41459

20:35 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 15.12.2017 20:35 Uhr

Merkel und Seehofer betonen Einigkeit

Nürnberg: Die Unionsparteien haben den Auftakt des CSU-Parteitags genutzt, um Geschlossenheit zu demonstrieren. CDU-Chefin Merkel sagte in Nürnberg, sie freue sich richtig, wieder auf einem Parteitag der Schwesterpartei zu sein. Vergangenes Jahr war Merkel nicht dabei, und vor zwei Jahren hatte CSU-Chef Seehofer sie auf offener Bühne für ihre Flüchtlingspolitik kritisiert. Dazu sagte die Kanzlerin im Rückblick, es seien keine einfachen Zeiten gewesen. Mit der Einigung in der Flüchtlingspolitik habe man aber ein Regelwerk entwickelt, mit dem sich Migration steuern lasse. Seehofer betonte, CDU und CSU seien geschlossen wie lange nicht mehr - und das sei ein großer Wert.

Quelle: B2/KL/Dig 15.12.2017 19:00

SPD-Spitze gibt grünes Licht für Sondierungsgespräche mit Union

Berlin: Die SPD ist bereit, Sondierungsgespräche mit der Union zu führen. Das hat Parteichef Schulz am Nachmittag nach Sitzungen der zuständigen SPD-Gremien bekannt gegeben. Ziel sei eine stabile Regierung, es seien aber unterschiedliche Modelle der Zusammenarbeit denkbar. Schulz verwies auf Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern. Damit spielte er etwa auf skandinavische Staaten an, wo Minderheitsregierungen keine Seltenheit sind. Am kommenden Mittwoch wird es nach seinen Worten wieder ein Treffen mit den Unions-Spitzen geben, um den weiteren Zeitplan zu besprechen. Die Gespräche zur Bildung einer Regierung sollen dann Anfang nächsten Jahres beginnen. Für Mitte Januar ist ein SPD-Sonderparteitag geplant, der über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union entscheiden könnte. Möglicherweise wird dieser Termin aber noch verschoben.

Quelle: B2/KL/Dig 15.12.2017 16:00

Merkel lobt Einigkeit der EU-Länder bei Brexit-Gesprächen

Brüssel: Bundeskanzlerin Merkel hat den Start der zweiten Phase in den Brexit-Verhandlungen begrüßt. Nach ihren Worten ist man in den Gesprächen mit Großbritannien einen guten Schritt vorangekommen. Außerdem lobte Merkel die Verhandlungsführung der anderen 27 Mitgliedsländer: Sie hätten zusammengehalten - das sei eine gute Nachricht. Die Teilnehmer des EU-Gipfels in Brüssel hatten vorher grünes Licht für Phase zwei in den Brexit-Gesprächen gegeben. Darin geht es um Regeln für eine Übergangszeit nach dem Austritt Großbritanniens und um die künftigen Handelsbeziehungen beider Seiten. Bisher waren die Trennungs-Modalitäten Gegenstand der Verhandlungen.

Quelle: B5 15.12.2017 18:45

Der neue Hauptstadtflughafen BER soll 2020 endgültig eröffnen

Berlin: Der neue Hauptstadtflughafen BER soll 2020 eröffnet werden. Aufsichtsrat und Geschäftsführung verständigten sich darauf, den Airport im Oktober des Jahres in Betrieb zu nehmen. Aufsichtsratschef Bretschneider erklärte in Berlin, die Kontrolleure hätten den Vorschlag von Flughafenchef Lütke Daldrup einstimmig und zustimmend zur Kenntnis genommen. Ursprünglich sollte der Flughafen nach fünf Jahren Bauzeit bereits vor vier Jahren seine Tore öffnen. Alle Termine wurden jedoch seitdem gekippt, weil Planungsfehler, Baumängel und Technikprobleme abzuarbeiten waren beziehungsweise noch sind. Besonders der Brandschutz macht Schwierigkeiten.

Quelle: B5 15.12.2017 17:45

Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Berlin: Wegen der erwarteten Schneefälle lässt die Bahn ihre ICE-Züge an diesem Wochenende etwas langsamer fahren. Ein Unternehmenssprecher teilte heute Abend in Berlin mit, die Höchst-Geschwindigkeit werde vorsorglich auf 200 Kilometer pro Stunde reduziert. Fahrgäste müssten sich darauf einstellen, dass sie deshalb auf wichtigen Strecken 10 bis 20 Minuten länger unterwegs sind. Gleichzeitig arbeite die Bahn weiter daran, die technischen Probleme auf der Neubaustrecke Berlin-München in den Griff zu bekommen.

