BR Fernsehen - Lebenslinien


39

Lebenslinien - Ursula Max alias "Lady Jill" ohne Privatleben Die Westernlady aus dem Bayerwald

Ursula hat sich ihren Lebenstraum verwirklicht: Sie ist die Hauptfigur in einem Western. Und das täglich: Im Freizeitpark "Pullman City" im Bayerischen Wald lebt sie ihr schauspielerisches Talent aus. Als Südstaatendame "Lady Jill" steht sie bei History-Shows auf der Bühne und singt bei Hochzeiten. Doch für ein privates Leben bleibt ihr keine Zeit.

Stand: 10.08.2017

Unendlich viele Stunden verbringt Ursula als Kind allein vor dem Fernseher und sieht sich alte Western an. Ihre Eltern sind getrennt und sie hat sich entschieden, beim Vater zu bleiben. Als Busfahrer eines Reiseunternehmens ist er nur selten zu Hause.

Filminfo

Originalitel: Die Westernlady aus dem Bayerwald (D, 2017)
Regie: Arndt Wittenberg
Redaktion: Christian Baudissin
Länge: 44 Minuten
VT-UT, 16:9

Nach der Hauptschule schickt er sie als Näherin in eine Fabrik. Aber bald macht Ursula in Passau mithilfe ihres damaligen Freundes eine Modeboutique auf.

Mit Ende 20 lernt Ursula einen anderen Mann kennen. Ihn umgibt ein Hauch von Abenteuer: Sepp ist Mitbegründer von "Pullman City" im Bayerischen Wald.

Die beiden verlieben sich und bekommen einen Sohn. Nun findet ihr Leben fast nur noch in der Westernstadt als Sängerin im Saloon statt.

Doch dann wird bei Sepp eine Demenz diagnostiziert. Der Freizeitpark gerät in finanzielle Turbulenzen. Für Ursula hat das Konsequenzen. Die neue Geschäftsleitung lässt sie zunächst nur im Sekretariat arbeiten.

Mit großem Ehrgeiz erkämpft sie sich eine neue Rolle: Sie gestaltet History-Shows und Hochzeiten für Wildwest-begeisterte Paare.

Auch im Saloon tritt sie wieder auf. Um ihren kranken Partner kümmert sie sich weiter, obwohl sie inzwischen getrennt leben. Und sie hat eine weitere Sorge, denn für den elfjährigen Sohn bleibt kaum Zeit.


39