Bayern 2 - radioWissen


4

Diskriminiert, kriminalisiert, gleichgestellt

Von: Christian Sepp / Sendung: Michael Reitz

Stand: 23.11.2016 | Archiv

Zwei Männer Hand in Hand | Bild: colourbox.com

Über Jahrhunderte wurden homosexuelle Männer und Frauen verfolgt, waren Folter und der Todesstrafe ausgesetzt. Erst im 20. Jahrhundert setzte eine Bewegung ein, die zu einer Entkriminalisierung und zu Gleichberechtigung führte.

Die bunten Paraden zum Christopher Street Day gehören mittlerweile in vielen Städten zum alljährlichen Straßenbild. Homosexuelle Männer und Frauen zeigen sich stolz in der Öffentlichkeit und feiern mit Freunden und Verwandten. Doch vielen der Feiernden ist nicht mehr bewusst, was es mit dem Christopher Street Day überhaupt auf sich hat. Unter all dem Trubel wird oft vergessen, welch ernsten Hintergrund die schrillen Umzüge eigentlich haben.

Denn während in der Antike in Europa Homosexualität als eine Spielart menschlicher Sexualität allgemein akzeptiert wurde, sahen sich gleichgeschlechtlich liebende Menschen im Mittelalter und der Frühen Neuzeit mit Verfolgung und Scheiterhaufen konfrontiert. Auch im Deutschen Kaiserreich standen homosexuelle Handlungen unter Strafe. Paragraf 175 des Strafgesetzbuches, der dies festschrieb, wurde zum herabwürdigenden Kürzel für Homosexuelle. Es waren die Nationalsozialisten, die diesen Paragrafen 1935 weiter verschärften und homosexuelle Männer und Frauen systematisch verfolgten und einsperrten. Erst mit der 68er-Protestbewegung setzte im 20. Jahrhundert ein Prozess ein, der zur Entkriminalisierung und Gleichstellung homosexueller Menschen in Deutschland führte.

Anfang bis Revolution

Gravur: Homosexuelle Beziehungen mit jungen, reichen Wagenlenkern im Antiken Rom_dpa | Bild: picture-alliance/Isadora/Leemage zur Übersicht Homosexualität Von den Anfängen bis zur Französischen Revolution

Während in der Antike Homosexualität als eine Spielart menschlicher Sexualität galt, änderte sich dies im Laufe des Mittelalters grundlegend. Nun sahen sich Homosexuelle der Verfolgung und sogar der Todesstrafe ausgesetzt. [mehr]

Wechselvolle Entwicklung

Der irisch-britische Schriftsteller Oscar Wilde (l) mit Alfred Douglas im Jahr 1894 | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Homosexualität Die wechselvolle Entwicklung im 19. Jahrhundert

Es sind die Französische Revolution und die Ideale der Aufklärung, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts für eine Verbesserung der Lage homosexueller Menschen in Europa sorgten. Doch bald verschärfte sich die Situation wieder. [mehr]

Nationalsozialismus

Der Gedenkstein "Rosa Winkel" in Berlin zum Gedenken an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Homosexualität Das dunkelste Kapitel - Homosexuelle im Nationalsozialismus

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 begann für homosexuelle Frauen und Männer in Deutschland ein grausames Kapitel. Bis heute gehören sie zu den vergessenen Opfern des nationalsozialistischen Terrorregimes. [mehr]

Gleichberechtigung

Christopher Street Day Parade in Köln | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Homosexualität Auf dem Weg in die Gleichberechtigung

Das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft brachte zunächst keine Besserung, denn die junge Bundesrepublik übernahm den Paragrafen 175 unverändert. Erst mit der 68er-Bewegung wandelte sich das moralische Klima. [mehr]

Hätten Sie's gewusst

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Homosexualität Testen Sie Ihr Wissen

Der Kampf homosexueller Menschen um Anerkennung und Gleichberechtigung war ein langer und steiniger Weg. Es dauerte Jahrhunderte, bis eine Entkriminalisierung erreicht wurde. Was wissen Sie darüber? [mehr]

Audio

Zwei Homosexuelle küssen sich nach der Trauung | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Homosexualität Diskriminiert, kriminalisiert, gleichgestellt

Die Anerkennung der Homosexualität als gleichberechtigte Form der Liebe ist längst noch nicht abgeschlossen. Homosexuelle Menschen wurden diskriminiert, kriminalisiert und an den Rand der Gesellschaft verbannt. Autor: Michael Reitz [mehr]


4