Bayern 2 - radioWissen


6

Zugemauerte Fenster und gestutzte Bärte

Von: Christian Sepp / Sendung: Maike Brzoska

Stand: 12.01.2017 | Archiv

Marinus van  Roymerswaele (1490-1567) "Zwei Steuereinnehmer" auf Eichenholz | Bild: picture-alliance/dpa
Soziale und politische BildungRS, Gy

Steuern gibt es, seit Menschen sich in Gemeinschaften zusammenschließen. So sind die ältesten Belege für die Existenz von Steuern an die 5.000 Jahre alt. Denn die Steuern bilden die wichtigste Einnahmequelle des Staates.

Ob wir Einkaufen gehen, an der Tankstelle unser Auto oder unser Motorrad betanken, ob wir am Abend ein Bier trinken oder unsere Wohnung heizen – tagtäglich zahlen wir Steuern an den Staat und merken es meist nicht einmal. Es handelt sich um sogenannte indirekte Steuern, die im Preis für eine Ware oder für eine Dienstleistung enthalten sind. Zu den indirekten Steuern gehören zum Beispiel die Umsatzsteuer, die Energiesteuer oder auch die Tabaksteuer. Daneben gibt es die sogenannten direkten Steuern, wie die Lohnsteuer oder die Einkommenssteuer.

Steuern bilden die wichtigste Einnahmequelle des Staates. Die eingenommenen Gelder fließen in den Staatshaushalt, aus dem die Ausgaben für das Gemeinwohl finanziert werden. Ohne die Steuereinnahmen wäre unser Staat nicht in der Lage, elementare Aufgaben zu erfüllen. Dazu zählen die soziale Absicherung der Bürger, die innere und äußere Sicherheit sowie die Finanzierung von Forschung, Bildung, Gesundheit und Infrastruktur.

Aber was wissen wir eigentlich über den Ursprung der Steuern? Wie sah es zu anderen Zeiten und in anderen Ländern aus? Und wann entwickelte sich unser modernes Steuersystem? Und auch wenn die Geschichte der Steuern genauso komplex wie eine moderne Steuererklärung ist, so hat sie doch auch einige humorvolle Anekdoten parat.

Nilzoll & Zehnt

Verfügung Kleopatras über Steuerbefreiungen für den römischen Bürger Publius Candidus auf Papyrus mit eigenhändigem Vermerk (33 v. Chr.) | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Steuern Steuern in der Antike und im Mittelalter

Ähnlich wie die modernen Staaten benötigten auch die Großreiche des Altertums Einnahmen zur Finanzierung ihrer Ausgaben. Ob nun Ägypter, Griechen oder Römer - sie alle entwickelten aufwändige Systeme, um Steuern einzutreiben. [mehr]

Steuern in der Neuzeit

Allegorie auf das Ende der Tranksteuer 1783 - Radierung | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Steuern Der Grundsatz der Gleichmäßigkeit entsteht

Mit dem Absolutismus entstanden erstmals die Strukturen des modernen Steuerstaates. Allerdings setzte sich die Auffassung, dass allgemeine Ausgaben von allen Untertanen in gleichem Maße bezahlt werden sollten, erst langsam durch. [mehr]

Ideenreichtum

Zugemauerte Fenster eines alten Hauses  | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Geschichte der Steuern Kuriose Steuern

Im Laufe der Geschichte zeigten die Herrschenden immer wieder verblüffenden fiskalischen Ideenreichtum. Manche Steuern sollten auch die Modernisierung des Landes vorantreiben, wie die Bartsteuer von Zar Peter dem Großen. [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Geschichte der Steuern Testen Sie Ihr Wissen!

Steuern gibt es seit dem Altertum. Sie sind die wichtigste Einnahmequelle des modernen Staates und Bestandteil unseres täglichen Lebens. Wie gut kennen Sie sich in der 5000-jährigen Geschichte der Steuern aus? [mehr]

Audio

Steuern | Bild: colourbox.com zum Audio Die Geschichte der Steuern Zugemauerte Fenster und gestutzte Bärte

Steuern gibt es seit Jahrtausenden. Beliebt waren sie nie, dafür manchmal kurios, wie die Fenster- oder Jungfernsteuer. Und immer sind Steuern auch ein Instrument der Macht. Autorin: Maike Brzoska [mehr]


6