Bayern 2

radioWissen Stoffwechsel und Magen

Magenschmerzen | Bild: picture-alliance/dpa

Freitag, 22.09.2017
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Der Stoffwechsel
Unser unbekannter Motor

Unser Magen
Ein Schwerstarbeiter

Das Kalenderblatt
22.9.1905
Die k.u.k.-Hofzensur verbietet die Aufführung der "Salome"
Von Markus Vanhöfer

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Der Stoffwechsel - Unser unbekannter Motor
Autorin: Susanne Nessler / Regie: Martin Trauner
Der Stoffwechsel ist ein biochemischer Vorgang - der Fachbegriff dafür lautet Metabolismus - den die Zellen und verschiedenen Organe im Körper täglich leisten. Er ist die Voraussetzung für viele lebenswichtige Funktionen im Körper und dient der Bereitstellung von Energie. Das größte Stoffwechselorgan ist die Leber. Sie spielt die Hauptrolle im Stoffwechselprozess. Die Leber verwertet, entsorgt, verwandelt oder speichert alle Stoffe, die der Darm in den Blutkreislauf gibt. Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette und Mineralstoffe, Vitamine. Was der Mensch mit der Nahrung zu sich nimmt, gelangt nach der Verdauung in zerlegter Form in die Leber. Stoffwechsel ist allerdings nicht dasselbe wie Verdauung, das wird ja gerne mal verwechselt. Aber die Verdauung ist die Voraussetzung für den Stoffwechsel. Der Darm gibt die Stoffe aus der aufgespaltenen Nahrung in den Blutkreislauf, so erhalten alle Zellen im Körper Energie und wir können leben. Bei Störungen des Stoffwechsel sind entweder zu viele oder zu wenige Botenstoffe im Körper vorhanden. Es kommt zu einem Ungleichgewicht und wichtige Prozess im Körper können nicht oder nur noch verzögert stattfinden. Eine der bekanntesten Stoffwechselstörungen ist der Diabetes. Bei der Zuckerkrankheit ist der Kohlenhydratstoffwechsel gestört.

Unser Magen - Ein Schwerstarbeiter
Autorin: Christine Neukirch / Regie: Sabine Kienhöfer
Am Anfang war die Zelle. Der Ursprung des Lebens. Jede Zelle hat einen Stoffwechsel. Ohne Stoffwechsel gibt es kein Leben. Stoff und Wechsel - wörtlich betrachtet, trifft es die Bedeutung am besten. Ein Stoff, der wechselt, von einem Zustand in einen anderen. Etwas was unser Körper ständig macht. So werden Zucker, Fett und Kohlenhydrate zu Energie umgewandelt, wenn wir essen und verdauen. Der Stoffwechsel ist ein biochemischer Vorgang - der Fachbegriff dafür lautet Metabolismus. Ist dieser gestört, kann das lebensbedrohlich sein. Denn irgendwo im Körper funktioniert dann eine wichtige Auf- oder Abbaufunktion nicht richtig. Babies werden deshalb kurz nach ihrer Geburt auf Stoffwechselerkrankungen getestet. Von 5000 Neugeborenen hat ein Kind eine ererbte Stoffwechselstörung. Doch Stoffwechselerkrankungen müssen nicht angeborenen sein. Wer ungesund lebt - Stichwort Übergewicht, Bewegungsmangel und Junk Food - erhöht sein Risiko auf Diabetes Typ 2. Was früher Alterszucker hieß, betrifft heute schon 30jährige.

Moderation: Iska Schreglmann
Redaktion: Gerda Kuhn

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.