ohne Inhalte sind leer?
KANT: Sprechen Sie Russisch?
SOPHIE: Nein. Leider nicht.
KANT: Gut. Nehmen wir den Begriff "kniga". Sagt Ihnen das Wort etwas?
SOPHIE: Nichts.
KANT: Es entsteht kein Bild in Ihrer Vorstellung?
Sophie schüttelt den Kopf.
KANT: "Kniga" heißt Buch auf Russisch. Erst dieser Hinweis füllt den Begriff mit der Vorstellung eines Buches aus, das Sie aufschlagen, umblättern und lesen können.
SOPHIE: Und Anschauungen ohne Begriffe sind blind?
KANT: Was halten Sie in Ihrer rechten Hand?
SOPHIE: Einen Kugelschreiber.
KANT: Eine Kugel, die schreibt? Faselei! Das gibt es nicht.
SOPHIE: Äh dann ... ein Schreibgerät.
KANT: Jetzt verstehe ich. Die Anschauung dieses Dings ist für mich ein undefinierbarer Gegenstand, eine blinde Anschauung. Just, da Sie sagen, das sei zum Schreiben, obgleich keine Feder drin ist, just, da Sie den Begriff Schreibgerät einführen, ergibt die Anschauung dieses Dings für mich einen Sinn.
SOPHIE: Ich verstehe: Anschauungen ohne Begriffe sind blind.
KANT: Exakt. Die Anschauungen, die wir täglich machen, sind voller Zufälligkeiten. Deshalb müssen wir in der Anschauung nach reinen Formen suchen.


64