BR Fernsehen - weiß blau


16

weiß blau Im Landkreis Tirschenreuth

Kultur im Landkreis Tirschenreuth. Schöne Oberpfälzer Heimat, Passion, Geschichtspark Bärnau-Tachov, „Zoigl“-Bier in Falkenberg, Steinwald, Karpfenweg in Kemnath. Und: Kultur in Waldershof, Waldsassen, Mitterteich, Vulkanismus bei Neualbenreuth, Totentanz in Wondreb, eine Leiter in den Himmel. Besuch im Geburtsort des Komponisten Max Reger. Einiges mehr noch.

Stand: 14.12.2015

Zunächst begrüßt Moderatorin Annett Segerer in Tirschenreuth zur Sendung, es folgt ein Gespräch mit der jungen Teichwirtin Franziska Zeitler, eingebettet in schöne Bilder und Ansichten des sommerlichen Tirschenreuth. Danach dann ein Blick zu den Passionsspielen, in der ersten Jahreshälfte eines der Hauptereignisse im Kulturleben von Tirschenreuth. Weiter geht es anschließend in die Stadt Bärnau in der Oberpfalz, an der bayerisch-tschechischen Grenze gelegen. Grenzüberschreitend auch der Ansatz des dortigen Geschichtsparks Bärnau-Tachov. Ein Gespräch mit dem zuständigen Archäologen.

Weiter nach Falkenberg – dort ein Dreisprung aus Standort für ein modernes Unternehmen, Zoigl-Bier und Oberpfälzer Musik. Abstecher in den Steinwald, zur Burgruine Weißenstein. Weiter nach Kemnath, dort ein Spaziergang der Moderatorin entlang des „Phantastischen Karpfenwegs“. Begleitet von der Künstlerin Susanne Vonhoff. Überlebensgroße Kunst-Karpfen, jeder ein Unikat, und zu vielen gibt es eine Geschichte zu erzählen, wie sie entstanden, was sie zeigen. Dann nach Brand, wo sich Wolfgang Binder Gedanken macht rund um den Komponisten Max Reger. Gebürtig in Brand, Landkreis Tirschenreuth.

Weiter nach Waldershof, ein kleiner Exkurs zu erfolgreichen Unternehmen in der Region – Cube, IGZ, Lamberts – danach zurück zum eigentlichen Sendungszweck von „weiß blau“, dem Zeigen von Kultur in den Regionen Bayerns. Waldsassen, das Kloster, die Bibliothek dort, der Garten mit Umweltstation. Ein Gespräch mit Äbtissin Laetitia – über das Kloster, seine Bedeutung, den Alltag dort. Weiter nach Neualbenreuth, zum Sibyllenbad. Und zu einem anderen Thema, das das Landschaftsbild der Region stark mitprägt – dem Vulkanismus. Warum gibt es gerade hier in der Gegend so viele, oft schon aus der Ferne sichtbare Vulkankegel?

In Mitterteich trifft Annett Segerer dann Schnitzer. Junggebliebene ebenso wie wirkliche junge Schnitzer – in Aktion. Ebenfalls in gewisser Weise in Aktion - wenn auch mehr im Auge des Betrachters als real - die vielen bewegten Szenen rund um das Thema Tod in Wondreb – der dortige Totentanz, an die Kirchendecke gemalt, ist ein kulturhistorisches Kleinod. Und zum Schluss noch Verweilen bei/an/auf der Himmelsleiter. Blick auf die reiche Tirschenreuther Teichlandschaft, Blick zurück auf die Sendung und das darin Erlebte, Erfahrene.


16