BR Heimat

"Zugfahr-Erfahrungen"

Schmankerl "Zugfahr-Erfahrungen"

Illustration "Pendler in einem überfüllten Zug" | Bild: colourbox.com; Montage: BR/Renate Windmeißer

Ein Eisenbahnschmankerl von Arthur Dittlmann

Wer von A nach B will, ist in der Regel gut beraten, wenn er dafür den Zug benutzt: Er kann sich seine Mitmenschen anschauen, kann somit das richtige Leben studieren, muss sich nicht in seinem Auto mit Stau oder rücksichtslosen Verkehrsteilnehmern herumärgern, sondern darf sich ausstrecken, zurücklehnen, und die Landschaft an sich vorbeirauschen lassen... Wenn alles nach Fahrplan funktioniert, wohlgemerkt.

Arthur Dittlmann ist seit mittlerweile 26 Jahren treuer und auch meistens zufriedener Bahnpendler. Natürlich hat er auch schon Lokschäden, Verspätungen, grantige Sitznachbarn und andere Widrigkeiten erlebt, aber trotzdem möchte er heute mal ein Loblied auf die Eisenbahn singen - und Sie an seinen Zugfahr-Erfahrungen teilhaben lassen.


Ihr Schmankerl

Traditionelles und neues Kabarett, frech, hinterkünftig und schlitzohrig, aber nie „g’schert“ oder gar verletzend.

Im „Schmankerl“-Visier: der Alltag und nicht allzu Alltägliches, immer wieder und gerne ein bisserl neben der Spur. Exotisch und skurril – wie das Leben eben auch. Oft bayerisch, aber auch weltoffen für Künstler aus deutschsprachigen Regionen. Und zwar in Wort und Musik! Pflicht im Schmankerl-Programm sind frech-fröhliche Lieder und Melodien, die ihre Kraft aus der Tradition schöpfen, sich aber an Text- und Musik-Experimente heranwagen.

Jeden Samstag auf BR Heimat von 13.05 bis 14.00 Uhr und eine Woche bei uns im Netz zum Nachhören.