BR Fernsehen - Jetzt red i

Der Bürger hat das Wort

Brexit-Fan mit Hut auf Demo | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel jetzt red i in Landsberg Frust in Europa: Was muss sich ändern?

Der Brexit hat noch nicht absehbare Folgen – nicht nur für die Wirtschaft. Die Unzufriedenheit mit Brüssel wird in den EU-Staaten größer. Klar ist: so kann es nicht weitergehen. Darüber diskutiert jetzt red i in Landsberg am Lech. [mehr]

Mehr zu jetzt red i

Neues Konzept

Zuschauer in Live Sendung "jetzt red i" | Bild: BR/Ralf Wilschewski zum Artikel Das neue jetzt red i Bewährte Bürgersendung mit frischem Konzept

Neuer Look, neues Konzept, neue Moderatorin. Seit April hat sich bei jetzt red i einiges verändert. Alle 14 Tage mittwochs wird nun zu einem aktuellen Thema diskutiert - unterwegs in Bayern, vor Ort bei den Bürgern. [mehr]

Unsere Moderatoren

Tilmann Schöberl und Franziska Storz | Bild: BR/Ralf Wilschewski zum Artikel jetzt red i Moderatoren Tilmann Schöberl und Franziska Storz

Tilmann Schöberl und Franziska Storz moderieren gemeinsam die Sendung jetzt red i live im Fernsehen und im Netz. Hier verraten sie, was ihnen wichtig ist und was sie vor und nach der Sendung machen. [mehr]

Alle Sendungen

Meldung in Live Sendung "jetzt red i" | Bild: BR/Ralf Wilschewski zur Übersicht Archiv jetzt red i Sendungsrückblick

Sendung verpasst? jetzt red i - alle 14 Tage mittwochs um 20.15 Uhr im BR Fernsehen. Hier finden Sie noch einmal alle Sendungen zum Nachschauen. [mehr]

Mitreden

Diskutieren Sie online mit

Termine und Karten

Fernseher und Fernbedienung | Bild: colourbox.com zum Artikel Termine jetzt red i Sendetermine 2016

Zeit für Bayerns Bürgerinnen und Bürger, mitzudiskutieren. Immer mittwochs, alle 14 Tage, 20:15 Uhr in jetzt red i. Hier finden Sie die genauen Sendetermine. [mehr]

Letzte Sendung

integration schultafel | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen jetzt red i in Kelheim Streit um Bayerns Leitkultur

Nach dem Flüchtlingszustrom 2015 stehen alle vor der nächsten Herausforderung: Eine erfolgreiche Integration. Die Staatsregierung setzt dabei auf: Leitkultur und Sanktionen. Kritiker sind entsetzt. [mehr]