Unternehmen


0

rundshow BR startet neues Social-TV-Projekt

Mit der "rundshow" hat der Bayerische Rundfunk am 14. Mai zeitgleich in Fernsehen und Internet ein vierwöchiges Social-TV-Format gestartet, das es in dieser Form in Deutschland noch nicht gab. Die Redaktion entwickelt im Zusammenspiel mit Usern im Internet das Thema des Tages und diskutiert dieses mit Zuschauern, Internetnutzern und Studiogästen.

Stand: 15.05.2012

Die Grenzen zwischen Machern und Nutzern verwischen. Gesendet wird  die "rundshow" seit 14. Mai vier Wochen lang von Montag bis Donnerstag um 23.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen, im Livestream über facebook und zeitversetzt auf YouTube. Die Sendung moderiert Richard Gutjahr zusammen mit wechselnden, bekannten Co-Moderatoren. Mit dabei sind u. a. Sascha Lobo, Daniel Fiene und Sandra Rieß ("Unser Star für Baku").

Mittels einer Smartphone-App können die Zuschauer Fragen stellen, an Abstimmungen teilnehmen oder Applaus live in die Sendung einspielen. Dabei ist der Name der App, „Die Macht“, Programm, denn bei der "rundshow" ist vor allem Interaktivität gefragt: Ob per Webcam in die Redaktionskonferenz am Nachmittag, oder via Twitter, Skype und Google-Hangout direkt in die Sendung geschaltet: Über alle Kanäle läuft die Rund-um-die-Uhr-Kommunikation mit der Redaktion. Dieses Konzept wurde schon während seiner Entstehung über Monate offen im Netz in Blogs und sozialen Netzwerken diskutiert und wird nun vom BR realisiert. Hinter der Rundshow steckt ein kreatives Team aus erfahrenen Journalisten und Web-Spezialisten.


0