BR Fernsehen - Stolperstein

Leben mit Behinderung

Nils Kopp Porträt | Bild: Bayerischer Rundfunk 03.10. | 09:45 Uhr BR Fernsehen zum Video mit Informationen Schädel-Hirn-Trauma Bin ich noch ich?

Ein falscher Schritt, ein Sturz. Nils Kopp wachte erst zwei Wochen später im Krankenhaus wieder auf. Mit schlimmen Beeinträchtigungen. Schweres Schädel-Hirn-Trauma - Nils erzählt, wie er langsam zurück in sein Leben fand. [mehr]

Stolperstein Leben mit Behinderung

Die Doku-Reihe STOLPERSTEIN porträtiert Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Handicaps, erzählt ihre Geschichte und begleitet sie in ihrem Alltag.
Die Inklusion von Menschen mit Handicap ist der Leitgedanke der Sendung. STOLPERSTEIN will in erster Linie Mut machen und zeigt Beispiele gelingender Inklusion – setzt aber, wenn nötig, auch kritische Akzente.

Einzelne Sendungen

Frühchen liegt in einem Brutkasten | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Drillingsschwangerschaft Jeder Tag ist ein Sieg ...

Veronika Bauer ist schwanger - eine Hochrisiko-Schwangerschaft. Für sie und ihren Mann Martin ist die Zeit vor der Entbindung ein Wechselbad der Gefühle. Stolperstein begleitet das Paar bei allen entscheidenden Momenten. [mehr]


Ballett: Emma Mörls Leidenschaft ist das Tanzen | Bild: BR zum Artikel "Muskeln für Muskeln" Mit Engagement gegen eine Krankheit

Mit der Spinalen Muskelatrophie (SMA) leben hierzulande circa 3.000 Menschen. Die fortschreitende Erkrankung ist unheilbar. Die Forschung steckt noch in den Kinderschuhen. „Muskeln für Muskeln“ hilft Betroffenen auf ungewöhnliche Weise. [mehr]


Familie mit zwei Kindern | Bild: BR zum Video mit Informationen Mittendrin, statt nur dabei Hämophilie: Leben mit der Bluterkrankheit

Wie leben Menschen mit der Bluterkrankheit heute? Früher war ihr Leben oft geprägt von Angst. Tausende infizierten sich mit HIV. Menschen aus verschiedenen Generationen geben Einblick in ihren Alltag mit der Bluterkrankheit. [mehr]


Die vier Kinder der Familie Schirmer | Bild: BR zum Video mit Informationen Pflegekinder mit und ohne Behinderung Man liebt sie als wären´s die eigenen!

Besonderes Engagements ist es, wenn Familien sich bereit erklären, Pflegekinder bei sich aufzunehmen. Stolperstein besucht zwei Pflegefamilien, in denen Pflegekinder mit und ohne Handicap leben. [mehr]


Lucy und Kika Wilke, Duo Blind & Lame | Bild: BR zum Video mit Informationen Das Duo "Blind & Lame" Bei uns wird der Nachteil zum Vorteil ...

Lucy und Kika Wilke, Mutter und Tochter, stehen seit über zwei Jahren gemeinsam auf der Bühne. Lucys Stimme geht unter die Haut, Kika spielt atemberaubende Gitarrensoli. „Blind & Lame“: Kika ist blind, Lucy sitzt im Rollstuhl. [mehr]


älteres Ehepaar | Bild: BR zum Video mit Informationen Diagnose Alzheimer Leben mit dem Vergessen

1,5 Millionen Demenzpatienten gibt es hierzulande. Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz. Aber hört ein aktives Leben deshalb auf? Nein, meinen drei Patienten und ihre Angehörigen, die "Gesundheit!" besucht. [mehr]

Sendungsbild: Gesundheit! | Bild: BR zur Sendung Gesundheit! Aktiv für die Gesundheit

Gesundheit! Die wünschen wir uns alle. Dafür kann man auch aktiv etwas tun. Gesundheit! informiert, motiviert, regt an, fragt nach und gibt Anstöße, selbst in Sachen Gesundheit aktiv zu werden. [mehr]

20 Jahre Stolperstein

Junge mit Hämophilie spritzt sich Gerinnungsfaktoren | Bild: BR zum Artikel Jubiläum 20 Jahre Doku-Reihe Stolperstein Barrieren in den Köpfen abbauen

"Nah am Menschen" seit 20 Jahren. Die Doku-Reihe Stolperstein wird das auch in Zukunft sein. Wenn dabei Barrieren in den Köpfen verschwinden, umso besser. Das meint Andreas Geyer, Leiter der Redaktion Medizin und Redakteur der Reihe Stolperstein. [mehr]


Stolperstein 20 Jahre | Bild: BR, Montage zum Video mit Informationen Jubiläum 20 Jahre Doku-Reihe Stolperstein Nah am Menschen: Realität statt Mitleid

20 Jahre "Nah am Menschen": Am 3. Oktober 1995 ging die Doku-Reihe Stolperstein erstmals auf Sendung, lange bevor überhaupt jemand wusste, was Inklusion bedeutet. Nah am Menschen dran zeigt sie Realität statt Mitleid. [mehr]