Ratgeber - Gesundheit


6

Schönes Haar Die richtige Haarpflege

Die Vielfalt der Haarpflegeprodukte ist mittlerweile unüberschaubar. Neben Shampoos werden zahlreiche Kurpackungen und Anti-Spliss-Produkte angeboten, die Hilfe bei störrischem, trockenem Haar versprechen. Halten diese Mittel, was sie versprechen?

Stand: 17.01.2012

Haare | Bild: colourbox.com

Das Kunststück besteht darin, eine Kur zu finden, die das Haar entwirrt, ohne es zu beschweren. Das gilt sowohl für ausspülbare Pflegeprodukte als auch für solche, die im Haar bleiben.

Inhaltsstoffe: Weniger ist mehr

Die Qual der Wahl

Auch wenn Shampoos, Kuren und Pflegespülungen grundsätzlich nicht ins Haar "eindringen", wie in der Werbung oft behauptet, können sie die Kopfhaut reizen. Deshalb gilt für alle Haarpflegeprodukte: Je weniger Inhaltsstoffe sie enthalten, desto besser verträglich sind sie. Vermeiden sollte man besonders Formaldehydabspalter, halogenorganische Verbindungen, künstliche Moschusstoffe und Polyethylenderivate, kurz PET, genannt.

Haarewaschen: Aber richtig!

Eine haselnussgroße Menge Shampoo reicht für schulterlanges Haar. Am besten in ein leeres Fläschchen füllen und Wasser dazu mischen: Dann kommt das Waschmittel schon verdünnt auf die Kopfhaut und Reizungen lassen sich eher vermeiden. Das Shampoo nicht zu lange im Haar lassen und gründlich ausspülen. Kurpackungen möglichst nicht mit der Kopfhaut in Berührung bringen.

Gar nicht so schlecht: selbstgebraute Haarpflege

Eine Alternative zu fertigen Kuren sind selbstgemachte Pflegemittel aus Naturprodukten. Wunder können diese Naturmittel nicht bewirken, aber dafür enthalten sie weniger Schadstoffe. Das gilt auch für Omas Hausmittelchen. Allerdings sind sie im Vergleich zu modernen Haarkuren schwieriger aufzutragen und wieder auszuspülen.

Hausmittelchen für schönes Haar:

  • Olivenöl gegen Trockenheit (einmassieren und gut ausspülen)
  • Zitrone und Essig für Kämmbarkeit (nach der Wäsche auftragen, nicht ausspülen)
  • Kamillentee zur Aufhellung (nach der Wäsche auftragen, nicht ausspülen)
  • Bier gegen schlaffes oder fliegendes Haar (nach der Wäsche wie einen Festiger auftragen, nicht ausspülen)
  • Eidotter gegen Schuppen (statt Shampoo auftragen, einmassieren, gut und nicht zu heiß ausspülen)

6