Bayern 2 - Zeit für Bayern


9

Stiegenmusik Eine Sendung vom Auf und Ab

Sie werden betreten – achtlos. Gestiegen – mit Mühe und meist ungern. Allerdings, in Würzburg werden sie sogar – geschritten. Jede Treppe ist ein Individuum und trägt die Geschichte des Gebäudes, dem sie dient. Das Treppenhaus ist zudem die Visitenkarte eines Hauses.

Von: Monika Köstlin

Stand: 14.05.2015 | Archiv

Dietmar Müller-Elmau, Schlossherr in seinem Treppenhaus

Treppen sind aus Holz oder Stein, moderne auch aus Metall. Und sie spiegeln Geschichte wider: Jede Treppe ist ein Individuum und trägt die Geschichte des Gebäudes, dem sie dient. Das Treppenhaus ist zudem die Visitenkarte eines Hauses.

In modernen Häusern freilich sind sie unbequem zu steigen, und meist nur notwendig: DIN-genormt und zuletzt degradiert zur bloßen „Not- oder Flucht-Treppe“, wo das tägliche Auf und Ab der Aufzug besorgt.

Hier ein Treppenhaus im neuen Museum in Nürnberg

Monika Köstlin ist Treppen gestiegen: Auf und ab, und auf, und wieder ab... Sie hat sich berühmte bayerische Stiegen herausgesucht, und einfache nicht verschmäht. Wobei sich manch berühmte Stiege zuletzt als ganz einfach herausgestellt hat und manch einfache als Wunderwerk.

Aber es gibt auch Treppen, die muss man gar nicht steigen, sondern spielen. Da sind wir der Stiegenmusik ganz nahe. Und machen am Ende noch Treppenwitze über sie.


9