Bayern 2

Zeit für Bayern Grenzerfahrungen

Menschen am Zaun | Bild: colourbox.com

Sonntag, 12.11.2017
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Bis hierhin und wie weiter?
Eine beidseitige Grenzbetrachtung
Von Tanja Gronde

Grenzenlos
Auf der Suche nach der fränkischen Identität
Von Harald Grill

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bis hierhin und wie weiter?
Eine beidseitige Grenzbetrachtung
Von Tanja Gronde

Mit "Grenzenlos feiern" oder "Urlaub ohne Grenzen" - ob beim Oktoberfest oder im All-Inclusive-Club, an Grenzen denkt man ungern, wenn es ums Vergnügen geht. Andererseits: Einen Zaun ums Grundstück haben viele doch ganz gern, und besonders in verdichteten Großstädten sind Abstandsflächen häufige Zankäpfel. In der Kindererziehung raten Fachleute dazu, liebevoll Grenzen zu setzen und so Orientierung zu geben. Also: Wieviel Abgrenzung braucht der Mensch? Braucht der Städter womöglich sogar mehr, weil er so viel mit so vielen teilt: Vom Fahrradweg bis zum Biergarten geht es eng zu. Im Neubaugebiet findet man statt dem traditionellen Jägerzaun Palisadenwände und Steine in Stahlkörben als Mauern, die an den Limes erinnern.

Tanja Gronde fragt sich in ihrem "Zeit für Bayern"-Feature, wie wir Grenzen finden und wie das Abgrenzen mit dem Zusammenwachsen zusammenhängt. Entsteht vielleicht Individualismus und Vielfalt erst durch das Anerkennen des Anderssein und der Grenze zum anderen?

Grenzenlos
Auf der Suche nach der fränkischen Identität
Von Harald Grill

Der Kabarettist Urban Priol ist am Main aufgewachsen, im unterfränkischen Obernburg. Er lebt und arbeitet, wenn er gerade nicht auf Tournee ist, im nahen Aschaffenburg am äußersten westlichen Rand von Franken und macht sich darüber lustig, dass er noch kein Hesse ist.
Nicht vom Weißwurstäquator, den die Oberbayern erfunden haben, um sich von den Franken abzugrenzen, soll die Rede sein. Vielmehr geht es um die Befindlichkeit der Franken am Rande ihrer angestammten Gebiete. Franken leben schließlich nicht nur in bayerischen Regierungsbezirken, sondern auch in Baden-Württemberg, Hessen oder Thüringen.
Harald Grill macht sich auf den Weg und fragt: Wie steht es um das fränkische Lebensgefühl der badischen Franken in Freudenberg am Main? Er spricht mit hessischen Schülern, die das Gymnasium im bayerisch-fränkischen Elsenfeld besuchen. Er trifft Franken im Raum Schöllkrippen nahe Aschaffenburg und in Heldburg im Thüringischen.

Wie steht es also um die Selbstverständlichkeit der fränkischen Heimat, die, wie Erwin Pelzig es ausdrückt, "vielleicht da ist, wo sie sagen, da kommt er wieder, der Depp". Das hat nichts Bösartiges, denn es meint einfach nur: Daheim sind wir dort, wo Schimpfwörter zu Kosenamen werden.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Sonntag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!