ARD-alpha - alpha-Centauri

Zu Besuch im Sonnensystem

alpha-Centauri Zu Besuch im Sonnensystem

Stand: 04.10.2011

Sie sind unsere nächsten Nachbarn im riesigen Universum: die Planeten in unserem Sonnensystem. Von Mars bis Venus - in dieser Auswahl von Folgen aus der Sendung alpha-Centauri stellt Harald Lesch stellt die Planeten vor. Eine Übersicht über alle Folgen von alpha-Centauri finden Sie hier.

Nächster Nachbar Mars

Harald Lesch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video alpha-Centauri Was ist dran am Marsgesicht? (1998)

Als die Viking-Sonden 1976 den Mars erreichten, entdeckten sie merkwürdige Strukturen: Pyramiden und das "Marsgesicht". Zeugnisse einer hoch entwickelten Zivilisation? Oder eine optische Täuschung? Spätere Marsmissionen brachten die Wahrheit ans Licht. [mehr]


was-sollen-wir-auf-dem-mars | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Was sollen wir auf dem Mars alpha-Centauri

Zwar konnte man inzwischen die Existenz von Wasser auf dem Mars nachweisen - dass es dort auch Leben gibt, ist aber sehr unwahrscheinlich. Grund ist die zellzerstörende kosmische Strahlung, der der Mars schutzlos ausgeliefert ist. Warum sollten sich Menschen in diese Gefahr begeben? [mehr]

Jupiter

Harald Lesch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video alpha-Centauri Was nützt uns Jupiter?

Jupiter ist der größte Planet in unserem Sonnensystem - so schwer wie alle anderen zusammen. Er schirmt die Erde effektiv vor riesigen Asteroiden ab. Ohne ihn gäbe es viel häufiger Einschläge - mit katastrophalen Folgen für die Entwicklung des Lebens (2000). [mehr]


Harald Lesch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video alpha-Centauri Gibt es Leben auf Europa?

1610 entdeckte Galileo vier Monde, die um Jupiter kreisen: Io, Europa, Ganymed und Kallisto. Die Oberfläche von Europa ist von riesigen, zerbrochenen Eisschollen bedeckt. Außerdem besitzt er eine Wärmequelle und ein Magnetfeld. Ist hier Leben möglich? [mehr]

Merkur

Harald Lesch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video alpha-Centauri Haben wir den Planeten Merkur vergessen?

Er ist der sonnennahste Planet - und genau das macht die Beobachtung des Merkur so schwierig. Erst seit den Aufnahmen der Sonde Mariner 10 wissen wir genaueres über ihn. So dauert ein Tag-Nacht-Zyklus auf dem Merkur zwei Jahre - der längste im ganzen Sonnensystem (1999). [mehr]

Saturn

Harald Lesch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video alpha-Centauri Warum hat der Saturn Ringe?

Im Mittel nur 30 Meter dick, aber mit einer Ausdehnung von 400.000 km, bewegen sich die Ringe des Saturn gleichförmig auf ihren Kreisbahnen. Erst die Pioneer- und Voyager-Sonden fanden heraus, dass sie aus Eis- und Felsbrocken bestehen. Doch wie sind sie entstanden (2000)? [mehr]

Venus

Harald Lesch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video alpha-Centauri Ist die Venus ein Zwilling der Erde?

Noch in den 60er Jahren glaubte man, dass es auf der Venus so aussehen könnte wie auf der Erde vor vielen Millionen Jahren - ein Treibhaus mit Dschungel und Sauriern. Doch dann fand man heraus: In Wirklichkeit ist die Venus die reinste Hölle (1999). [mehr]

Über Planeten

zum Video alpha-Centauri Sind die Planetenbahnen stabil?

Die Sonne hat 300.000 Erdmassen - und dominiert mit ihrer Schwerkraft unser Sonnensystem. Doch auch die Schwerkraft der Planeten selbst beeinflusst ihre Bahnen. Das Problem: Ein solches Mehrkörperystem lässt sich mathematisch nicht zuverlässig berechnen. [mehr]


zum Video alpha-Centauri Wandern Planeten? (2006)

Lange Zeit galt das Gesetz, dass Planeten immer auf der gleichen Bahn um ihre Sonne kreisen - weiter innen Gesteinsplaneten wie die Erde und weiter draußen Gasplaneten. Bis man 1995 einen Gasplaneten entdeckte, der sehr nah an seinem Stern war. Wie kam er dorthin? [mehr]


zum Video alpha-Centauri Gibt es extrasolare Planeten?(1999)

Da sie selbst nicht strahlen, kann man Planeten in der Nähe eines hell leuchtenden Sterns nur schwer entdecken. Was sich messen lässt, ist eine Verschiebung der Spektrallinien des Sterns. Als man mit dieser Methode fündig wurde, gab es eine Überraschung ... [mehr]