4

Forbes Liste der reichsten TV-Schauspieler Endlich mal eine Frau an der Spitze

Die aktuelle Forbes-Liste der reichsten TV-Schauspieler*innen zeigt, dass das Gender Pay Gap in Hollywood schrumpfen kann. Das Problem mit der unterschiedlichen Bezahlung ist damit aber noch lange nicht aus der Welt.

Von: Kevin Ebert

Stand: 28.09.2016 | Archiv

Sofia Vergara | Bild: picture-alliance/dpa

Dass männliche Schauspieler mehr verdienen als Schauspielerinnen wissen wir spätestens seit sich Jennifer Lawrence in einem Blogeintrag darüber ausgekotzt und von den "glücklichen Leuten mit Schwanz" gesprochen hat. Die Überraschung über die aktuelle Forbes-Liste der reichsten TV-Schauspieler*innen müsste also groß sein, denn: auf Platz eins steht eine Frau! Sofia Vergara. Und zwar mit großem Vorsprung: 43 Millionen US Dollar hat die "Modern Family"-Schauspielerin vom 1. Juni 2015 bis zum 1. Juni 2016 verdient. Viel mehr als der beste Mann. Der heißt Jim Parsons, ist höchstwahrscheinlich besser bekannt als Sheldon Cooper aus "The Big Bang Theory" und liegt mit einem Jahresgehalt von 25,5 Millionen auf Platz zwei. Dritte ist dann wieder eine Frau, wieder aus "The Big Bang Theory": Kalley Cuoco, alias Penny, mit 24,5 Millionen Dollar. Unter den Top15-Verdiener*innen der Fernseherschauspieler*innen sind sieben Frauen. Ziemlich ausgeglichene Verhältnisse also, das Gender Pay Gap scheint also zumindest im TV-Business kleiner zu werden.

Ist das wirklich das Ende des Gender-Gap?

Die Diskussion um ungerechte Gehälter in Hollywood zeigt allerings: zu früh gefreut. Die Forbes-Liste der reichsten TV-Darsteller*innen täuscht. Das wird zum Beispiel deutlich, wenn man sich die aktuelle Forbes-Liste der reichsten Filmschauspieler*innen anschaut. Da spielen Frauen so gut wie keine Rolle. Dwayne "The Rock" Johnson, vielleicht der klischeehafteste Mann-Mann der Welt, ist der Top-Verdiener mit 64 Millionen Dollar Jahresgehalt. Dann kommen Jackie Chan und Matt Damon. Auf Platz sechs landet Jennifer Lawrence. Mit 46 Millionen Dollar ist sie mit Abstand die reichste Schauspielerin. Unter den 15 reichsten Filmschauspieler*innen ist außer ihr nur noch eine einzige weitere Frau: Melissa McCarthy. Der Rest ist männlich.

Es geht nicht nur ums Geld

Aber es geht bei der Gender Gap ja auch nicht nur um die Kohle – auch wenn das bei solchen astronomischen Beträgen nur schwer zu glauben ist. Es geht um die generelle Benachteiligung von Schauspielerinnen und die sexistische Wolke, die über Hollywood schwebt. Bestes Beispiel ist der einzige weibliche Regie-Oscar, der in 85 Jahren Academy-Awards verliehen wurde. Oder die vielen Filmplakate, die nur halbnackte Frauen zeigen wie bei „The Wolf of Walstreet“. Wenn Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence, Sandra Bullock und Gwyneth Paltrow sich gegen die teilweise nicht mal unterschwellige Diskriminierung wehren, sind sie zwar nicht auf sich alleine gestellt – selbst männliche Kollegen wie Bradley Cooper kritisieren die Gehaltsunterschiede - das Gender Pay Gap bleibt trotzdem.

Die aktuelle Forbes-Liste der reichsten TV-Schauspieler*innen gibt immerhin ein bisschen Anlass zur Hoffnung, aber so weit, dass das Geschlecht bei der Bezahlung keine Rolle mehr spielt, sind wir leider noch lange nicht.


4