Quelle: B5 15.12.2017 18:45

Tote und Verletzte bei Unruhen im Nahen Osten

Tel Aviv: Im Nahen Osten hat es wieder Ausschreitungen wegen des Jerusalem-Streits gegeben. Im Anschluss an die muslimischen Freitagsgebete sind palästinensische Demonstranten und israelische Sicherheitskräfte aneinandergeraten. Nach palästinensischen Angaben kamen mindestens vier Menschen ums Leben. Es gebe außerdem 400 Verletzte. Die Sicherheitskräfte hätten Tränengas, Gummigeschosse und scharfe Munition eingesetzt. Die israelische Armee erklärte, dass Tausende Palästinenser am Rande des Gaza-Streifens Brandflaschen und Steine auf Soldaten geworfen hätten. Auch im Westjordanland habe es Ausschreitungen gegeben. Hintergrund ist die Entscheidung der US-Regierung, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen.

Quelle: B2/KL/Dig 15.12.2017 20:00

Griechische Rentner demonstrieren gegen soziale Härten

Athen: Eine Groß-Demonstration hat das Zentrum der griechischen Hauptstadt lahmgelegt. Tausende Rentner waren aus dem ganzen Land angereist, um gegen soziale Einschnitte zu protestieren. Auf Transparenten waren Forderungen zu lesen wie "Gebt uns unser Leben zurück". Rund um die Kundgebung staute sich der Verkehr. Die Proteste richteten sich gegen zurückliegende Rentenkürzungen und weitere geplante Sparmaßnahmen. Nach wie vor ist Griechenland auf die finanzielle Hilfe internationaler Geldgeber angewiesen. Der Sparkurs trifft auch Berufstätige. Die griechischen Arbeitnehmer haben in den vergangenen sieben Jahren durchschnittlich mehr als ein Viertel ihres Einkommens verloren.

Quelle: B2/KL/Dig 15.12.2017 19:00

Zweitwohnungssteuer der Gemeinden Schliersee und Bad Wiessee ist rechtswidrig

Leipzig: Die Zweitwohnungssteuer der Gemeinden Schliersee und Bad Wiessee ist rechtswidrig. Das hat das Bundesverwaltungsgericht erklärt. Das Urteil dürfte sich auf rund 140 weitere Gemeiden in Bayern auswirken, die sich mit ihrer Steuererhebung an die Mustersatzung des Bayerischen Gemeindetages halten. Konkret geht es um die Berechnung des Steuersatzes und nicht um die Steuer als solche.

Quelle: B5 15.12.2017 14:15

Ferstl gewinn SuperG - Neureuther kann nicht zu Olympia

Gröden: Der deutsche Ski-Rennläufer Josef Ferstl hat überraschend den Super G der Herren im italienischen Gröden gewonnen. Ferstl verwies die Österreicher Max Franz und Matthias Mayer auf die Plätze zwei und drei. Ferstls Triumph ist der erste Sieg eines Deutschen im Super-G seit 1991. Schlechte Nachrichten dagegen von Felix Neureuther: Er kann doch nicht an den Olympischen Winterspielen teilnehmen. Für den 33-Jährigen haben sich nach der Operation seines gerissenen Kreuzbandes auch die letzten Hoffnungen auf einen Start in Pyeongchang zerschlagen.

Quelle: B5 15.12.2017 17:15

Heute ist Sternstunden-Tag im Bayerischen Rundfunk

München: Im Bayerischen Rundfunk ist heute Sternstunden-Tag. Im Mittelpunkt stehen dabei Hilfsprojekte für kranke, behinderte und notleidende Kinder aus Bayern, Deutschland und der ganzen Welt. Den ganzen Tag über sind Hörer, Zuschauer und User der Programmangebote des BR aufgerufen, sich mit einer Spende für die Aktion Sternstunden zu beteiligen. Bis 20.30 Uhr waren bereits mehr als 5,5 Millionen Euro zusammengekommen. Die Spenden-Hotline lautet 0137-10 10 200. Auch online kann gespendet werden. Alle weiteren Infos finden Sie im Internet unter www.br.de/sternstunden. Höhepunkt ist heute Abend die Sternstunden-Gala im BR Fernsehen ab 19.30 Uhr. In der Frankenhalle Nürnberg sind unter anderen Fury in the Slaughterhouse und Schlagerstar Hansi Hinterseer zu Gast.

Quelle: B2/KL/Dig 15.12.2017 12:00

Das Wetter in Bayern: am Abend und in der Nacht wolkig und Schnee möglich

Das Wetter in Bayern: Am Abend und in der Nacht in Südbayern noch längere klare Abschnitte. Später auch hier wie im Norden bewölkt und gebietsweise etwas Schnee bei Tiefstwerten zwischen + 1 und - 11 Grad. Die weiteren Aussichten: Bis Montag oft trüb und zeitweise Schnee, in tiefen Lagen mitunter Regen. Tiefstwerte + 1 bis - 4 Grad; Tageshöchstwerte 0 bis 4 Grad.

Quelle: B2/KL/Dig 15.12.2017 17:00


41459